Samstag, 14. Mai 2022

Eurovision Songcontest 2022 - Finale

 
Heute Abend findet in Turin der  66. Eurovision Songcontest statt.   Der Nudelsalat steht bereit!  Italien, als Ausrichter der Show, enttäuscht uns ein wenig. Es fehlt irgendwie an allem. Dass die Bühne nicht so funktioniert, wie es sollte, okay geschenkt, aber wo bleiben  Leichtigkeit & Lässigkeit, Eleganz und der Charme, den wir so an Italien lieben?!   When the moon hits your eye like a big pizza pie, that's amore.
 


Die Startreihenfolge: 


01. Tschechien - Leichter, eingängiger Popsong mit Dancemoves.  Haben das Finale verdient. 
 
02. Rumänien -  Hatten ihren Auftritt im Halbfinale genau zum richtigen Zeitpunkt, als Jupiter am IC war und der MC in die Waage wechselte. Diese Konstellation brachte schon Island im 1. Halbfinale Glück und der kleine Rumäne sang und tanzte sich in unsere Herzen. Hola mi Bebebe, laalaa llámame! Ist der knuffig! 
 
03. Portugal -  setzt mit "Saudade Saudade"  erneut auf sehr viel Gefühl. Ein stilles Lied.  Die Sehnsucht, was Saudade heißt, ist spürbar. Die Choreo mit dem Kreis bringt eine tolle Stimmung. 
 
04. Finnland -  Wie im letzten Jahr schicken die Finnen eine Rocknummer. The Rasmus hatten vor 20 Jahren schon mal einige Hits. Hat was von Vätern nach einem langen Grillabend. 
 
05. Schweiz -  Boys do cry. Den Spruch hat übrigens Damiano, der Sänger der Vorjahrsiegerband Maneskin als Tattoo. Männer sollen Gefühle zulassen.  Interessante Stimme, die mich irgendwie touched.
 
06.  Frankreich - Eine Mischung aus Folk, Mittelalter  und Trance in bretonischer Sprache. Ich steh ja auf sowas. Vom Prinzip her erinnert es an Ukraine vom letzten Jahr. Im Song "Fulenn" geht es um eine Frau, die sich das Recht nimmt, zu leben, wie sie will. Oui, Oui, on aime ca. 
 
07. Norwegen -  DAS ist Eurovision. Gib dem Wolf seine Banane! Daft Punk auf Norwegisch. Die Band wurde laut eigenen Angaben vor 4, 5 Millionen Jahren auf dem Mond gegründet.  Letztes Jahr der Fallen Angel (vielleicht steckt der Sänger ja unter einer der Wolfsmasken, man munkelt es), jetzt der Wolf vom Mond. Hej  Norwegen, was ist bei euch im Wasser? Ich will das auch. 
 
08. Armenien -  Die Sängerin möchte als nachdenkliche Songwriterin rüberkommen. An  dem Song wurde allerdings von fünf Leuten gebastelt.  Aber die Show hebt sich positiv ab. 

09. Italien - Mahmood & Blanco treffen bei uns einen nerv-Nerv und bei den Proben selten die richtigen Töne.  Eigentlich bringen uns italienische Lieder immer ins Schwärmen, aber so wird das nix. 
 
10. Spanien -  In diesem Jahr ist kein einziges "Gesamtpaket" dabei, wir waren schon enttäuscht. Aber da kommt ja noch Spanien. Nach 20 Jahren endlich mal wieder ein Top 10 Platz, da sind wir uns einig. Das Lied war eigentlich für JLo geschrieben worden, Chanel überzeugt weniger mit Gesang, aber das Gesamtpaket stimmt und sie war so herrlich aufgeregt bei der Vorstellung. Fette Sympathiepunkte. 
 
11.  Niederlande - Singt ihre Ode an die Traurigkeit auch in der Landessprache.  Ein schönes, berührendes Lied, das hoffentlich nicht untergeht.

12. Ukraine - Vom Nachrücker zum Favoriten. Ethnische Elemente, mit Rap und ukrainischer Volksmusik gepaart. Hat ja letztes Jahr schon gut geklappt und wird dieses Jahr auch weit vorne landen. Jetzt nur aus rein musikalischer Sicht beurteilt. Der Sieg ist ihnen wohl so gut wie sicher. Ein Bandmitglied von Kalush Orchestra war auch im letzten Jahr schon mit Go_A dabei. Von daher sind wir eh für die Ukraine, Shum war so ein geiler Beitrag, das hören wir heute noch gern.

13. Deutschland - Ja mei, nett is er ja, aber ihr wisst.... ach, das hab ich letztes Jahr schon geschrieben. Xenia sagt, er singt in kursiv und das ist echt anstrengend. Vielleicht kann er von einer guten Astrologischen Auslösung profitieren oder es bleibt wieder nur ein hinterer Platz.  Regel Nummer 1, dont copy und das ist halt zu gewollt Eminem.

14. Litauen - schickt nach der Partynummer vom letzten Jahr ihre Mirelle Mathieu. Nicht nur optisch erinnert sie uns an französische Chansons, jedoch  gemixt mit Elektropop. Uns gefällt es, befürchte aber, es wird untergehen.

15. Aserbaidschan - Wiedermal schwedische Resteverwertung. Für uns ein typischer Einheitsbreisong von einem schwedisch/dänischen Komponisten Duo, das schon viele Songs zum ESC schickte. Laaaangweilig.  Wo sind eigentlich die ganzen Gesamtpakete hin? Wir vermissen sie schon a weng.

16. Belgien - Und noch ein "The Voice" Teilnehmer. Geht ins Ohr und hat eine schöne Lässigkeit. Belgien hatte die letzten Jahre schon immer gute Beiträge, hätten es auch mal verdient, ganz weit vorne zu landen. Aber dieses Jahr wird es nichts.

17. Griechenland - Und noch ein ruhiges, sanftes Lied, welches von einer Frau gesungen wird. Es ist nicht schlecht, was die Medizinstudentin uns da zeigt, aber irgendwie fehlt was.  Man wartet, dass noch was kommt, aber dann ist es schon vorbei.

18. Island - Systur, die drei Schwestern, singen auch in der Landessprache. Das ist dieses Jahr echt Trend. Hat was elfenhaftes, aber das muss man auch auf die Bühne transportieren, sonst wird es schwer. Feen, Elfen, Trolle und ein Hauch von Avalon, braucht die Show. Mir gefällt es, erinnert mich auch an die 70er. Hatten im 1. Halbfinale ein sehr gutes Zeitfenster erwischt.
 
19. Moldau - Aller guten Dinge sind drei! Zum dritten Mal dabei sind Zdob și Zdub. Da bräuchte es wieder ein Einrad und tanzende Einhörner, damit man weiter   vorne landet. 

20. Schweden - Kein ESC ohne Gaga! Erinnert im Refrain an Lady Gagas Shallow. Schöne Stimmfarbe und auch sonst, ned schlecht. 
 
21.  Australien - Den Text hat der Sänger schon vor Jahren geschrieben, kurz nachdem er sein Coming Out hatte. Um leichter aus sich herauszukommen, versteckt er sich hinter Masken und schillernden Outfits.

22. UK - Warum singen eigentlich  Engländer so gern übers Weltall? Bowie, Elton John.. Aus Space Oddity und Rocketman wird Spaceman.   Sam Ryder landet sicher ganz weit vorne. Gefällt uns gut!

23. Polen - Der Sänger kommt aus einer sehr musikalischen Familie. Singen kann er ja, aber er hat wenig Ausstrahlung und die gehört bei so ner Show dazu.

24. Serbien - Ja, richtig gehört, hier geht es um    Meghan Markles Haare. In corpore sano singt die Sängerin auf Serbisch über Beauty und Gesundheitswahn. Was nutzt ein schöner Körper, wenn die Seele erkrankt ist.  Hat was, hat echt was! Wird noch zu unserem Favoriten, umso öfter man es hört. Biti zdrava, biti-biti-biti-biti zdrava *Klatschklatsch*mitsing*

25. Estland - Country Musik aus dem Baltikum. Yeaah,  sing uns  von Hoffnung und schwing deinen Cowboyhut. Irgendwie ist es schon lässig. 
 


 
Prognose Finale:

Wo sonst kann man so gut Astrologische Prognosen üben, als bei so einem Live Event. Wenn Planeten an wichtigen Achsenpunkten stehen, wirkt sich das ja irgendwie aus. Dies ist nun ein Versuch, Astrologische Auslösungen live zu beobachten und ob sich diese dann auf die Teilnehmer auswirken.

 
21.17 Uhr - AC wechselt in Schütze  
Kann zu einem deutlichen Stimmungsumschung führen. Eigentlich beginnt die Show erst jetzt! Ob Rumänien da gerade noch auf der Bühne ist werden wir sehen. Dann hätten sie wieder einen kosmischen Schub, wenn auch nicht so stark wie im Halbfinale mit Jupiter.

21.31 Uhr - Mars geht über den IC 
Kriegsgott Mars trifft auf den IC. Das könnte schon ein entscheidender Augenblick sein. Mars an der tiefsten Stelle, das trifft uns alle im Innersten.Könnte sich für Startnummer 5 oder 6 positiv bemerkbar machen.
 
21.38 Uhr - Merkur am DC 
Ein weiterer entscheidender Zeitpunkt. 

21.40 Uhr - Neptun am IC 
Mit Neptun an der tiefsten Stelle geht man leicht mal unter. Könnte Armenien oder gar Italien erwischen. 
 
22.02 Uhr - Jupiter am IC 
In den beiden Halbfinals war das DAS Zeitfenster. Wir sind gespannt, wer hier die Gunst der Minute für sich nutzen wird. Das könnte jedenfalls ein Platz weit vorne werden, wenn auch in den Halbfinals noch die Unterstützung von Merkur am DC dazu kam.
 
22.19 Uhr - Sonne geht ins 5. Haus  
Ob sich dieser Häuserwechsel wirklich bemerkbar macht oder der Einfluss zu schwach ist, müssen wir erst mal sehen. Das ist ja das Schöne, an so einem Live Event, Astrologische Auslösungen live beobachten. Dieser Aspekt wird allein jedenfalls nicht ausreichen, sondern eher solides Mittelfeld bringen.
 
22.32 Uhr - Mond geht ins 11. Haus  
Auch hier fehlt uns noch der Erfahrungswert. Vielleicht wird es ja auch etwas unruhiger.
 
22.50 Uhr Venus als Herrscherin des MC am IC   
Falls noch gesungen wird, dürfte das einer der besten Zeitpunkte des Abends sein. Da rockt jemand die Hütte. Serbien oder Estland vielleicht.

Natürlich ist es auch nicht nur der günstige Zeitpunkt, es  spielen freilich noch einige andere Faktoren mit. Die individuellen Transite der einzelnen Künstler zum Beispiel. Da sparen wir uns in diesem Jahr aber die Arbeit, da für uns der Sieger bereits feststeht.

Wir werden versuchen, zu den Astrologischen Auslösungen live zu kommentieren.




Unsere 12 Punkte: 

Unsere persönlichen (nicht astrologischen) Top Drei Favoriten: 
UK, Serbien, Ukraine
 
Weiter gut dabei: 
Island, Estland, Rumänien, Norwegen, Portugal, Niederlande, Frankreich und Spanien. 

Mit unserer Halbfinalprognose lagen wir recht gut: 16 von 20 richtig getippt. Die Startzeit verschob sich immer etwas nach hinten, so dass man nicht vorhersehen konnte, wer zum günstigen Zeitpunkt dran war. 


Live Kommentar: 


21.17 Uhr - AC wechselt in Schütze  
Wie von uns vorhergesagt, beginnt erst jetzt die Show so richtig. Genau zum AC Wechsel in den Schützen steht mit Tschechien das erste Land auf der Bühne. 

21.31 Uhr - Mars geht über den IC 
Startnummer 4 Finnland ist auf der Bühne. Wir werden am Ende sehen, ob es sich auf die Platzierung positiv auswirkt.
 
jetzt geht es gleich Schlag auf Schlag:  
21.38 Uhr - Merkur am DC 
Ein weiterer entscheidender Zeitpunkt. 
Frankreich 

21.40 Uhr - Neptun am IC 
Immer noch Frankreich auf der Bühne
 
22.02 Uhr - Jupiter am IC 
Spanien zieht die Jacke aus und geht richtig ab und dann kommt auch noch der Fächer raus

22.19 Uhr - Sonne geht ins 5. Haus  
Litauen ist auf der Bühne und die Sängerin im Glitzerkleid ist die strahlende Sonne im 5. Haus
 
22.32 Uhr - Mond geht ins 11. Haus  
If we die together singt die griechische Sängerin.
 
22.50 Uhr Venus als Herrscherin des MC am IC   
dieser Moment wurde leider  verschenkt, da wiedermal viel zu viel von den Moderatoren gelabert wurde.
 
 
Alle Texte (co) Karin Mayer  und Xenia Luna - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist.  Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link;  Herzlichen Dank! 
Bildquelle: Pixabay - freie Nutzung
Astrografik:  Astroplus

1 Kommentar:

Datenschutz und Impressum

Datenschutz & Impressum

Datenschutzerklärung Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert fü...

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.
Flag Counter

Seitenaufrufe seit Juli 2012