Donnerstag, 17. Januar 2019

Planetenball



...die Sterne tanzen


Heute ist etwas geschehen, ihr werdet es kaum glauben:
Als ich hier so über meinen Daten und Büchern saß und über das Wochenhoroskop mir Gedanken machte, da wurde es plötzlich lebendig. Das liegt wohl an der Mondfinsternis und der  Energie die derzeit herrscht. Finsternisse waren schon immer für Überraschungen gut und große Ereignisse werfen gerne ihre Schatten voraus.  Aber was such ich nach Erklärungen, ich erzähl euch einfach was da los war.



Planeten Ball stand mit neonpinker Farbe über dem Eingang, laute Musik dröhnte nach außen.  Gleich am Eingang begrüsste mich Schütze Jupiter lautstark und überschwänglich. Ich hätte ihn ja beinahe nicht erkannt, in seinem wilden Outfit sah er aus wie ein  indischer Guru.  Er war voll aufgedreht! Kein Wunder, die Party hatte er zusammen mit Venus organisiert und geplant.

Auf der Tanzfläche tummelten sich ein paar Sternchen und natürlich die  Sonne. Wassermann Sonne glänzte in einer kreativen und originellen Eigenkreation und erinnert mich  an  Major Tom. Alle warteten auf den großen Auftritt und nach einigen Minutem  kam er dann auch mit großem Tamtam. Timing ist alles, zwinkerte mir der
Löwe-Mond im vorbei schweben zu. Alle Augen waren auf sie  gerichtet, fast magnetisch die  Ausstrahlung.  Im goldenen Glitzer-Overall sah Lady Luna  aus wie eine überdimensionale Disco-Kugel. Aus den Lautsprecherboxen pulsierte "Children of the Revolution" und ich mit Sonne und Mond am dancen.

Die Anlage hatten übrigens Widder Mars und Uranus gemeinsam aufgebaut. Hot  sah er aus, der Mars  in seinem Rennfahrer  Kostüm. Nur sein Gesichtsausdruck verriet mir Angespanntheit, der heckt was aus. Und ich weiß auch mit wem: Che Guevara alias Uranus. Der redete auf ihn ein, "Jetzt muss es sein, sonst müssen wir wieder  ewig warten. Wenn wir erstmal im Stier sind, dann kommst du wieder nicht in die Gänge". Uranus ist  ja für seine spontanen Aktionen bekannt. Im Widder ist er sowieso dauernd am zündeln. Mal mit Pluto, mal mit Mars. "Irgendwann muss die Bombe jetzt nun mal hochgehen", meinte er ungeduldig. Right Place, Right Time, just do it! Wir müssen uns vom Balast befreien!  Doch da hat er die Rechnung ohne Saturn gemacht, der streng zu Mars rüberblickte.  "Ich hab dich im Quadrat, Freundchen. So schnell geht da nix!"

An der Bar traf ich dann Fische Neptun. Auweija, der hatte ja schon gut gebechert. Leicht lallend und schwankend kam er auf mich zu: "Na, du, gleich komm ich zu dir... hicks* muss nur noch kurz die Welt retten..." da ergriff ich lieber schnell die Flucht. Verkleidet war er, wie könnte es auch anders sein, als Fischer mit Angel und Kescher.  Doch heute will ihm keiner so recht ins Netz gehen. Wo ist denn eigentlich die Venus abgeblieben? Hat die sich mit Jupiter  verzogen?
"Du musst doch nicht alleine auf Abenteuerreise gehen", höre ich gerade noch und schon ist die Tür hinter ihnen zu. Das Glück hat uns scheinbar verlassen! Venus, im heißen Cowgirl Dress, war sofort Feuer und Flamme, wer kann dem freudestrahlenden Schütze Jupiter schon widerstehen? Die spielen ihr eigenes Spielchen und Mars im Trigon überlegt, wie er da noch mitmachen kann.
 
Richtig schlechte Laune dagegen hatte Pluto, man war der geladen. Das ihn die Astronomen vor einigen Jahren zum Zwergenplaneten gemacht hatten, dass hat er bis heute nicht verwunden. Das verzeiht der denen nie! Und überhaupt, er hatte genug gesehen von all den Mächtigen und Scheinheiligen und Doppelmoralisten.
Ich will endlich Mauern einreißen, das ganz Große Ding! Welche Mauern er meinte, das wollte er mir nicht verraten. Immer diese Geheimnisse! Seit er im Steinbock ist, hat er es mit den Mauern, hör ich hinten Neptun lallen, er selbst ist gerade dabei sich mit einer neuen Yoga-Technik, ganz aufzulösen. An der Hintertür lehnte, als Polizist verkleidet, Großväterchen Saturn. Hier hat er den Überblick, im Steinbock entgeht ihm sowieso nichts. Von dort beobachtete er das bunte Treiben, um einzugreifen, falls nötig. Erzkonservativ  und immer neue Reglementierungen in petto.

Im roten Licht  strahlte der Löwemond.  Eine Vollmondparty im eigenen Zeichen...  You can dance, you can jive, Having the time of your life,...Dig in the Dancing Queen.  Wären da nicht Merkur, Saturn und Pluto im Steinbock, die dem Löwemond mit strenger Mine und ebensolcher Laune die Party vermiesen. Sie fordern Vernunft und strenge Regeln.  Aus der Dancing Queen wird so ganz schnell die Drama Queen. Wenn sich jemand reinsteigern kann, dann der Löwe Mond. Die Königin der Nacht tobt! "Ich hatte doch so viel Schwung,  da könnt ihr doch keine Mauer aufbauen"

Als ich gerade überlegte, wie ich überhaupt da hinein gekommen bin und aus der Nummer wieder raus komme, da geht die Musik aus. Merkur im Steinbock wars, the Party is over! Wenn sich einer mit dem richtigen Zeitpunkt auskennt, dann er. Pflichtbewusst schnappt er sich den Besen und räumt auf. Da hilft auch kein murren von Sonne: nein Mann, ich will noch nicht gehen, ich will noch ein bisschen tanzen...Die Finsternis ist vorbei! Karma is calling!  Saturn  hakt sich bei ihr unter und mahnt alle, die Realität nicht aus den Augen zu verlieren und sich endlich auf das wirklich Wichtige  konzentrieren... ...

und ich muss mich jetzt auch erst mal sortieren, man tanzt ja schließlich nicht so oft mit den Sternen...



Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: Karin Mayer (co) 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Sonntag, 13. Januar 2019

Wochenhoroskop 14.01. - 20.01.2019



 


Die Woche wird auf der Kommunikationsebene weiterhin sehr interessant. Nachdem Merkur ja am 13.01. auf Saturn traf, trifft er am 18.01. auf Pluto und bildet zu Neptun ein Sextil (14.01.). Einen weiteren wichtigen Part übernimmt die Sonne, die mit Uranus ein Quadrat (19.01) bildet und die Mondknotenachse (17.01.) überquert, bevor sie dann am 20.01. in den Wassermann wechselt. 

....die Wahrheit will ans Licht  

Das Sextil von Merkur und Neptun schenkt uns ein feines Gespür, unsere Vorstellungskraft und Intuition sind zum Wochenbeginn besonders ausgeprägt. Gut so, denn unser Gefühlsleben wird durch Pluto und Uranus recht durcheinander geschaukelt. Mit Merkur der auf Pluto trifft, wird die Wahrheit gern mal so gedreht, wie man es halt braucht.  Da ist es gut, dass unsere Antennen durch Merkur/Neptun sehr genau ausgelegt sind und wir intuitiv die Wahrheit erkennen. So richtig sicher können wir uns aber dennoch nicht sein. Unser Wunschdenken ist also recht ausgeprägt, Fakten werden da schnell mal ausgeblendet. Das Quadrat von Jupiter und Neptun ist ja auch noch am wirken. <<< Die Verblendung - Jupiter Quadrat Neptun >>>

....abgerechnet wird zum Schluss  

Dienstag bis Donnerstag lässt uns der Stiermond alles etwas gemütlicher angehen. Durch den vielen Schnee scheint die Welt eh eine ganz andere zu sein. Ich mag die Stille und Ruhe momentan sehr. Es erinnert mich auch an meine Kindheit, die Straßen sind viel leerer und irgendwie scheinen die Menschen auch freundlicher. Ja, ich weiß, der Schnee hat auch noch andere Seiten. Wenn die Sonne am Donnerstag über die Mondknotenachse wandert, dann können schon mal alte Geschichten wieder hochkommen.  Mit wem hast du noch eine Rechnung offen? Ist dein Karmakonto ausgeglichen oder gibts da  noch was zu begleichen?  Die Woche über kann immer wieder eine beklemmende Stimmung aufkommen. Wir bekommen neue Informationen (Merkur/Pluto), da will Verdrängtes an Licht. Da tun  sich durchaus Abgründe auf. Tiefere Wahrheiten lassen sich oft erst so erkennen. Achtet darauf, dass euch niemand versucht zu manipulieren und setzt auch selbst nicht dieses Mittel ein. 

....eigentlich bin ich ganz anders, ich komme nur so selten dazu

Einen Vorgeschmack auf die exzentrischen Energien der Wassermannzeit   bekommen wir schon durch das Quadrat von Sonne und Uranus am Wochenende.  Uranus herrscht ja über den Wassermann. Jetzt steht die Sonne aber noch am im Steinbock und  die will  lieber ihre Ruhe haben.  Im Quadrat  zum Uranus im Widder  macht uns das ganz schön impulsiv und ungeduldig. Achtung, die Unfallgefahr steigt, wenn alle so leicht reizbar sind. Es ist was in der Luft! Um flexibel reagieren zu können tut am Wochenende auch ein Besuch im Schwimmbad gut. Da schwimmen wir dann auch gern mal gegen den Strom, so wie es die Sonne im Wassermann ab Sonntag vormacht.

....Gewöhne dich an nichts und alles wird ungewöhnlich bleiben (K.H.Waggerl)

Etwas leicht chaotische Energien schenkt uns dann ab Sonntag  die Sonne im Wassermann. Der Wassermann selbst ist ja sehr der Zukunft zugewandt, manche würden sagen, dass sind schon fast "gespinnerte Ideen" was dieser kreative Geist so alles aus sich raus sprudeln lässt. Aber genau solche Visionäre braucht die Welt! Und diese Energie umgibt uns für die nächsten Wochen. Freiheitsliebend, reformierend und oft auch rebellisch, dabei aber immer das Gemeinwohl im Auge, der Wassermann ist DER Teamplayer. Das 11. Haus entspricht in der Astrologie diesem Zeichen, hier finden wir auch das Gruppendenken. Nach der "grauen" Steinbockphase wird es nun deutlich bunter. 

Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Datenschutz und Impressum

Datenschutz & Impressum

Datenschutzerklärung Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert fü...

Blog-Archiv

meine Leseliste 2019

  • Die Terranauten - T. C. Boyle
  • Alias Grace - Margaret Atwood
  • Der Report der Magd - Margaret Atwood

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012