Sonntag, 30. Oktober 2016

Wochenhoroskop 31.10. - 06.11.2016

Zum Wochenbeginn herrschen immer noch die Energien des Skorpion Neumondes. Wir haben  ein klein bisserl ein verlängertes Wochenende. Manche, so wie ich, haben sogar Ferien. Wir haben einen verlängerten Neumond, Samhain, Hexenneujahr

Zu Allerheiligen verbinden sich  dann Sonne und Neptun  zu einem harmonischen   Trigon. Bei diesem Aspekt blicken wir fast meditativ nach innen, verspüren aber jede noch so kleine Unstimmigkeit in der Außenwelt. Unsere Antennen sind  ganz besonders feenfühlig. Die Tore zur Anderwelt sind geöffnet. Mit Sonne/Neptun ist auch unsere Hilfsbereitschaft stärker als  an  anderen Tagen. Diese Verbindung von Sonne und  Neptun bringt eine liebevolle Energie, ein zärtlicher Hauch voller Poesie und Romantik. Durchströmt von Liebe und Hingabe, erahnen wir heute schon kommende Ereignisse. Kreativ und einfühlsam, nicht nur für Künstler und Liebende ein wundervoller Aspekt.  Wundervoll, diese Konstellation zu Samhain. Eines meiner liebsten Feste im Jahreskreis.  Bei mir ist Samhain nicht nur in dieser einen Nacht. Es fängt eigentlich schon Tage, manchmal auch Wochen vorher  an. Auch die alten Kelten haben das übrigens so gehandhabt.  Eigentlich kann es mir gar nicht früh genug anfangen. Da wird dann bei jedem Besuch in der Natur etwas mit nach Hause gebracht  und die Wohnung damit dekoriert. Kürbisse, Eicheln, Nüsse, Blätter, Zapfen, zwischen Kerzen bringen sie schon mal eine schöne  Atmosphäre. Über Samhain und die alte Bräuche und Rituale hab ich hier einen Beitrag für euch: Samhain

Blessed Samhain euch allen
wann immer ihr es feiert!


Am Donnerstag bilden  Merkur und Pluto ein Sextil. Wir können die Macht und die Kraft der Worte und Gedanken spüren. Wir haben den Durchblick, den haben wir auch nötig, denn es sind derzeit auch viele Überredungskünstler und Einflüsterer unterwegs.  Es herrscht ein enormer Wissensdrang, dieser lässt uns in geheime, verborgene Welten eindringen. Günstige Zeit für Tiefgang in der Gedankenwelt, ungünstig für oberflächlichen Small Talk. Am Samstag trifft Merkur dann auf Lilith, die plutonischen Energien mit in seinem Rucksack.  Das wird kein gemütlicher Kaffeeklatsch, da gehts ans Eingemachte.

Lilith, die dunkle Mondin genannt, das ist jene ungezähmte weibliche Kraft die selbstbestimmt und radikal für Freiraum und Autonomie einsteht.  Da derfst ned zimperlich sein. Aber grad das sind wir, denn:
Zum Wochenende hin geht die Venus Verbindungen  mit Chiron und Uranus ein. Das Quadrat zwischen Liebesgöttin Venus und dem verletzten Heiler Chiron lässt hoffentlich keine alten Wunden aufreißen. Wir sind in diesen Tagen sehr empfindsam. Die Schütze Venus neigt ja schon mal dazu, über die Stränge zu schlagen. Ich rate aber eher zu Zurückhaltung. Was allerdings schwierig wird, denn das Trigon mit Uranus macht uns recht aufgeschlossen. Das ist ein Balanceakt, aber das schaffen wir. Passt einfach darauf auf, wenn man flirtet oder neue Menschen kennenlernt, muss man nicht gleichzeitig jemand anderes verletzen.  Tut nichts, was ihr nicht wollt, das man euch tut.Es sind herausfordernde Tage, die Wahrhaftigkeit fordern. Verdrängtes, Verborgenes will an die Oberfläche, Urkräfte werden geweckt. Im besten Fall bekommen wir tiefere Einblicke und erreichen  mehr Bewusstsein! An Samhain ziehe ich mich gerne einige Tage zurück. Mails, Kommentare, Anfragen, werde ich in dieser Zeit nicht beantworten. Ab 07.November bin ich wieder für euch da!

 
Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Samstag, 29. Oktober 2016

Magischer Skorpion Neumond

Am Sonntag  um 18.38  Uhr  vereinen sich unsere 
beiden großen Lichter im geheimnisvollen Zeichen Skorpion. 

Altes will vergehen -  Neues wird entstehen 


Denn wir sind nur die Schale und das Blatt: 
Der große Tod, den jeder in sich hat, das ist die Frucht, 
um die sich alles dreht. 
Rainer Maria Rilke 

(co) www.feenstadl.blogspot.de 
Der Skorpion Neumond ist jedes Jahr der Neumond mit der größten Tiefe, nichts geht so tief, wie der Skorpion. Tief (Skorpion) in unsere Seele (Mond), in unsere Gefühlswelt (Mond). Je tiefer wir bohren, um so mehr unangenehmes  können wir dabei aber entdecken. Schonungslos ist er, der Skorpion, aber auch wahrhaftig. Unsere eigenen Schattenthemen, das ist es, wo uns dieser Mond nämlich  hinführt. Alles Verdrängte, Ängste, Zwanghafte, all das was man gern unterm Teppich kehrt, ist im Skorpion angesprochen. Wenn wir dies in uns erkennen, sind wir schon auf einem guten Weg zum Wandel. 

Der Neumond hat für unsere Breitengrade einen Zwillings Aszendenten, Herrscher Merkur steht in Konjunktion zum Neumond und im Trigon zu Neptun. Dies ist die entscheidende Prägung für die nächsten 4 Wochen. Es geht ans Eingemachte. Der Skorpion Merkur fürchtet sich vor nichts, der kennt keine Tabus. Das kann auch extrem werden. Die Wahrheit will ans Licht. Ja, das kann auch schmerzhaft sein, aber auch heilsam.
 
In den  letzten Jahren war das Wetter zum Skorpion Neumond ganz grauslich, drinnenbleiben, bei sich bleiben,  innehalten und hinschauen wurde uns da selbst von der Natur vorgegeben. Ich bin gespannt, wie es diesmal ist. Diese Tage um den Neumond im Skorpion, die waren für mich immer schon sehr magisch und anziehend. Das war immer schon eine ganz besondere Zeit für mich. Manchmal tat es richtig weh, aber es war auch immer mit einem  Neuanfang verbunden. Ganz entscheidende Phasen in meinem Leben! Umso älter ich werde, umso mehr liebe ich diese Zeit und sehne sie fast schon herbei. Auch ein Skorpion Thema: Transformation, das Umwandeln. Das Stirb und Werde. Notwendige Entscheidungen sind nun zu treffen, auch wenn sie schmerzhaft sind.   Und was der Skorpion Neumond noch ist

Hexenneujahr 
 


Der Neumond im Skorpion verbindet uns auch mit unseren Ahnen, ihrer Kraft, ihrer Liebe  und Energie. Hört hin, fühlt hinein, wenn Bilder oder Erinnerungen aus dem Nebel des Vergessens  auftauchen, die ihr mit Verstorbenen verbindet. Oft ist damit eine Botschaft verbunden. Skorpion Neumond das ist auch das keltische Jahreskreisfest Samhain, worüber ihr hier einen Beitrag von mir findet: Samhain

Und noch etwas will ich euch zum Skorpion Neumond sagen, wenn der Mond im Zeichen Skorpion ist, dann sind Frauen besonders empfänglich. Astromedizinisch steht der Skorpion für Fruchtbarkeit und Fortpflanzung.  Wenn ich jetzt schreibe, der Samen der an Neumond gepflanzt wird, kann schon bald Früchte zeigen, dann ist das wohl arg zweideutig, aber es entspricht der Wahrheit. Ich kann das aus eigener Erfahrung bestätigen ;-)

Dieser Neumond ist zutiefst magisch und mystisch. Eine Zeit, in der unsere Intuitiven Fähigkeiten besonders ausgeprägt sind. Fühlt hin, Hört hin!
Eine ganz besondere Zeit wünsche ich uns allen! 


Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Sonntag, 23. Oktober 2016

Wochenhorosop 24.10. - 30.10.2016


Venus im Quadrat mit Neptun im Sextil mit Jupiter und in Konjunktion mit Saturn
"Should I stay or should I go"
Einer meiner Lieblingssongs aus alten Zeiten beschreibt sehr gut die Zwickmühle in der sich die Venus in dieser Woche befindet.  Das ist dann auch unser Wochenthema. Man ist sich nicht ganz sicher, haben wir uns im anderen so getäuscht (Neptun)? Oder waren unsere Erwartungen einfach zu groß (Jupiter)? Vielleicht weißt du jetzt gar nicht mehr weiter und fühlst dich einfach nur gehemmt und blockiert (Saturn). Wir sehnen uns nach der ganz großen Liebe und ahnen, die Erfüllung wirds nicht geben, wenn wir im außen suchen...

Merkur in Skorpion ab 24.10.2016
"Sherlock Holmes"
Die Gespräche werden intensiver! Ab Montag ist Merkur für die nächsten knapp 3  Wochen im Skorpion. Das Zeichen der Extreme verbindet sich mit Merkur, dem Planeten für Denken und  Kommunikation. Dies führt zu einem alles oder nichts denken. Mit Merkur im Skorpion wird nachgefragt, grad und besonders da, wo es unangenehm ist. Skorpion Merkur will verborgene Wahrheiten ans Licht bringen und Geheimnisse lüften. Eine halbe Wahrheit ist auch schon eine ganze Lüge!! Und mit halben Sachen gibt sich ja bekanntlich der Skorpion nicht ab. Jetzt wird Klartext geredet, dabei kommt man nun auch schneller zum bekannten Pudels Kern. Allerdings wird die Kommunikation auch verletzender, man redet nicht lange um den heißen Brei. Der schönen Worte wurden bei Merkur in Waage genug gewechselt.

Manchmal übertreibt er es da mit seinen bohrenden Fragen, jedes Wort wird auseinandergenommen und seziert, jedes noch so kleine Detail durchleuchtet. Ein guter Freund von mir, der hat so einen Merkur und manchmal ist das ehrlich gesagt, schon ein bisserl zu viel. Hintergründiges Denken und ein scharfer Verstand zeichnen ihn freilich aus, aber wie gesagt, manchmal übertreibt er es. Verbohrt und verbissen, misstrauisch und pessimistisch, teilweise dann schon fanatisch. Keiner kann so verletzten wie ein Merkur in Skorpion, giftig und zynisch, fährt der hier so richtig seinen Stachel aus. Schonungslos ehrlich, konsequent und entschlossen, so färbt sich nun unsere Kommunikation ein. Gründlich und kompromisslos! Keine Auseinandersetzung wird gescheut, Probleme werden intuitiv erkannt und der scharfsinnige Skorpion Merkur findet auch oft Lösungen. Bekannte Persönlichkeiten mit einen Skorpion Merkur: Prinz Charles, Wladimir Putin, Mark Twain, Günter Grass, Julius Hackethal, Aleister Crowley, Rainer Maria Rilke, Loriot, Thorwald Dethlefson, Ulrike Meinhof, Oscar Wilde, Winston Churchill, Hillary Clinton, Ghandi.




Mars im Quadrat mit Uranus
"Fight the System"
Uranus im Widder, eh schon eine kleine tickende Zeitbombe, Mars mit Pluto im Gepäck, bringen die Zündschnur nun zum lodern. Mit Blick auf die zeitgleich stattfindende Venus - Saturn Konjunktion ist auch an der Börse mit heftigen Turbulenzen zu rechnen. Die Unfallgefahr ist an diesen Tagen enorm hoch, bei dieser gestressten Stimmung hilft nur noch mehr Disziplin, denn auch das ist Mars im Steinbock: Höchste Disziplin!  (Jogi Löw, von dem dieser Spruch kommt, hat übrigens genau so einen Steinbock Mars im Persönlichen Horoskop) Es herrscht eine Art Aufbruchstimmung, es bringt aber niemanden etwas wenn man vor lauter Aktionismus alles Alte zerstört. Ich weiß, manchmal ist es schwer auszuhalten, man ist ungeduldig, will den neuen Impulsen endlich Taten folgen lassen. Da macht sich schnell mal Frust und Anspannung breit. Doch genau das bringt uns wieder zu der Hochexplosiven Stimmung derzeit. Es geht vielen so! Lasst euch in diesen Tagen auf keinen Fall in Machtkämpfe verwickeln, lenkt die Energien lieber in körperliche Betätigungen.

Venus - Saturn Konjunktion am 30.10.2016
"Cold as Ice"
Kosmischen Ausgleich zur hitzigen Mars-Uranus-Pluto Konstellation bekommen wir hier.  Das ist eine kühle, klare Energie, sehr realistisch blicken wir nun auf unsere Beziehungen. Dort wo Geben und Nehmen nicht im Gleichgewicht sind, wird ein klarer Schlussstrich gezogen. Auch kann sich im finanziellen Bereich nun zeigen, das wir den Gürtel enger schnallen müssen. Haltet nicht halbherzig an etwas fest, was nicht zu halten ist. In dieser Woche wird es Verluste geben, besser man entscheidet selbst, mit ganzem Herzen, von was man sich trennen will. Seid ehrlich zu euch selbst und zu euren Partnern. Tage, an denen sich mundan (weltweit) gesehen, die Spreu vom Weizen trennt,  Politiker und andere in Machtpositionen kann dies betreffen. (Rücktritte oder ähnliches) 

Happy Birthday allen Geburtstagskindern dieser Woche und einen ganz besonders Herzlichen  Glückwünsch an A. 

Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 


Mittwoch, 19. Oktober 2016

Altoquelle in Altomünster



An einem der letzten heißen Spätsommertage fuhren wir hinaus aus der Stadt. In einem alten Wanderführer hatte ich vom Altoweg gelesen. Mit der S-Bahn ging es bis Altomünster, wo wir uns zuerst auf dem alten Marktplatz umsahen. Von dort aus gibt es mehrere Wege, zum Beispiel auch einen Meditationsweg oder den Birgitta Weg.  Wir wollten zur Quelle und so entschieden wir uns für den Altoweg.

 

Durch das kleine verschlafene Dörfchen ging es leicht bergauf Richtung Wald. Die Sonnenuhr mit ihrer Sonnenbank lud uns zu einer kurzen Rast ein. Es war ein noch sehr heißer Tag und der Platz an der Sonne war uns schnell zu viel. 

 

So waren wir froh, als wir dann endlich im Wald ankamen. Der Weg zieht sich doch ganz schön. Im Wald ging es dann über schmale Wege und Stege bergab. Bis man plötzlich vor Alto steht. 

 

Man erschrickt fast, so mitten im Wald, an der tiefsten und ich möcht fast sagen, dunkelsten Stelle, steht er plötzlich da. Sie haben ihm ein Denkmal gebaut, dort wo die Quelle ist.  Die der schottische Mönch Alto um 700 hier fand. Mit dem Stab soll er in den Boden geschlagen haben, dann sprudelte das Wasser. Ein Rutengeher, würd ich dazu sagen. Für die  Kirche passt "Brunnenwunder" besser, wie immer alles für sie unerklärliche, ein Wunder ist und nur einer dafür zuständig ist. ;-)


mein geliebter Beifuß

Die Quelle selbst nur mehr ein winziger Rinnsal. Düster wirkt es hier auf mich. Ich weiß nicht, mir taugt es  nicht an diesem Ort. Es ist ruhig und ich liebe Wälder, doch diese Stille hat nichts angenehmes für mich. Wir gehen also wieder weiter, von nun an gehts bergauf! Nach einigen Kilometern erreichen wir wieder Altomünster.

 


Beinwell
Der kleine Kräutergarten des Birgitta Klosters lädt uns dort zum verweilen ein. Das Kloster ist das einzige seiner Art in Deutschland. Sehr mystisch und geheimnisvoll soll er sein, dieser Orden.  Man weiß nicht viel, die Schwestern haben tagsüber ein Schweigegebot zu erfüllen.  Angeblich steht ein leerer Sarg im Innengang, er soll sie täglich erinnern und ermahnen.






 
Wir werfen  noch einen Blick in die Kirche.  Bis in die 30ger Jahre des letzten Jahrhunderts wurde hier bei den jährlichen Gedenkmessen für den Heiligen Alto, aus dessen Hirnschale von den Kirchgängern Wein getrunken.  Halleluja! Mehr sog i ned!  

 

Bevor man die Treppen hochsteigt geht es rechts in eine kleine Seitenkapelle.  Dort finden wir eine Grotte mit einer "Göttin".  Ja, ich weiß, es ist Maria, aber auch sie ist eine Göttin.  Die Kirche in Altomünster zählt zu den schönsten Rokoko Gotteshäusern in Bayern. Die kleine Grotte hat auch  mir  gefallen. Dort finden wir übrigens auch Heilwasser.  Das man lustigerweise aber nicht trinken soll.  Eigentlich wollten wir nach unserer ausgedehnten  Wanderung noch gern in einer Gaststätte einkehren. Doch in dem verschlafenen Nest werden Sonntags schon früh die Gehsteige hochgeklappt. Die Pizzeria und ein Gasthof hatten Betriebsurlaub und die andere Gaststätte ab 16 Uhr Ruhetag.  Nachdem wir noch dem Glockenspiel lauschten machten wir uns also schnell, hungrig aber zum Glück nicht mehr durstig, auf den Heimweg.

Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Sonntag, 16. Oktober 2016

Wochenhoroskop 17.10. - 23.10.2016


Der Vollmond vom Wochenende hat euch neue Ideen gebracht? Dann packt sie gleich an, vorausgesetzt natürlich sie haben auch wirklich Hand und Fuss.  Dann gehts mit dem  Stiermond  da gleich ganz pragmatisch ran.  Positiv unterstützt wird er dabei von Mars, Neptun und Pluto.  So lassen sich Visionen in die Tat umsetzen!

Venus wechselt am 18.10.2016 in den Schützen
 "Wild Child"
Im Zeichen Schütze zeigt sich Venus von ihrer optimistischen, unabhängigen und exotischen Seite. Schütze Venus ist die pure Lust am Leben! Bis zum 13. November werden wir nun eher dazu neigen, alles was wir schön finden, zu idealisieren. Begeisterungsfähig sind Menschen mit dieser Venus Stellung, schnell Feuer und Flamme. Was sie nicht daran hindert, ungebunden und frei ihr Leben zu genießen. Die Schütze Venus liebt die Abwechslung. Die Reiselust könnte uns jetzt packen.  Vielleicht kennt ihr den Song "Wild Child" von den Doors, der erinnert mich ganz stark an die  Schütze Venus, das rhythmische Trommeln, die Lyrik und der wilde Gesang. Da tanz ich ja gleich ums Lagerfeuer.
Optimismus, Enthusiasmus, Unkompliziert, Humorvoll, das fällt mir beim Zeichen Schütze ein. Menschen mit einer Schütze Venus im Geburtshoroskop lieben den Flirt aber auch ihre Freiheit. Mark Twain, Willy Brandt, Jimi Hendrix, Jane Fonda, Kahlil Gibran, Rainer Maria Rilke sind nur einige Beispiele. 

Am Mittwoch kommt es dann zu einer Konjunktion von Mars und Pluto"Hells Bells"  Mars im Steinbock ist ja eher von ruhigen Gemüt, aber er kann auch sehr kalt und hart sein.  Kalter (Steinbock) Krieg (Mars) ist da nur eine Entsprechung. Zäh, kontrolliert, ausdauernd, so will er hoch hinaus. Auf seinem Weg durch den Steinbock trifft Mars nun auf Pluto und der öffnet im bereitwillig seine Pforten in die Unterwelt. Schon lange hat er sich auf den Besuch vorbereitet. Gemeinsam können sie ein gefährliches Süppchen zum kochen bringen. Hochexplosiv, mit weitreichenden Folgen, politisch wie auch geologisch. Zufällig findet genau an diesem Tag das dritte TV Duell zwischen der Plutonierin Clinton und dem Uranier Trump statt. Puh! das dies Wahlentscheidend sich auswirkt, dürfte klar sein. Das wird heftig.    Mars/Pluto hat eine enorme Durchschlagskraft. Viele spüren diese intensiven Energien schon länger, durch den Vollmond wurden sie noch zusätzlich verstärkt. Das kann sich auch in heftigen Körperlichen Reaktionen zeigen. Erbrechen, Durchfall, Migräne, Schwindel usw.  Stürme, Vulkanausbrüche, Erdbeben, kriegerische Auseinandersetzungen, Terror, Explosionen, radikal und gewaltig. Ein Aspekt der Mauern (Steinbock) zum einstürzen (Mars/Pluto) bringt.  Jetzt nur keine Panik, wir wissen was los ist und gehen besonders achtsam mit uns und unserer Umwelt um. 



Merkur und Uranus bilden am Donnerstag eine Opposition
 "Open your Mind"
Da kommt frischer Wind auf und unsere Gedankenwelt kann durchlüften. Ja gut, das kann auch ein wenig chaotisch werden, aber gerade im Chaos birgt sich eine  Chance. Oft sitzt man ja so fest in seinem Gedankengut, das Gedankenkarusell im Kreise drehend. Uranus schaukelt das alles etwas durcheinander. Neue Impulse!

Sonne im Skorpion ab 23.10.2016
Alles oder Nichts!
Mit dem Wechsel der Sonne von der Waage in den Skorpion verstärkt sich die Intensität. Skorpione lassen sich nicht gerne in die Karten schauen und können eisern schweigen. Es ist das Zeichen des ewigen Stirb und Werde. " Das muss ich ergründen" sagt der Skorpion sich immer wieder, das ist seine Antriebsfeder. Er hat keine Angst hinter verborgene Schleier zu blicken. Das ergründen, hinein dringen in die Geheimnisse des Lebens und vor allem auch in das Unbekannte, treibt ihn an. Aus seinen unergründlichen, tiefen innersten Quellen, steigen mächtige (Pluto, der Planet der Macht) Energien empor. Dort wo wir  in unserem eigenen Horoskop Skorpion haben, da geht es bei uns persönlich um Alles oder Nichts. 

Der November bringt ja immer viel Skorpion Energie, wo es um Leben aber vor allem auch um den  Tod, die Schattenseiten, Wandlung und Transformation geht. Wenn wir die Natur beobachten, finden wir diese Themen jetzt auch dort. Im November z.b. steht die Sonne immer tiefer, die Schatten werden dadurch auch immer länger. Symbolisch sind mit Schatten auch die Anteile in uns gemeint, auf die man nicht so gerne blickt. Die Skorpion Sonne bringt sie nun ans Licht. Sein und Vergehen, der ewige Kreislauf des Lebens. Alles ist in diesem Zyklus hier auf Erden. Ein steter Wandel, wir verändern uns, die Umstände unter denen wir leben tun es, die Natur um uns rum tut es. Die Dreifache Göttin in und um uns: 

  Werden -   Sein - Vergehen
 ☽☉☾
Ich bin gespannt, wie ihr die Tage erlebt. Am Himmel gibt es in den immer länger werdenden Nächten so kurz vor Neumond auch was zu sehen: die Orioniden, ein Sternschnuppenstrom aus dem Sternbild Orion. Dieser erreicht sein Maximum in der Nacht auf den 22. Oktober. 
Alles Liebe wünscht euch 
die Sternenfee Karin 
 
Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Freitag, 14. Oktober 2016

Widder-Vollmond ~ Mond der Liebeskraft


                                                        ☽☉☾ 



In der Astrologie wird die Achse Widder/Waage auch die Beziehungsachse oder Ich/Du Achse genannt. Das erste und siebte Haus, eine kardinale Feuer-Luft Achse unter der Herrschaft von Mars und Venus, die sowohl Liebespaar wie Gegenspieler sind. Im Klassischen Sinne haben wir hier Krieg und Frieden.  Unsere Gefühlswelt wird ganz schön aufgewühlt, das spür ich schon beim schreiben. Der Widdermond ist ja bekanntlich recht hitzig und spontan. Liebevoll Kampfamazone oder HB-Männchen von mir benannt. Feurig,  mit dem Kopf durch die Wand, die luftige Waage Sonne will Frieden und sucht den Kompromiss. 

Wie setzen wir uns durch?  
Wie fair behandeln wir andere?
Wo greifen wir selbst zur Friedens (Waage) - Keule (Widder) ? 
Wo geben wir des lieben Friedens willen nach?

Mit der Kraft des Widdervollmondes lässt sich nun erkennen, dass man Mauern auch anders überwinden kann. Nicht mit dem Kopf durch die Wand, sondern mit dem Herz in der Hand. Sich führen lassen von der Herzenskraft. Eigene Schwächen erkennen und akzeptieren. Bereit sind Liebe zu geben und bereit sein, Liebe zu empfangen. Und das mein ich so wie ich es schreibe, auch wenns wie eine Esofloskel klingt. Bist du wirklich bereit Liebe zu empfangen? Dann ist mit der Widderkraft ein Neuanfang (Widder)  in Beziehungen (Waage)  möglich.   


In einem kleinen Ritual werde ich mich mit den Vollmond Energien verbinden. Zur Einstimmung gehört für mich die Reinigung, innerlich und äusserlich. Zum Mond im Zeichen Widder könnte das  ein Bad aus Mohn & Orangenblüten sein, das mit seinen Farben und ätherischen Ölen ganz in die heißen aber auch harmonischen Energien mich eintauchen lässt.

Der Widder-Vollmond ist immer einer der kraftvollsten. Eine Räucherung kann uns da helfen, zu erkennen und zu klären, wo wir Spannungen aufgebaut haben.   Räuchern verbindet ja auch auf ganz natürliche Weise die Elemente Feuer und Luft. Zum auf und entladen eignen sich süssliches wie feuriges. Ingwer, Bernstein und Pfeffer, Rosmarin, Rosenblüten, Goldrute, Tonkabohnen.  All das fördert die Leidenschaft und Lebensfreude. Die Rosenblüten öffnen unser Herz, die Goldrute passt zur Waage, nicht nur wegen der Heilkraft für die Nieren, welche ja auch der Waage zugeordnet werden, sie soll auch bei Partnerproblemen helfen. Pfeffer und Rosmarin wecken die Lebensgeister in uns. Jetzt hatte ich erst Liebesgeister geschrieben, ja, die wollen unbedingt hier mit rein in diesen Beitrag.  Weckt die Liebesgeister in Euch! 



Einen Kraft-Vollen und liebevollen   Vollmond 
wünsche ich uns Allen! 



 
Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Dienstag, 11. Oktober 2016

Der Birnbaum auf dem Mühlberg in Waging am See

Jetzt hab ich schon so viele Beiträge über schöne Fleckerl und Kraftorte gemacht und dabei einen meiner  wichtigsten noch gar nicht gezeigt. Schon in meiner Kindheit, lange bevor ich überhaupt was von Orten der Kraft gehört hatte, gab er mir Halt und Schutz und Kraft. Hier bin ich ganz tief verbunden mit meinen Ahninnen. Hier hab ich meine Wurzeln, die müssen ganz schön stark sein, kein Sturm konnte mich umwerfen, auch wenn er noch so heftig war.       Hier hab ich meinen Himmel, weit blickend. Hier ist mein Avalon. 


Avalon finden wir nicht, es findet uns.  Avalon ist nicht nur die Insel im Nebel. In Avalon darf von den Äpfeln der Weisheit gekostet werden und ist überall dort, wo wir dies tun. Wenngleich dies oft sehr schmerzhaft ist. Mein Avalon fand mich schon als Kind. Es hat kein Meer, aber vor gut hundert Jahren war es noch eine Halbinsel im See.  







 



Vor dem Mühlberger Kircherl steht ein kleiner Brunnen. Früher haben wir immer daraus getrunken. Wie fast immer an kraftvollen,  heiligen Orten gibt es eine Quelle. Das Wasser soll heilende Wirkungen haben und besonders bei Augenleiden helfen. Mit  der Zeit geriet dies in Vergessenheit und bei meinem letzten Besuch bin ich ganz schön erschrocken, als ich sah, dass der Brunnen nun verschlossen ist.






Es gibt, wie immer, mehrere Wege, die nach oben führen. Der mit den vielen Stufen wo die  Kreuzweg  Stationen dargestellt sind, eine Straße und der verschlungene durch den Wald. Letzterer ist mein Weg. 





Am Bach entlang, auf der Suche nach der Quelle, dass war in Kindertagen mein liebster "Spielplatz". Die Höhlen am lehmigen Berghang, mein erstes, eigenes Nest.
Marienbäume haben eine sehr lange Tradition Seit dem Jahre 1670 ist hier ein Wallfahrtsort. Ich bin mir aber sicher, dass hier schon viel länger ein Frauenkraftplatz ist, wo Wünsche gesendet und  Heilung und Segen empfangen, wird.  An der Nordwand der Kirche finden wir eine sitzende Maria mit Kind, Krone und Zepter. Die Gottesmutter, unter ihrem Sternenmantel konnten alle Göttinnen Unterschlupf  finden als sie von der Kirche nicht mehr verehrt werden durften.



Der Legende nach ist einer Magd hier die Gottesmutter in einem Birnbaum, erschienen. Der Birnbaum genauso wie die Quelle waren für das Erblühen des Wallfahrtsortes von großer Bedeutung. Fußleiden, Augenleiden, Frauenleiden, innere Krankheiten, wurden hier auf wundersame Weise geheilt. Oft wurde ein rotes Band oder ein Stück Stoff, an der Quelle zurückgelassen. So sollten die Krankheiten zurückgelassen werden.  Ein uraltes Ritual, welches man heute wieder häufiger sieht. Die Verehrung von Bäumen auch von Steinen oder Quellen,  stammt noch aus der vorchristlichen Zeit. Man hat dann dort, auf diesem "guten Grund" einfach eine Kapelle oder Kirche gebaut um die Menschen von der alten zur neuen Religion zu bringen.




Der Birnbaum hat eine ähnliche mythologische Bedeutung wie der Apfelbaum. Auch die Birne steht für Liebe und Sexualität. Die Birne symbolisiert dabei das männliche Prinzip, sie diente oft als Liebesorakel und Fruchtbarkeit. Bei den alten Griechen war die Birne Hera geweiht, sie galt als Beschützerin der Frauen.In über 300 Votivtafeln wird Maria vom Mühlberg für ihre "Wunder" gedankt. Die älteste Tafeln ist aus dem Jahre 1671. Die Bilder haben mich immer schon fasziniert, ich hab mir dann die Menschen und Geschichten dazu vorgestellt. 







Wenn ich als Kind aus dem Fenster blickte, dann war es der Mühlberg, mit dem Untersberg dahinter, was ich sah. An dem Tag wo ich das Bild aufnahm, war es leider zu trüb um die Mittagsscharte und den Berg zu sehen. Tiefe Verbundenheit!
Unzählige Geschichten verbinden mich mit diesem Ort. Geschichten meiner Mutter, Großmutter,  Urgroßmutter. Ihre Geschichten und somit auch meine, denn wir sind für immer verbunden... Hier sammelten sie ihre Kräuter, hier tranken wir  von der Quelle....




 
Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012