Dienstag, 29. Januar 2019

Saturn Sextil Neptun - Imagine!


Wer einen Stein (Saturn) ins Wasser (Neptun)  wirft, verändert das Meer!

In dieser Woche kommt es zu einem Sextil von Saturn und Neptun. Beide stehen in ihrem eigenen Zeichen Steinbock und Fische. Hier trifft   Wunsch auf  Wirklichkeit, Traum auf Realität und das alles  in harmonischem Einklang. Exakt wird dieses Sextil   genau dreimal: am  31.01., 18.06. und am 09.11.2019.  Der Aktuelle Zyklus begann in den Jahren 1989/90 mit einer Konjunktion im Zeichen Steinbock. Eine Mauer fiel und mit ihr ein politisches System. Welche Träume und Visionen hattest du damals?  Konntest du sie umsetzen (Saturn) oder wurdest du enttäuscht (Neptun)? Jetzt haben wir nochmal die Chance, bevor der Kreis sich schließt. 

Ungefähr 36 Jahre dauert ein Saturn/Neptun Zyklus, dieser endet mit einer erneuten Konjunktion auf 0° Grad Widder im Februar 2026.  Erst dann wird man sagen können: Die Wid(d)erstände lösen sich auf. Das letzte mal ein abnehmendes Sextil hatten wir im Oktober 1982 in den Zeichen Waage/Schütze. So mancher erinnert sich vielleicht noch: Am 01.10.1982 kam es zu einem konstruktiven Misstrauensvotum. Die damalige Regierung unter Helmut Schmidt wurde von der FDP und der CDU gestürzt. Das letzte Quadrat zwischen beiden hatten wir 2015/16, ein Beitrag hierzu von mir:   Saturn Quadrat Neptun/Die Nebel der Zeit 

Wir Astrologen können aufgrund von Zyklen und Transiten etwas über die aktuelle Zeitqualität, den Zeitgeist und die aktuellen Stimmungen erkennen. Manche sind davon stärker betroffen, manche weniger. Wer im persönlichen Horoskop, um bei Saturn/Neptun zu bleiben, eine Verbindung beider (Quadrat, Opposition, Konjunktion, Trigon, Sextil) hat, wird dessen Auswirkungen stärker "spüren". Es kann sich nur auslösen, was im Kern vorhanden ist.  Umso mehr noch, wenn diese Konstellation wichtige Punkte im Horoskop berührt. Dies gilt für persönliche Horoskope genauso wie für Länderhoroskope. 

Der Saturn/Neptun Zyklus steht für: 
  • Wunsch und Wirklichkeit 
  • Traum und Realität 
  • Verwirklichung von Visionen 
  • Enttäuschung und Hoffnung 
  • Auflösen von Grenzen 
  • Ernüchterung nach einem Rausch 
Ein Sextil ist ein harmonischer Aspekt, beide Planeten stehen im 60 ° Grad Winkel zueinander. Es ist sozuagen ein halbes Trigon, doch anders wie beim Trigon, wo die Energie einfach fließt, wird einem hier nichts "geschenkt". Beim Sextil ist Potenzial vorhanden, doch wir müssen auch was dafür tun. Mit  Saturn und Neptun lassen sich beide Welten, die materielle und die feinstoffliche, verbinden.

Was ist deine Vision? Auch wenn es dir vielleicht noch so unrealistisch vorkommt, glaub daran.  Mit der Kraft unserer Gedanken können wir so viel erschaffen. Stelle dir vor, wie es sich anfühlt, wenn sich deine Vorstellung realisiert hat. Lass deine Träume wahr werden!
Imagine! 




Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 






Samstag, 19. Januar 2019

Mondfinsternis und Löwe Vollmond



Am Montag Morgen kommt es zu einer Totalen Mondfinsternis.  Diese ist in ihrem Verlauf in ganz Mitteleuropa sichtbar, also sucht euch einen guten Platz mit Blickrichtung Nord/West. Der Mond ist in seiner Laufbahn besonders erdnah und erscheint uns deshalb noch größer, er wird deshalb auch Supermond genannt.  Wir haben also einen Super Roten Vollmond. 

Der Mond zieht durch den Schatten der Erde, dieser Schatten bedeckt wie ein Schleier den Mond. Wir sehen im wahrsten Sinne des Wortes: rot!  Es lohnt sich also durchaus, etwas früher aufzustehen um diese Mondfinsternis zu beobachten.  Bedenkt dabei, dass der Mond immer weiter nach Westen wandern wird. Wenn ihr in einer Stadt wohnt, könnten die Häuser den Mond verdecken.  Da müssen wir früh raus aus dem Haus. Der Höhepunkt der Finsternis wird gegen 6.12 Uhr sein. Um 6.43 Uhr endet die totale Phase. 

Die Mondknoten "erzeugen"  Finsternisse. Der Mond berührt dabei die Schnittpunkte seiner Bahn um die Erde und die Erde die Schnittpunkte ihrer Bahn um die Sonne. Klingt komplizierter als es ist. Ich denke mir bei Finsternissen immer, wie das für die Menschen zu früheren Zeiten gewesen sein muss.  Die ahnten ja meist nichts davon, was da kommt. Die Welt spielt auch heute noch ein bisserl verrückt, wenn wir eine Finsternis haben.  Unser kollektives Karma ist angesprochen, die Mondknoten stehen symbolisch dafür. Ich sehe das auch immer an den rapide steigenden Seitenaufrufen, Kommentaren und Nachrichten.
 
Persönlich betroffen sind all jene, die im Geburtshoroskop von den aktuellen Transiten berührt werden. Die fixen Zeichen, Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann und da dann ganz besonders die Gradbereiche 0° - 5°, ganz exakt findet die Finsternis auf 0 °  Wassermann/Löwe statt. Aber auch die kardinalen Zeichen, Widder, Krebs, Waage, Steinbock, hier sind es die letzten Grade, die angesprochen sind. 

Bei der letzten hier sichtbaren Finsternis waren u.a. Söder und Seehofer direkt betroffen. 
Zitat aus meinem Beitrag Jahrhundert Finsternis:
 Markus Söder hat hier seinen Jupiter in Löwe,  sieht so aus, als ob Mars im Wassermann was  gegen seine Alleinherrschaftsansprüche hat. Nur gemeinsam gehts voran, der Meinung ist auch Neptun am AC der Finsternis, und habts doch mal a bisserl Mitgefühl. Bei Horst Seehofer sind sogar AC, Venus und Jupiter betroffen. Eine wahre Zerreißprobe für ihn. Später bekommt er auch noch  Saturn in Opposition. Gut möglich, dass im Winter seine Zeit abläuft.

Das erfordert natürlich viel Recherche. Wer von den "Großen"  und "Mächtigen"  da jetzt alles persönlich betroffen ist.  Einige habe ich für euch herausgefischt und auch bereits im Jahreshoroskop am 1. Januar veröffentlicht:  
Bei der Queen (Sonne) und Prinz Charles stehen Sonne und Mond (Charles)  im Quadrat zur Mondknotenachse.  Vielleicht gibts hier so etwas wie eine "Staffelübergabe", in dem Sinne, dass Elizabeth Königin bleibt, aber alles andere übernimmt Charles. Der Unfall von Prinz Philip vor 2 Tagen ist so ein unerwartetes Ereignis, was vieles verändern kann. Hoffen wir das Beste für ihn. Das Englische Königshaus ist jedenfalls stark betroffen von dieser Finsternis. Auch der endgültige Übergang von Uranus in den Stier (Anfang März)  wird einiges mit sich bringen.

Bei Angela Merkel sind Sonne/Uranus und auch der Mondknoten in weiter Konjunktion zur Finsternis. Für sie gehts in eine ganz entscheidende Phase.  Bei Friedrich Merz steht  sein Chiron direkt auf der Vollmondachse.  Kommt da ein wunder Punkt ans Licht? Interessant, auch Barack Obama ist mit seiner Jupiter/Saturn Konjunktion (im 12. Haus) und Merkur direkt betroffen. Wird er zum heimlichen Königsmacher? In früheren Zeiten hieß es, während einer Finsternis werden Könige  geboren oder kommen zum fall. 




Der Löwemond will strahlen und leuchten und freilich auch im Mittelpunkt stehen. Eine Vollmondparty im eigenen Zeichen...  You can dance, you can jive, Having the time of your life,...Dig in the Dancing Queen.  Wären da nicht Merkur, Saturn und Pluto im Steinbock, die dem Löwemond mit strenger Mine und ebensolcher Laune die Party vermiesen. Sie fordern Vernunft und strenge Regeln.  Aus der Dancing Queen wird so ganz schnell die Drama Queen.


Wenn sich jemand reinsteigern kann, dann der Löwe Mond. Die Zeit des Spielkindes sind vorbei. Wir kommen nicht so recht in Schwung, Uranus steht im Quadrat. Doch die Energie ist da, stößt nur überall auf Regeln und Vorschriften. Es kann daher sein, dass wir das Gefühl haben, gegen Mauern zu stoßen. Oder auf Menschen treffen, die sich nicht integrieren und anpassen wollen. Im roten Licht dieses vollen Mondes zeigt sich auch die Entwicklung  von  Plänen und Projekten die zum Neumond am 6. Januar  begonnen haben.

Wenn der  zweite Vollmond im Jahreskreis ist, dann haben wir Imbolc.  Astrologisch entsprich dieses leuchtende Fest dem Löwe Vollmond und seinen Qualitäten. Brigid, die junge Göttin kehrt aus der Unterwelt zurück, so wie das Licht langsam in die Welt zurückkehrt. Mehr zu Imbolc findet ihr hier Imbolc - das Fest der Brigid und hier Imbolc

weiterführender Artikel von mir zur Mondfinsternis:




Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. 
Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle:
pixabay.com 
 https://pixabay.com/de/mondfinsternis-mond-blut-orange-767808/ eingestellt von Skeeze
Freie kommerzielle Nutzung / Kein Bildnachweis nötig


Donnerstag, 17. Januar 2019

Planetenball



...die Sterne tanzen


Heute ist etwas geschehen, ihr werdet es kaum glauben:
Als ich hier so über meinen Daten und Büchern saß und über das Wochenhoroskop mir Gedanken machte, da wurde es plötzlich lebendig. Das liegt wohl an der Mondfinsternis und der  Energie die derzeit herrscht. Finsternisse waren schon immer für Überraschungen gut und große Ereignisse werfen gerne ihre Schatten voraus.  Aber was such ich nach Erklärungen, ich erzähl euch einfach was da los war.



Planeten Ball stand mit neonpinker Farbe über dem Eingang, laute Musik dröhnte nach außen.  Gleich am Eingang begrüsste mich Schütze Jupiter lautstark und überschwänglich. Ich hätte ihn ja beinahe nicht erkannt, in seinem wilden Outfit sah er aus wie ein  indischer Guru.  Er war voll aufgedreht! Kein Wunder, die Party hatte er zusammen mit Venus organisiert und geplant.

Auf der Tanzfläche tummelten sich ein paar Sternchen und natürlich die  Sonne. Wassermann Sonne glänzte in einer kreativen und originellen Eigenkreation und erinnert mich  an  Major Tom. Alle warteten auf den großen Auftritt und nach einigen Minutem  kam er dann auch mit großem Tamtam. Timing ist alles, zwinkerte mir der
Löwe-Mond im vorbei schweben zu. Alle Augen waren auf sie  gerichtet, fast magnetisch die  Ausstrahlung.  Im goldenen Glitzer-Overall sah Lady Luna  aus wie eine überdimensionale Disco-Kugel. Aus den Lautsprecherboxen pulsierte "Children of the Revolution" und ich mit Sonne und Mond am dancen.

Die Anlage hatten übrigens Widder Mars und Uranus gemeinsam aufgebaut. Hot  sah er aus, der Mars  in seinem Rennfahrer  Kostüm. Nur sein Gesichtsausdruck verriet mir Angespanntheit, der heckt was aus. Und ich weiß auch mit wem: Che Guevara alias Uranus. Der redete auf ihn ein, "Jetzt muss es sein, sonst müssen wir wieder  ewig warten. Wenn wir erstmal im Stier sind, dann kommst du wieder nicht in die Gänge". Uranus ist  ja für seine spontanen Aktionen bekannt. Im Widder ist er sowieso dauernd am zündeln. Mal mit Pluto, mal mit Mars. "Irgendwann muss die Bombe jetzt nun mal hochgehen", meinte er ungeduldig. Right Place, Right Time, just do it! Wir müssen uns vom Balast befreien!  Doch da hat er die Rechnung ohne Saturn gemacht, der streng zu Mars rüberblickte.  "Ich hab dich im Quadrat, Freundchen. So schnell geht da nix!"

An der Bar traf ich dann Fische Neptun. Auweija, der hatte ja schon gut gebechert. Leicht lallend und schwankend kam er auf mich zu: "Na, du, gleich komm ich zu dir... hicks* muss nur noch kurz die Welt retten..." da ergriff ich lieber schnell die Flucht. Verkleidet war er, wie könnte es auch anders sein, als Fischer mit Angel und Kescher.  Doch heute will ihm keiner so recht ins Netz gehen. Wo ist denn eigentlich die Venus abgeblieben? Hat die sich mit Jupiter  verzogen?
"Du musst doch nicht alleine auf Abenteuerreise gehen", höre ich gerade noch und schon ist die Tür hinter ihnen zu. Das Glück hat uns scheinbar verlassen! Venus, im heißen Cowgirl Dress, war sofort Feuer und Flamme, wer kann dem freudestrahlenden Schütze Jupiter schon widerstehen? Die spielen ihr eigenes Spielchen und Mars im Trigon überlegt, wie er da noch mitmachen kann.
 
Richtig schlechte Laune dagegen hatte Pluto, man war der geladen. Das ihn die Astronomen vor einigen Jahren zum Zwergenplaneten gemacht hatten, dass hat er bis heute nicht verwunden. Das verzeiht der denen nie! Und überhaupt, er hatte genug gesehen von all den Mächtigen und Scheinheiligen und Doppelmoralisten.
Ich will endlich Mauern einreißen, das ganz Große Ding! Welche Mauern er meinte, das wollte er mir nicht verraten. Immer diese Geheimnisse! Seit er im Steinbock ist, hat er es mit den Mauern, hör ich hinten Neptun lallen, er selbst ist gerade dabei sich mit einer neuen Yoga-Technik, ganz aufzulösen. An der Hintertür lehnte, als Polizist verkleidet, Großväterchen Saturn. Hier hat er den Überblick, im Steinbock entgeht ihm sowieso nichts. Von dort beobachtete er das bunte Treiben, um einzugreifen, falls nötig. Erzkonservativ  und immer neue Reglementierungen in petto.

Im roten Licht  strahlte der Löwemond.  Eine Vollmondparty im eigenen Zeichen...  You can dance, you can jive, Having the time of your life,...Dig in the Dancing Queen.  Wären da nicht Merkur, Saturn und Pluto im Steinbock, die dem Löwemond mit strenger Mine und ebensolcher Laune die Party vermiesen. Sie fordern Vernunft und strenge Regeln.  Aus der Dancing Queen wird so ganz schnell die Drama Queen. Wenn sich jemand reinsteigern kann, dann der Löwe Mond. Die Königin der Nacht tobt! "Ich hatte doch so viel Schwung,  da könnt ihr doch keine Mauer aufbauen"

Als ich gerade überlegte, wie ich überhaupt da hinein gekommen bin und aus der Nummer wieder raus komme, da geht die Musik aus. Merkur im Steinbock wars, the Party is over! Wenn sich einer mit dem richtigen Zeitpunkt auskennt, dann er. Pflichtbewusst schnappt er sich den Besen und räumt auf. Da hilft auch kein murren von Sonne: nein Mann, ich will noch nicht gehen, ich will noch ein bisschen tanzen...Die Finsternis ist vorbei! Karma is calling!  Saturn  hakt sich bei ihr unter und mahnt alle, die Realität nicht aus den Augen zu verlieren und sich endlich auf das wirklich Wichtige  konzentrieren... ...

und ich muss mich jetzt auch erst mal sortieren, man tanzt ja schließlich nicht so oft mit den Sternen...



Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: Karin Mayer (co) 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Samstag, 12. Januar 2019

Die Verblendung - Jupiter Quadrat Neptun


Jupiter und Neptun, in der Mythologie  herrscht der eine im Olymp, der andere in der Meereswelt. Ein bisschen abgehoben sind sie ja beide. Wer zu hoch hinaus will,  der fällt tief.  Höchste Glücksmomente oder doch nur zerplatzte Träume. Heilig oder Scheinheilig, Sein oder Schein. Zuviel des Guten.  Die Verblendung.  Diese Konstellation stimmt uns recht idealistisch, achtet darauf, wem ihr eurer Vertrauen schenkt und wo man den Boden der Realität aus den Augen  verlieren könnte. Falsche Propheten und Fakenews haben Hochkonjunktur. Betrug im ganz großen Stil.

Der aktuelle Zyklus von Jupiter und Neptun begann 2009 im Wassermann und endet 2022 mit der nächsten Konjunktion der beiden in den Fischen. Dieser Zyklus mit einer Dauer von ca. 13 Jahren erreichte im September 2015 mit einer  Opposition seinen Höhepunkt. Ein Zitat aus meiner Jahresvorschau  von damals  zeigt sehr deutlich was das  alles beherrschende Thema ist und bleibt: 
Krankheiten und Seuchen, Flüchtlingswellen, Naturkatastrophen,  all das kann  uns nun große Sorgen bereiten. Das ist eine Konstellation für eine weltweite Epidemie.../.. Mitgefühl und Hilfsbereitschaft sind jedoch auch groß unter Jupiter/Neptun. Zitat Ende ./

Jupiter und Neptun sind beide von ihrer Natur her schwer (in Worte) zu fassen. Beide stehen als Herrscherplaneten in ihrem eigenen Zeichen, Schütze und Fische, die ja von der Konstellation her immer im Quadrat zueinander stehen.  Neptun und Jupiter im Spannungsaspekt lassen uns von einer heilen Welt träumen, die  der Realität meist jedoch nicht standhalten kann. Fehleinschätzungen, überzogene Erwartungen, gescheiterte Hoffnungen, aus Euphorie wird bittere Verzweiflung und Ent-Täuschung. Es können sich in Spiritueller Sicht jedoch ungeahnte Türen öffnen, wo es zu einer echten Entwicklung kommen kann. Die Flucht in Rauschzustände und Tagträumereien ist die andere Seite.Weltflucht!

Ein Quadrat ist immer eine Herausforderung, wenn man sie annimmt, kann man daran aber auch wachsen. Das heißt, wenn wir gezielt nach Lösungen suchen und nicht an alten Systemen klammern, kann ein Quadrat sehr produktiv sein. "Erst wenn der Mensch unmittelbar vor seinem Abgrund steht, entwickelt er sich weiter", ein Filmzitat aus "Der Tag an dem die Erde stillstand". 

Jupiter, der Weise, weitet unseren Blick und entzündet unser Feuer. Zugeordnet sind ihm Weltanschauung, Politik, Religion, fremde Kulturen und Reisen. Jupiter schenkt uns Optimismus und Toleranz, er kann aber auch zum besserwisserischen Oberlehrer werden. Mit Jupiter wollen wir den Sinn verstehen.

Neptun, der Herrscher der Meere, der mit seinem Dreizack die Tore des Unterbewusstseins öffnen kann, regiert über unsere Träume, Wünsche und Hoffnungen. Neptun, mit seinem Wasser, weicht auf und durchdringt somit alles. Zugeordnet sind ihm die allumfassende Liebe, Spiritualität, Grenzenlosigkeit aber auch Chaos, Betrug und Weltflucht. Neptun ist das kollektive Unterbewusstsein; im Grunde ist alles eins. Alles ist mit allem verbunden. Mit Neptun vertrauen wir dem Fluss des Lebens.
 
das aktuelle Quadrat wird im  Jahr 2019 dreimal exakt:
  • 13.1.2019  
  • 16.6.2019
  • 21.9.2019
Die ganze Welt retten, eine Entsprechung von Jupiter/Neptun.  Europa und den Euro, Syrien, Yemen, Krisenherde gibt es mehr als genug. Diese Zeitqualität kann wahrhaftig großes bewirken und ebenso große Menschen hervorbringen, die die Welt ein klein bisserl friedlicher machen. Auf Wolke Sieben schwebend greifen wir nach den Sternen. Doch vielleicht sind das gar keine Sterne....,

Ein weiterer Aspekt unter dieser Konstellation,  Schein oder Sein. Wir können nie ganz sicher sein, ob wir absichtlich in die Irre geführt werden (Fakenews, Verschwörungstheorien) oder ob einfach nur alle miteinander komplett irre sind. Böses erwachen aus einem vermeintlich schönen Traum kann es für einige geben. Unrealistische Vorstellungen führten dazu. Dem Glück nicht blind vertrauen.

Religöse Spinner könnten jetzt vermehrt auftreten, genauso wie selbsternannte "Erleuchtete" . Die haben  jetzt Hochkonjunktur.  Verführer oder verführt werden, in wie weit man da selbst betroffen ist, hängt auch immer von der persönlichen Jupiter und Neptun Stellung ab und wo die aktuelle Konstellationen mit dem persönlichen Horoskop in Resonanz geht.

Alles was wir meinen zu sehen, ist vielleicht gar nicht so wie es scheint. ..dabei ist alles da, wo es immer war. Bleibt im Vertrauen. Wir werden geführt (Jupiter/Neptun).

Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Dienstag, 1. Januar 2019

Astrologischer Blick auf das Merkurjahr 2019

Merkur,   der geflügelte Götterbote, der Weltenwanderer, Schamane und Vermittler zwischen den Welten. Er schenkt dem kommenden Jahr   seinen  Namen: 
Merkur - Jahr 2019


Besondere Konstellationen:
  • Jupiter Quadrat Neptun 13.01./16.06./21.09.2019  "Die Verblendung"                               Diese Konstellation stimmt uns recht idealistisch, wir verlieren dabei aber möglicherweise die Realität aus den Augen. Wie steht es um die Themen, die beide symbolisieren? Glauben, Grenzenlosikgeit, Nächstenliebe und das alles mit allem verbunden ist? Jupiter kennt keine Grenzen und Neptun ist für alles offen. Nur nicht übertreiben! Jupiter Quadrat Neptun, nicht blind dem Glück vertrauen!
  •  Jupiter Trigon Uranus 15.12.2019 "Überraschend glücklich"                                                 Das Glück scheint zum Greifen nahe, ein Ass im Ärmel haben wir noch.  Dieses Trigon hilft unserem Glück auf die Sprünge. Ganz plötzlich (Uranus) kann es nun zu Wachstum (Jupiter) kommen. Achtung: Die Glücksfälle könnten nun vermehrt auch uns treffen! Positiver Wandel, das Blatt wendet sich zum Guten.
  • Saturn Sextil Neptun  31.01./18.06./09.11.2019 "Imagine"                                                     Wer einen Stein (Saturn) ins Wasser (Neptun)  wirft, verändert das Meer. Neptun und Saturn, beide stehen in ihren eigenen Zeichen.  Wunsch und Wirklichkeit, Traum und Realität in harmonischer Verbindung. Im Jahr 89/90 begann der Zyklus beider Planeten. Welche Träume und Visionen hattest du damals?  Konntest du sie umsetzen (Saturn) oder wurdest du enttäuscht (Neptun)? Jetzt haben wir nochmal die Chance! Imagine!
Ausblick: 
Mein Ausblick fängt mit einem kurzen Rückblick an. Prägend für die 2010er Jahre waren u.a.  das Uranus/Pluto Quadrat zu Beginn der Dekade, das bis weit über die Mitte hinaus wirkte. Die uranische Kraft der Rebellion und Erneuerung in Spannung mit Plutos Kraft der Transformation. Arabischer Frühling und eine weltweite Aufbruchsstimmung ließen uns auf eine besser Zukunft hoffen.  Dann in der Mitte des Jahrzehntes  haben Saturn und Neptun im Quadrat  scheinbar Mauern und  Grenzen aufgelöst und alte Ängste hochgespült.  Flüchtlingswelle nur ein Beispiel! Nun zum Abschluss bekommen wir noch Saturn/Pluto in Konjunktion. Zucht (Pluto) und Ordnung (Saturn) wird das beherrschende Thema sein.  Wenn dann auch noch Jupiter sich dazu gesellt, kann es zur Erweiterung Militärischer Macht kommen.

Saturn und Pluto kommen sich 2019  schon sehr nahe, auch wenn der Aspekt erst 2020 exakt ist, so wirkt er bereits auch schon in diesem Jahr.  Konflikte verhärten sich, keiner gibt mehr nach. Kompromisse werden als Schwäche gesehen. Die eigene Meinung in Stein gemeißelt. Jedoch, Jupiter in Schütze kann uns eine große Portion Toleranz und Verständnis bringen. Pluto steht ja schon seit 2008 im Steinbock. 2008, ja genau, damals fing die weltweite Wirtschaftkrise mit der Bankenpleite an und die große Verunsicherung begann. Pluto will hier alte, verkrustete Strukturen transformieren. Ein Tiefgehender Wandel (Pluto)  der Gesellschaft (Steinbock/Saturn) steht uns bevor. Wir müssen uns ändern, wenn wir noch länger auf diesem Planeten leben wollen. Jeder von uns muss etwas ändern. Pluto und Saturn lassen keine Ausreden gelten.  Die Augen verschließen geht nicht mehr und wer nicht hinsehen will, der wird halt von den beiden "gezwungen". Die kennen da nix! Saturn Konjunktion Pluto im Steinbock hatten wir das letzte Mal zur Jahreswende 1517/18. Die Reformation, der Vertrag von London (Erstmals sollte ein Nichtangriffspakt zwischen den Großmächten in Europa den Frieden sichern). Es wurden Ereignisse in Gang gesetzt, die das religiöse und politische Geschehen über Jahrhunderte (!!) hinweg prägen werden.


Viele spüren, da kommt was Neues, kommen aber damit nicht klar und wollen mit aller Macht an Altem festhalten. Dämonen aus der Vergangenheit geistern wie Rattenfänger umher und versprechen Sicherheit, die es gar nicht geben kann. Sicherheit kann jeder für sich nur im innersten finden, da muss jeder bei sich anfangen. Genau dazu fordert uns Saturn im Steinbock auf. Schau auf dich, geh dreimal um dein eigenes Haus. Eigenverantwortung ist angesagt! Eines muss jedem klar sein der sich an Hass und Hetze  beteiligt, das Netz vergisst nichts. Irgendwann wird dieser Spuk vorbei sein, das ist gewiss. Aber alles was geschehen ist, wird noch da sein. Jedes Wort, jedes Posting, jedes Video. Keiner kann sich rausreden, er wusste von nichts. Keiner!

Uranus/Pluto und später dann Saturn/Neptun haben für genug Chaos gesorgt. Viel zu lange gab es nur lasche Gesetze, jetzt muss hart durchgegriffen werden, rufen sie, die Besorgten.  Sie kennen die Ängste (Saturn)  der Menschen und wissen diese auch zu schüren und für ihre Zwecke zu nutzen (Pluto).  Rechtspopulisten (Pluto im Steinbock) sprießen wie wild aus dem Boden.  Probleme der Gegenwart sollen mit Mitteln aus der Vergangenheit schnell und einfach gelöst werden. Hat noch nie funktioniert. Der Evolution ist des fei Wurscht, die macht ihr Ding. Wer nicht mitkommen  will oder kann, der bleibt halt zurück. Ende, Gelände. 

Eine Besonderheit in diesem Jahr 2019, es befinden sich mit Jupiter (Schütze), Saturn (Steinbock) und Neptun (Fische) gleich drei Langsamläufer als Herrscherplaneten in ihrem eigenen Zeichen. Dazu noch Mars, der im Widder ebenfalls im eigenen Zeichen zum Jahreswechsel steht.  Das kommt wirklich nur sehr selten vor, alle paar Hundert Jahre mal. Im eigenen Zeichen können die Planeten ihre "Kraft"  natürlich sehr gut entfalten. Diese Kräfte stehen uns dann  auch besonders zur Verfügung.   Weitsicht und Expansion (Jupiter) gepaart mit Konzentration und Ausdauer (Saturn),  vielleicht haben wir so die richtigen Visionen von einer besseren Welt (Neptun). Wäre auch wichtig, dass wir uns klar werden wohin die Reise gehen soll. 2020 beginnen einige  Zyklen neu. Wie ich in meiner Jahresprognose 2018 schon schrieb: die Jahre bis 2020 sind Jahre des Loslassens. Ausatmen.



Volle Schubkraft voraus! 

Mit Vollgas starten wir ins  Jahr 2019, Mars wechselt in der Neujahrsnacht in den Widder.  Doch, Halt, Halt, nicht so schnell! Sonne und Saturn bilden eine Konjunktion. Da ist also dieser unbändige Wille was zu verändern, was zu bewegen, doch Saturn bremst uns erst mal aus. Das kann für Katerstimmung sorgen. Hindernisse in allen Lebensbereiche sorgen für Frust und Stagnation. In diesem Jahr wird sich nichts so schnell aus dem Weg räumen lassen. Geduld ist gefragt, neue Lösungswege brauchen Zeit.  Der Mars ist trotzdem im Widder und "kocht" schon bald, der ist halt nicht zu bremsen. Diese Mars Energie kann sich auch sehr gewaltig zeigen. Erdbeben und Vulkanausbrüche gabs ja schon um Weihnachten rum. Da kann leider noch einiges nachkommen, gerade auch in Italien.  

Wetterextreme, Proteste, Unruhen, Eskalationen, sind weitere Erscheinungsmöglichkeiten. Vom 6. Januar bis 5. März ist dann kein Planet rückläufig. Das ist jetzt nicht so selten, doch der lange Zeitraum ist schon was Außergewöhnliches.  Eine gute Zeit zum durchstarten, besonders günstig dann die  Wassermann Neumond Phase, die dazu einlädt, neue Wege zu gehen. Das kein Planet rückläufig ist, löst aber nicht automatisch alle Probleme und wir erreichen dadurch auch nicht eine höhere Ebene, was uns so manche Verstrahlte erzählen wollen.

Das Ziel ist im Weg

Besondere Aufmerksamkeit schenke ich der Mondfinsternis am 21. Januar, welche als Blutmond für uns in Europa sichtbar ist. Das ist eine ganz wichtige Phase, was jetzt geschieht, wird uns für einen längeren Zeitraum beschäftigen.  Wer hier persönliche Planeten hat, der tritt in Erscheinung.   Wer von den "Großen"  und "Mächtigen"  da jetzt alles persönlich betroffen ist,  erfordert natürlich viel Recherche. .  Einige habe ich für euch herausgefischt:  
Bei der Queen (Sonne) und Prinz Charles stehen Sonne und Mond (Charles)  im Quadrat zur Mondknotenachse.  Vielleicht gibts hier so etwas wie eine "Staffelübergabe", in dem Sinne, dass Elizabeth Königin bleibt, aber alles andere übernimmt Charles.  Oder sie tritt ganz zurück..  Bei Angela Merkel sind Sonne/Uranus und auch der Mondknoten in weiter Konjunktion zur Finsternis. Für sie gehts in eine ganz entscheidende Phase.  Bei Friedrich Merz steht  sein Chiron direkt auf der Vollmondachse.  Kommt da ein wunder Punkt ans Licht? Interessant, auch Barack Obama ist mit seiner Jupiter/Saturn Konjunktion (im 12. Haus) und Merkur direkt betroffen. Wird er zum heimlichen Königsmacher? In früheren Zeiten hieß es, während einer Finsternis werden Könige  geboren oder kommen zum fall. 

Uranus wechselt im März dann endgültig in den Stier  >>Uranus in Stier<<.  Uranus berührt dann zum dritten mal (Mai und Oktober 2018) den 0 Grad Bereich, dort wo Charles seinen Mond und die Queen ihre Sonne hat.  Auch Meghan und Harry sind von diesem Übergang betroffen.  Technische Erneuerung materialisieren sich. Künstliche Intelligenz, Virtuel Reality, werden Einzug in unser Leben halten und dieses massiv verändern. Vieles was uns lange Sicherheit gab (Stier) bricht plötzlich weg (Uranus). Grund und Boden, Immobilien, Aktien, für all das steht das Zeichen Stier,  hier können Blasen platzen und Kurse ganz schnell schwanken. Da gibts keine Sicherheiten mehr.  Mehr Gerechtigkeit und fairen Handel fordert auch Jupiter in Schütze, der mit Uranus in Trigon bildet. 

Ohne Teilen keine Gerechtigkeit, ohne Gerechtigkeit kein Frieden, 
ohne Frieden, keine Zukunft. 

Ganz besonders interessant dürfte das Treffen von Pluto (4. April) und Saturn (30. April, 4. Juli u. 28. Sept.) mit dem südlichen Mondknoten werden. Welche Geister aus der Vergangenheit da wieder auftauchen und welches Karma aufgelöst wird. Sind wir unseren Ahnen noch etwas schuldig....? 2020 kommt die Zeitenwende, es beginnen etliche wichtige Zyklen neu. Der Jupiter/Saturn Zyklus beendet seine Erdphase und wird die nächsten 200 Jahre im Element Luft stattfinden. Ein neues Zeitalter beginnt! 


Rückläufige Planeten 2019:  

Merkur 
05.03.19 - 28.03.19  in den Fischen  "Schweigen ist Gold"
08.07.19 - 01.08.19 von Löwe zurück in den Krebs  "Nochmal mit Gefühl"
31.10.19 - 20.11.19 in Skorpion "Das war also des Pudels Kern" 
Jupiter
10.04.19 - 11.08.19  in Schütze "Sinnkrise" 
Saturn
30.04.19 - 18.09.19 in Steinbock "Reifeprüfung"
Uranus
12.08.19 - 11.01.20 in Stier    "Kein Grund gleich verrückt zu spielen" 
Neptun
21.06.19 - 27.11.19 in den Fischen "Knocking on Heavens Door"
Pluto 
24.04.19 - 03.10.19  in Steinbock "Von allen Zwängen befreit" 
Chiron
09.07.19 - 13.12.19  in Widder  "Nach Rückschlägen nochmal von vorne anfangen"  



Besondere Daten: 
Finsternisse kommen immer dann zustande, wenn Neumond oder Vollmond in enger Verbindung (Konjunktion) zum Mondknoten stehen. Bei Neumond kann dies nur eine Sonnenfinsternis sein, bei Vollmond eine Mondfinsternis.   
06.01.2019  Sonnenfinsternis Partiell (Ostasien, Pazifik)
21.01.2019 Mondfinsternis Total, Blutmond ( Europa, Asien, Nord und Südamerika)  
02.07.2019 Sonnenfinsternis Total (südl. Nordamerika, Südamerika)
16.07.2019  Mondfinsternis Partiell (Europa, Afrika, Südamerika, Asien) in Konj.zu Pluto!
26.12.2019  Sonnenfinsternis Ringförmig ( Osteruropa, Asien, Australien)
11.11.2019 Merkurtransit Sonne (Südwest Europa, Nordamerika, Afrika)

 

Das Astrologische neue Jahr beginnt immer zum Frühlingsanfang, im Jahr 201 ist dies am 20. März um 22.58 Uhr. Dann beginnt auch das Merkur  - Jahr. Mehr wie der Jahresregent sagen uns allerdings die Transite der einzelnen Planeten über das kommende Jahr. Mein Jahreshoroskop ist für jene, die wollen,  als Anregung gedacht um mit der Zeitqualität besser umgehen zu können.

Lassen wir uns überraschen und am Ende auf ein friedliches 2019 zurückblicken!  Ganz im klassischen Sinne des Merkurs. Der, wenn er bewusst und aktiv entwickelt ist, als Mittler zwischen den Welten fungiert und die Menschen ein Stückweit zueinanderbringt. Bei allem was wir 2019 angehen, sollten wir nicht übertreiben und auf dem Boden der Realität bleiben.  Nicht alles was möglich ist, hat einen Sinn und ist ethisch vertretbar. 

Die Welle der Veränderung die wir uns wünschen, beginnt im Inneren. Wenn wir damit beginnen, machen wir auch die Welt zu einem besseren Ort. Machen wir unseren Planeten auch für zukünftige Generationen noch lebenswert.  Es gibt viel zu tun, unsere Natur, unser Klima, jeder einzelne kann was tun.  Globale Probleme  können nur alle miteinander lösen. Gehen wir es an, noch können wir was ändern.  Alles Liebe euch allen!



weitere Artikel  von mir: 

Deutschland im Astroblick  

Zeitenwandel

Pluto in Steinbock - Das Ende des Industriezeitalters 
 
 
Jahr des Saturn: 1965 1972  1979 1986 1993 2000  2007 2014 2021 2028
Jahr des Jupiter: 1966 1973 1980 1987 1994 2001 2008 2015 2022 2029

Jahr des Mars: 1967 1974   1981  1988 1995 2002 2009 2016 2023 2030

Jahr der Sonne: 1968 1975 1982   1989 1996 2003 2010 2017 2024 2031

Jahr der Venus: 1969  1976  1983  1990 1997  2004 2011 2018 2025 2032

Jahr des Merkur: 1970  1977 1984 1991 1998 2005 2012 2019 2026 2033

Jahr des Mondes: 1971 1978 1985 1992 1999  2006 2013 2020 2027 2034


Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 


Datenschutz und Impressum

Datenschutz & Impressum

Datenschutzerklärung Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert fü...

Blog-Archiv

meine Leseliste 2019

  • Die Zeuginnen - Margaret Atwood
  • Berggöttinnen der Alpen - Heide Göttner-Abendroth
  • Der weibliche Weg zur wilden Kraft - Luisa Francia
  • Das Licht von Avalon: Das Erwachen - Amie San
  • Wo die Geister wandern: Literarische Spaziergänge durch Schwabing - Dirk Heißerer
  • Die Holunderschwestern - Teresa Simon
  • Freddie Mercury: Die Biografie - Lesley-Ann Jones
  • Die Wanderin im Grenzland - Cambra Skadé
  • Die Terranauten - T. C. Boyle
  • Alias Grace - Margaret Atwood
  • Der Report der Magd - Margaret Atwood

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012