Sonntag, 29. Juni 2014

Wochenhoroskop 30.06. - 06.07.2014






Montag, 30. Juni 
Relativ ruhig und harmonisch starten wir mit einem Löwemond in die neue Woche. Vielleicht noch etwas verträumt von den Neptun Aspekten vom Sonntag. Ein wenig faul und bequem macht uns der Löwe ja, aber das darf ja auch mal sein. Heute ist gut Kirschen essen! 



Merkur wieder direktläufig 

Dienstag, 1. Juli 
Zum Beginn der Woche wird Merkur wieder direktläufig. Ihr habt hoffentlich alles abgearbeitet was auf dem Schreibtisch rum lag?!
Die Einsichten die man bei rückläufigen Merkur  hatte, denen wollen jetzt Taten folgen. Aber erst fühlt es sich noch wie Stillstand an, wenn Merkur die Richtung ändert dann braucht er etwas um wieder in Schwung zu kommen.  Beim rückläufigen Zwillinge Merkur wurde nun so manche Wahrheit  ein zweites mal angesehen. Man reflektiert, arbeitet das noch nicht vollendete auf. Mancher rudert dann vielleicht auch zurück.   Während seiner rückläufigen Phase können Verhandlungen schon mal ins stocken kommen oder gar abgebrochen worden sein. Jetzt kann man da den Faden wieder aufnehmen.  Nun tut sich  wieder was, die Kommunikation kommt wieder in Gang. 
Allerdings braucht Merkur noch bis zum 16.07. um wieder dort zu sein, wo er vorher war. Dann sind wirklich neue Impulse zu erwarten.

Mittwoch, 2. Juli  

Bis Freitag Mittag läuft der Mond durch die bescheidene Jungfrau. Da wird kein großes Tam Tam gemacht, wir gehen einfach unserer Arbeit nach.  Diesen Mondwechsel von Löwe in die Jungfrau den spür ich persönlich immer sehr. Ich  hab mir jetzt auch angewöhnt, Großputz nur noch an solchen Tagen zu machen. Warum? Weil einem Routinearbeiten nun ganz leicht von der Hand gehen. Alles was mit Sauberkeit und Ordnung schaffen zu tun hat, liegt dem Jungfrau Mond. Eine gute Zeit für Putzteufel! Doch nicht nur im Außen schafft die Jungfrau Ordnung, auch der eigene Körper ist ihr sehr wichtig. Jungfrau-Mondtage sind daher auch ideal  für Gesundheit und Ernährung. Tun wir unserem Körper was Gutes! 

Donnerstag, 4. Juli 

Die Krebs Sonne und Pluto im Steinbock stehen sich in einer Opposition gegenüber. 
"Der Wahrheit ins Auge blicken, auch wenns weh tut"
Man fühlt es, das ist ein enormer Spannungs-Aspekt, da trifft Licht auf Schatten. Wir reagieren besonders sensibel, die allgemeine Stimmungslage ist schon recht angespannt und gereizt. An solchen Tagen besteht immer die Gefahr, dass man den Bogen überspannt. Auch und ganz besonders wenn es dabei um die verschiedenen Formen von Macht geht. Die Entscheidung liegt aber immer bei uns, ob wir uns von solchen Energien aufreiben oder antreiben lassen. Diese enormen Spannungsenergien lassen uns auch einen Blick auf unsere eigenen Schattenthemen werfen. Was im Außen geschieht ist ja eigentlich nur ein Spiegel des Inneren. 
Ich beschreibe die Aspekte immer an dem Tag ihrer Exaktheit, ihre Wirkung ist aber länger. So kann wie hier ein Pluto Transit schon mehr als eine Woche vorher sich bemerkbar machen. Nach seiner Exaktheit lassen die Energien dann allmählich nach. 

Wochenende  
Freitag Mittag läutet der Mond mit seinem Wechsel von der fleißigen Jungfrau in die harmonische Waage das Wochenende ein. Doch so harmonisch wie sich der Waagemond das erhofft, wird es leider nicht. Er aktiviert  mit seiner Mars Konjunktion, Uranus Opposition und Quadrate zu Pluto und Jupiter wiedermal das Kardinale Kreuz. Emotional (Mond) etwas angespannt (Pluto) sucht vielleicht so mancher im Gegenüber (Waage) ein Ventil (Uranus).  Das Jupiter Quadrat ist dann auch der letzte Aspekt bevor er spät am Sonntag dann das Zeichen wechselt.   Vielleicht liegen wir schon im Bett, denken und grübeln, und uns  wird womöglich bewusst, was uns wirklich fehlt (Mond in der Waage)  zum glücklich-sein (Jupiter im Krebs).   

Heute geb ich euch noch ein kleines  Zitat von Safi Nidiaye mit in die Woche. Weils auch zu den  Konstellationen  passt: 

Das Verhalten eines Menschen mir gegenüber sagt immer etwas über ihn aus, nie über mich. Und die Art, wie ich emotional darauf reagiere, also das Gefühl, das dieses Verhalten in mir weckt, hat immer etwas mit mir zu tun und nie mit ihm. 

Genießt den Sommer und habt eine schöne Zeit
Eure Astrofee
Karin  





Alle Texte (co) Karin Mayer  - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist.
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer

Mittwoch, 25. Juni 2014

Neumond im Krebs am 27.06.2014


☽✩☾
 
  
Sonne und Mond verschmelzen im gefühlvollen Krebs.
 Die Energien dieses Neumondes sind in sich sehr stimmig. Neumond und Krebs, das ist sich sehr ähnlich. Das Zeichen Krebs wird ja auch vom Mond beherrscht.
Der Krebs Neumond schenkt uns einen kuscheligen Tag an dem wir uns und unsere Lieben gern verwöhnen.Nur leider ist es ein Freitag, wir würden nämlich am  liebsten daheim in unserem  Nest bleiben  und es uns so richtig schön gemütlich machen. Ich hab bei diesem Neumond immer den Linus aus den Peanuts vor Augen, mit seiner großen Liebe  die  Schmusedecke. Oder ein Märchenschloss im Dornröschenschlaf.  Eine sehr gefühlsbetonte Zeit ist das. Unser  Bedürfnis nach Nähe und Zuneigung ist groß. 

Alles hat seine Zeit, der Krebs Neumond das ist die Zeit um  nach Innen zu blicken:  

was brauche ich wirklich? 

Die Antworten können dabei oft auf sehr unterschiedliche Weise zu uns kommen. Das kann eine Zeile aus einem Song sein, den man zufällig  im Radio hört, eine Feder auf dem Weg oder ein Traum, ein Satz den man irgendwo aufschnappt und vieles mehr. Die Seele erkennt sehr gut, wann die Botschaft an sie gerichtet ist. Die Zeit bis zum nächsten Vollmond sollten wir uns dafür nehmen.

Wir denken mit dem Bauch, oder Intuition ist alles, vertraut darauf!


Der Krebs klammert ja gern mal, tut sich schwer mit dem loslassen, der Neumond aber will, bzw muss Neues auf den Weg schicken. Das ist immer so ein Ding mit dem Loslassen, leichter gesagt wie getan. Außer man ist eine durch und durch uranische Persönlichkeit, die schauen nicht zurück. Oder Plutonier, die schon mal aus Rache etwas für beendet erklären und dann ist es aber auch sowas von zu ende, da geht nix mehr!  Aber für alle anderen ist das Loslassen oft schwer, wir machen es uns selbst schwer. An was klammert man sich da eigentlich? Fühlt an diesem Krebs Neumond mal ganz tief in euch hinein.  Nehmen wir  die  Gefühle und Emotionen die da  kommen an. Was ist es denn, an dem man da so  festhält, ganz oft ist es mit Schmerz und Verletzung verbunden. Vergebung ist hier der Schlüssel!! Mit dem Jungfrau  Aszendenten zum Neumond  ist das schon auch "Arbeit", oder noch besser gesagt ein "Dienst". Die Jungfrau will ja dienen,  ein Dienst  an uns selbst.

Der Krebs  als  Wasserzeichen, steht für Gefühlstiefe, Intuition und Reinigung.
Besonders empfindsam sind jetzt Brust, Lunge, Magen, Leber und Galle. Neumondtage eigenen sich immer als Fastentage. Im  Krebs geht es ums Wohlfühlen, um unsere Gefühle, um unsere Heimat und auch um unsere Wünsche. Der Neumond befindet sich im 11. Haus,  da werden Freunde schon mal zur Familie. Mit Pluto und Neptun, die ebenfalls Aspekte zum Neumond "werfen"  dürfen wir mit einem sehr emotionalen Tag rechnen, mit heftigen Reaktion und teilweise verletzen Gefühlen. Wir fühlen uns nicht wohl, wenn wir sehen dass es anderen nicht so gut geht, wir leiden mit und sind empfänglich für die weltweiten Vorgänge.

Wusstet ihr, dass man an Krebs  Mondtagen besonders fruchtbar  ist, und da Neumond ist,  wo bekanntlich der Samen für Neues gelegt wird, ist diese Zeit sehr günstig, falls man Nachwuchs plant. Aber auch so ist es eine Zeit zum kuscheln, schmusen und verwöhnen!



☽✩☾

Der Schüler ging zum Meister und fragte ihn:
" Wie kann ich mich von dem was mich an die Vergangenheit heftet, lösen?"
Da stand der Meister auf, ging zu einem Baumstumpf, umklammerte ihn und jammerte:
" Was kann ich tun, damit dieser Baum mich loslässt."
Aus dem Zen Buddhismus 





Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer

Sonntag, 22. Juni 2014

Wochenhoroskop 23.06. - 29.06.2014


Venus wechselt in die Zwillinge ab 23.06.2014 
"ich will doch nur spielen" 

Bis zum 18.07. wird Venus nun bei den Zwillingen verweilen. Sie zeigt sich uns nun von ihrer  heitern, lockeren und  verspielten Seite. "Ich will doch nur spielen" singt sie dabei und tänzelt vergnügt von einer Hochzeit zur nächsten. Zwillings-Venus ist wie ein bunter Schmetterling, flatterhaft und doch so liebenswürdig.  Alle Zwillingsgeborenen haben nun eine ganz besondere Ausstrahlung, Liebesgöttin Venus schenkt ihnen magische Anziehungskraft.
Nach Sonne und Mond, ist sie das hellste Gestirn am Firmament. Venus, in der klassischen Astrologie das "Kleine Glück" genannt,  im Zeichen Zwillinge trägt sie ein schillernd, buntes Kleid. Sie liebt den Flirt und  sieht die Liebe von der spielerischen Seite. Der Sinn steht ihr nach Abwechslung, Vergnügen und Leichtigkeit. Uns fällt es nun besonders leicht mit anderen ins Gespräch zu kommen. Zwillings Venus, mit ihrem Erlebnishunger und ihrer Neugier sucht den Zwischenmenschlichen Kontakt. Allerdings legt sie sich ungern fest, Entscheidungen in Liebesdingen werden auf später verschoben.   In der Blumenwelt  entspricht sie zarten aber auch leuchtenden und gut durfentenden  Pflanzen, wie dem Flieder.  Das Zeichen Zwillinge wird dem Element Luft zugeordnet, farblich gesehen kommt mir hier blau in den Sinn. Bleib mir  in  zärtlicher blauer Erinnerung, gesteht die Zwillings Venus charmant, sie liebt das Wortspiel und ihr wisst, sie meint  das Vergissmeinnicht. Hier haben wir dann auch Zeichenherrscher Merkur mit eingebunden.  Aber eigentlich lässt sie sich ja schwer festlegen, von daher entsprechen alle bunten Wiesenblumen ihrem fröhlichen Naturell. Glockenblumen, Margeriten, Mohn und Kornblume, Johanniskraut (wegen der Nerven, die dem Zwilling zugeordnet werden). Und alle Gräser, die mit ihrer Beweglichkeit die Flexibilität des Zwillings unterstreichen.

Der Dienstag beginnt mit einer längeren Mondpause, noch dazu im Zeichen Stier. Bei meinen Beobachtungen habe ich festgestellt, an solchen Tagen gehts nur ganz langsam voran. Probiers mal mit Gemütlichkeit *sing* Um 13.05. folgt der Mond dann der Venus in  die Zwillinge und schon am Nachmittag verbinden  sich  beide. Diese lockere und fröhliche Atmosphäre schenkt uns harmonische Begegnungen und Gespräche. Mond und Venus in Zwillinge lieben die verspielte Art des Flirts und anregende Gespräche können uns neue Impulse schenken. Venus und Mond öffnen die Herzen, ein belebender und  berührender Tag!

Mittwoch Mars Opposition Uranus 
Erneut stehen sich Mars in Waage und Uranus im Widder genau gegenüber. Gelingt  heute der Befreiungs-(Widder-Uranus) Schlag (Mars) ? Der kann sehr überraschend und explosionsartig geschehen. Ich muss dabei besonders an die Ukraine denken. Zuletzt hatten wir kurz nach Ostern (und im Dezember) diesen Aspekt, damals war Mars noch rückläufig, drum wiederholt sich diese Opposition jetzt nochmal. Blitzartig (Uranus) will man ausbrechen (Mars), passt daher gerade im Straßenverkehr und überall dort wo wir mit viel Energie zu tun haben, besonders gut auf euch auf.  Die Pferde  können jetzt schon mal  mit einem durchgehen. Die allgemeine Stimmungslage ist  leicht gereizt, unruhig und nervös.




Sonne und Mond verschmelzen im gefühlvollen Krebs am Freitag, 27.06. zum Neumond. Die Energien dieses Neumondes sind in sich sehr stimmig. Der Krebs Neumond schenkt uns einen kuscheligen Tag an dem wir uns und unsere Lieben gern verwöhnen.Nur leider ist es ein Freitag, wir würden nämlich am  liebsten daheim in unserem  Nest bleiben  und es uns so richtig schön gemütlich machen. Ich hab bei diesem Neumond immer den Linus aus den Peanuts vor Augen, mit seiner großen Liebe, die  Schmusedecke oder ein Märchenschloss im Dornröschenschlaf.  Eine sehr gefühlsbetonte Zeit ist das. Unser  Bedürfnis nach Nähe und Zuneigung ist groß. Der Neumond befindet sich im 11. Haus,  da werden Freunde schon mal zur Familie. Mit Pluto und Neptun, die ebenfalls Aspekte zum Neumond "werfen"  dürfen wir mit einem sehr emotionalen Tag rechnen, mit heftigen Reaktion und teilweise verletzen Gefühlen. Wir fühlen uns nicht wohl, wenn wir sehen dass es anderen nicht so gut geht, wir leiden mit und sind empfänglich für die weltweiten Vorgänge. 

 Zwei sehr unterschiedliche Neptun Aspekte beschert uns der Sonntag:
Da haben wir einerseits Krebs Sonne und Fische Neptun, die am Sonntag, 29.06. ein Trigon bilden. Dieser einfühlsame Aspekt lässt uns  meditativ nach innen blicken, dennoch spüren wir jede noch so kleine Unstimmigkeit in der Außenwelt. Unsere Antennen sind nämlich besonders feinfühlig unter Sonne/Neptun. Wir schwingen fast schon in einer höheren Sphäre. Auch ist unsere Hilfsbereitschaft stärker wie an so manch anderen Tagen, feinfühlig nehmen wir die Bedürfnisse unserer Umwelt war. Spirituell, medial, wir fühlen uns getragen, ein Schutzengel Aspekt!

Ganz anders die Qualität die sich am Abend zeigt: Die verspielte Zwillings-Venus wird von Neptun ins Quadrat genommen. Im Zeichen Zwilling neigt Frau Venus etwas  zu Wankelmut in der Gefühlswelt, mit Neptun im Quadrat sag ich dazu: der  Rosa-Brillen-Aspekt. Manchmal ist das Glück halt nur von kurzer Dauer, auch wenn eine Seifenblase wunderschön ist, oder vielleicht zu schön? Venus steht auch für die Finanzwelt, gerade da muss man ja sehr Vorsichtig vor Täuschungen sein. Die Blase an der Börse  wird künstlich nach oben gepusht, da reicht ein kleiner Nadelstich und .....puffpeng... nicht alles was diese Woche glänzt, ist   wirklich Gold.




Alle Texte (co) Karin Mayer  - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist.
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer

Mittwoch, 18. Juni 2014

Im Reich der Götter und Nymphen ¸.•*✿♆ Schlosspark Nymphenburg ❈

 


Brücke über den südlichen Kanal in der Nähe der Badenburg

Im Westen von München, gleich neben dem schönen Viertel um den Rotkreuz und Romanplatz,  liegt Schloss Nymphenburg mit seinem Park. Ich wohne ja nun schon eine ganze Weile hier in München, war aber seit meiner Schulzeit nicht mehr dort. Mit lieben Freunden kam ich nun doch endlich mal wieder hin. Unser Spaziergang wurde eine interessante Führung mit geschichtlichen Hintergründen und wundersame Entdeckungsreise in mystische Welten. Danke, ihr Lieben!!


Blick auf das Gartenparterre von Westen


Im Jahr 1662 gebar Kurfürstin Henriette Adelaide von Savoyen ihrem Mann Ferdinand Maria  aus dem Adelsgeschlecht der Wittelsbacher, einen Sohn. Voller Glück und Dankbarkeit schenkte der stolze Herr Papa seiner Gattin zur Geburt von Prinz Max Emanuel eine Sommerdomizil für die Jagd und andere  Vergnügen. 

Die Vorderseite des Schlosses soll ja ein
Das Bassin im Auffahrtsrondell auf der
stadtseitigen Seite des Schlossgartenkanals 
im Winter
ganz besonderer Kraftort sein. Es heißt, dass das Schloss selbst als Transformater für die Energie  dient und zur Stadt hin geleitet wird. Der Kanal, der sein Wasser aus der Würm bekommt, hat seine ganze Kraft daher. Es ist ein einziges fließen und durchströmen. Der Nympenburger Kanal geht bis zum Olympiazentrum und von dort in den Biedersteiner Kanal rüber in den Englischen Garten. Das ist die eine Kraftlinie, auch Leylinie genannt. Die zweite geht über die Nymphenburger Straße zum Königsplatz und weiter zur Residenz. Die gesamte Gegend die sich innerhalb dieses Kraftfeldes befindet, profitiert von der besonderen Ausstrahlung des Schlosses mit seinem Park.



Bei unserem  Spaziergang, der zu einer wundervollen Entdeckungsreise wurde, begegneten wir Göttern und Nymphen, erfuhren aber auch viel über die Geschichte des Parks, von Kraftlinien, die durch ganz München gehen und tauchten ein in eine phantastische Welt. Und manchmal wenn ich die Augen kurz schloss, konnte man noch mehr sehen. ...

 
               Alte Linde am Badenburger See

Wir sind über das Laimer Tor in den Park und schon nach wenigen Schritten ist man mitten drin, still und magisch wirkt diese Seite der Anlage auf mich. Und dann ist man einfach ein Teil von ihr, einer geheimnisvollen Welt, umgeben von den alten und ewig jungen Göttern. Manches ist auch ein wenig im verborgenen und zeigt sich erst auf dem zweiten Blick! Darum sind wir ein paar Tage später gleich nochmal hin. 



Apollotempel


Es gibt dort zahlreiche, sicherlich sehr interessante, Führungen. Ob Heilkräuterwanderungen, Kräuter-Astrologische Exkursionen, Geomantie und Kraftlinien Führungen zu mystischen Plätzen, Geschichtliche Hintergründe und viele mehr. Tiefer eintauchen in die Welt der Naturwesen kann ich aber so.

Kommt man dann vom Apollotempel rüber zur großen Kaskade, ändert sich die Energie fast schlagartig.  Ordnung und Struktur sind an der Hauptachse zu finden. Die Kraft der Erde und ihre Zeichen (Geomantie) ist deutlich zu spüren, diese besondere Ausstrahlung haben wir auch Friedrich Ludwig von Sckell zu verdanken. Der Anfang des 19. Jh. den Park neu gestalten durfte.

Große Kaskade

Laut Georg Stockhorst, dem Erfinder des Systems Astrologischer Geomantie, befindet sich Schloss Nymphenburg mit seiner märchenhaften Parklandschaft in einem Waage/Skorpion Bereich in der Nord-Süd Ausrichtung, und in der Ost-West in einem Löwe Bereich. Das Schloss im königlichen Löwe, ja, besser gehts ja wohl nicht. Innerhalb des Schlossparks befinden sich Badenburger See, Apollotempel, das Denkmal des Pan, Amalienburg, im Skorpion Bereich. Nördlich des großen Kanals, mit der Pagodenburg, Magdalenklause und der Botanische Garten befindet sich der Bereich der der Waage zugeordnet wird.



Appollon, der Gott des Lichts, der Heilung
des Frühlings, der Künste und der Weissagung





Venus mit dem Apfel
Merkur
der geflügelte Götterbote
der Wandler zwischen
den Welten


Saturn
der Hüter der Schwelle

Kybele die große Göttermutter 



Jupiter mit heiligen Schein




"Hirtengott" Pan mit Ziegenbock an der Quelle
Zwischen uralten Eiben, Berberitzen, Waldreben, Brombeeren und Farnen ist er fast zu übersehen: 
Pan - Gott des Waldes und der Natur 
Die Natur die ihn umgibt, ist mit Sicherheit nicht zufällig gewählt, gerade mit Eiben, wer da länger drunter verweilt,   der bekommt Zugang zu anderen Welten.
Keine Panik, auch wenn der Begriff von ihm abgeleitet wird!



Die Badenburg, eines der kleinen Parkschlösschen ist ein künstlerisches Meisterwerk. Feinste chinesische Seidentapeten, Marmor aus Italien und niederländische Fliesen. Besonders fasziniert hat mich aber das Decken Fresco im großen Saal.  Es stellt den Tagesbeginn dar. Das Licht, der Tag, besiegt die Finsterheit, die Nacht, wurde mir von einer meiner Freundinnen erklärt. Wir entdeckten dann, dass in allen vier Ecken die Jahreszeiten samt Astrologischer Entsprechung zu sehen sind. So was begeistert mich ja immer sehr!! 


Ein Widder mit Amor im Frühling

Die Waage zeigt sich in der Fülle des Herbstes
Räucherfass und Masken zieren den Winter


Der Nympenburger Schlosspark ist nicht nur für die Menschen ein wichtiger Erholungsraum, auch zahlreichen Tieren bietet er Lebensraum. Hier sagen sich noch Fuchs und Has und Reh, Gute Nacht!  Waldkauz Kasimir, der in der Nähe der Badenburg seine Baumhöhle hat, ist schon eine kleine Berühmtheit.






Amalienburg - das Jagdschlössel

Schlafbereich in der Amallienburg






Quellen & Wasserwesen, Seen, Bäche und Kanäle, Bäume & Naturwesen, Götter,  Tempel und die Natur  laden uns ein zum Träumen. Wir  tauchen  ein in eine mystische Märchenwelt die unsere Seelen berührt. Wie eine längst vergessene, verwunschene Welt, voller Mythen und Sagen die darauf wartet, dass wir sie wieder entdecken.  
wir kommen wieder... 



Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzu fügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer

Neptun blickt auf sein Reich

Montag, 16. Juni 2014

Die Pflanzen der Kelten




Die Natur hält viel magisches für uns bereit. 
In seinem Buch "Die Pflanzen der Kelten" erzählt und erklärt Wolf Dieter Storl so manches von dem alten Wissen. Teilweise nutzen wir noch heute das alte Heilwissen oder begehen die alten Bräuche,  es ist tief verankert in unserem Kulturkreis Die uralte Pflanzenkunde der Kelten lebt mit dem Buch wieder auf. Aber da ist noch mehr, da ist Zauber, da ist Magie. 

So einiges  von den Kelten und ihrer Kultur ist uns erhalten geblieben. Nur wissen wir oftmals gar  nicht, dass es von ihnen ist. Leider ist aber auch viel in Vergessenheit geraten. Im ersten Teil des Buches geht der Autor auf Geschichte und Kultur der Kelten ein, die fast ein Jahrtausend in weiten Teilen Europas lebten. Die Druiden und all ihr überliefertes Wissen wurde von den neuen Religionen und ihren Machthabern verdrängt. Doch ganz auslöschen konnten sie es nie. Noch heute finden wir es in unseren Märchen & Sagen, in alten Bauernregeln und Ritualen, und nicht zuletzt in all dem Kräuterwissen und der Naturheilkunde.  Dieser Teil im Buch hat mich ganz besonders angesprochen und fasziniert. Was da noch alles lebendig ist an alten Mythen, Bräuchen und Legenden. Sogar in den Grimmschen Märchen sind unsere keltischen Wurzeln enthalten. Darüber würde ich ja gern noch viel mehr lesen, wer da einen guten Buchtipp für mich hat, würde mich sehr freuen! 


In jedem unserer  Jahreskreisfeste lebt auch heute noch die keltische Kultur. Viele "modernen Menschen" haben verlernt im Rhythmus und Einklang mit der Natur zu leben. Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit begeben sich jedoch immer mehr Menschen auf die Suche. Im Buch können sie Wissenswertes und Anregungen dazu finden, es wird anschaulich erklärt wie und warum schon die Kelten zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten ihre großen Feste feierten.

Sehr ausführlich wird dann auf Bäume und Pflanzen eingegangen. Hier wird nicht nur Wissen vermittelt, hier spürt man die Zusammenhänge, das Wunderbare, die Magie, die beseelte Natur.  Die Kelten lebten im Einklang mit ihr, ihr Wissen und ihre Weisheit beruht auf einem reichen Schatz an Erfahrungen., der von Generation zu Generation weiter gegeben wurde. Es geht nicht um Wissenschaftlich festgestellte Wirkstoffe, denn das brauchten die Kelten nicht, die Zauberkraft der Natur lässt sich eh nicht immer mit dem Verstand erklären. Wer für so was offen ist, der findet in diesem Buch auch einiges.

Keltenschanze in der Aubinger Lohe

In der Urlaubszeit hat man schon mal mehr Zeit zum lesen und da tauch ich dann auch gern  tiefer ein. Mich hat das Buch  sehr begeistert und das sicher länger als einen Sommer lang.

Eine Buch Rezension von Karin Mayer 

Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Den Link BITTE hinzufügen!
Danke! 
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer

Sonntag, 15. Juni 2014

Wochenhoroskop 16.06. - 22.06.2014



Die Themen der Woche sind: 
Frischer Wind -  Tagträume - Heilung im Inneren - Wendekreis des Krebses - 
Magisches Mittsommer

Mit einem luftigen Wassermann Mond starten wir schwungvoll in die neue Woche. Die Welt sieht immer gleich ein wenig bunter aus bei diesem Mondstand. Auch wenn die Spannungen vom Wochenende unter Mars/Pluto Quadrat  noch gut spürbar sind.  Am Spätnachmittag und Abend verbindet sich der Mond   im Trigon mit Mars und einem  Sextil mit Uranus. Meii, da sind wir ja gar nimmer zu bremsen!  Vielleicht habt ihr ganz spontan Lust mal wieder das Tanzbein zu schwingen oder irgendwas Verrücktes zu machen!  Das kann ein unglaublich  lustiger Abend werden!  Wir sind nun eher bereit neue Wege zu gehen (Trigon mit Mars) oder einfach mal zu experimentieren (Uranus). Möglicherweise sorgen auch einige Überraschungen für neue Erkenntnisse, dafür ist der Wassermann ja bekannt: immer für eine Überraschung gut ;-)  Das Saturn Quadrat zum Mond kann kurz mal die Stimmung etwas trüben. Na, gut, dann gehen wir halt vor Mitternacht nach hause.

Auch am Dienstag geht es fröhlich weiter. Mit dem Wassermann Mond tanzen wir gern mal aus der Reihe, im Trigon mit Sonne und Merkur fühlen wir uns einfach nur rundherum wohl. Abends wechselt der Mond dann in die Fische und lädt uns ins Meer seiner Träume ein.  Das wollen wir auch am Mittwoch gar nicht mehr verlassen und es kann gut sein, dass wir uns mehr als sonst unseren Tagträumen hingeben. Macht das ruhig, Mond und Neptun verschmelzen in den Fischen und Venus wird im Sextil von Jupiter "geküsst".  Die Dinge geschehen heute eh mehr wie im Schlaf, lasst euch einfach treiben. In der klassischen Astrologie sprechen wir hier vom großen Glück (Jupiter) das sich mit dem kleinen Glück (Venus) verbindet. Machen wir es Venus und Jupiter nach, verbinden wir uns und alle haben einen schönen, glücklichen Tag an dem wir uns mit allem verbunden fühlen.  Der Wochenbeginn ist eine super schöne Zeit um jemanden kennenzulernen, sich zu verlieben oder einfach nur Spaß zu haben. Geht raus und macht was draus ;-)

Das Leben kann nur rückwärts verstanden, muss aber vorwärts gelebt werden. 

(Søren Kierkegaard)  
Merkur ist ja im Rückwärtsgang und verlässt  am Mittwoch die Krebse  um nochmal bei den Zwillingen vorbei zu schauen. Kurz bevor die Sonne ihrerseits das Zeichen wechselt, treffen sich Sonne und Merkur am Freitag nun auf dem "letzten Drücker" in den Zwillingen. Das gibt uns nochmal die Möglichkeit darüber klar zu werden, wo die Spannungen der letzten Tage hergekommen sind. Wenn es sein muss, werden nun auch Entscheidungen gefällt und Nägel mit Köpfen gemacht.  


Chiron rückläufig ab 20.06.2014
Chiron, "der Heiler"  ist vom 20.06. - 24.11.2014 rückläufig. Bei Chiron geht es immer um Heilung. Während seiner Rückläufigkeit dementsprechend um Heilung im Inneren. Wir bekommen nun die Möglichkeit innere Heilungsprozesse in Gang zu bringen. Der Schlüssel ist hierbei Liebe und Vergebung. Dazu gehört auch, dass wir den Schmerz "annehmen" so können wir heilen. 



21.06. Im Wendekreis des Krebses - Sonne in Krebs
Samstag Mittag um 12.51 Uhr ist Mittsommer!
Wenn die Sonne in die Krebse wechselt dann haben wir Sommersonnwende. Von nun an werden die Tage auch schon wieder kürzer und wie die Sonne den Rückwärtsgang einlegt und im Jahreskreis sind wendet, quasi rückwärts marschiert, wie der Krebs.  So neigen auch wir nun dazu, etwas vorsichtiger zu sein. 2 Schritte vor, einen zurück.
Der Krebs wird Astrologisch den Kardinalen Zeichen zugeordnet, hier wird zwar gezögert, aber dann doch gehandelt und wenn wir dann was machen, dann aus tiefster innerer Überzeugung. Dem Zeichen Krebs wird das 4. Haus zugeordnet, welches für Heim, Haus, Heimat, Herkunft,  Elternhaus, Mütterlichkeit und Geborgenheit steht. Hier geht es um unsere Wurzeln, um unseren Schatz im Inneren, um die Seelentiefe. Im Krebs finden wir das weibliche mütterliche Prinzip, das nährende, fürsorgliche, dazu zählt auch Mutter Erde oder  Mutter Natur.

Der längste Tag und die kürzeste Nacht, die Sonne zeigt sich in ihrer größten Strahlkraft.Die Jahreskreisfeste sind und waren auch immer ein Tor um in andere Bewusstseinszustände zu kommen. Die Naht zwischen den Welten ist eh ganz dünn in dieser magischen  Zeit.  


Mittsommer, herrlich warme, wunderschöne Sommerzeit. Die Erdgöttin ist schwanger mit den werdenden Früchten der Erde. Alles wächst und gedeiht, man kann die Natur in ihrer ganzen Fülle riechen und schmecken und sehen und fühlen. Pure Lebensfreude! 
habt alle eine traumhafte Mittsommernacht
Feiert und genießt diese 
magischen 
Tage & Nächte 





Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer 
Glastonbury Bild eingestellt von khfalk Public Domain - gemeinfrei
http://pixabay.com/de/glastonbury-tor-england-sommerset-186810/

Donnerstag, 12. Juni 2014

Vollmond in Schütze 13.06.2014


  ☽✩☾
Open your Mind
   ☽✩☾

Am Freitag morgens um 6.11 Uhr haben wir  Vollmond und zwar im Schützen.  Danach geht der Mond bis zum nächsten Zeichenwechsel keinen weiteren Aspekt mehr ein, die Vollmond Energie ist dadurch noch intensiver  und wird uns  den ganzen Tag begleiten. 

Bei der  Achse Zwillinge/Schütze spricht man in der Astrologie von der Kommunikationsachse oder Denkachse, beide Zeichen gehören zum veränderlichen Kreuz. Es geht hier also um die Kraft des Wortes, gedanklich, schriftlich oder mündlich. Aber auch darum, geistig flexibel und offen für Neues zu  sein, das Bewusstsein erweitern.  Im Reich des Schütze Mondes da wollen wir unseren  Horizont erweitern. Er verleiht uns einen  idealistischen, fast schon philosophischen Blick auf die Dinge. Weltoffen und durchaus humorvoll beschäftigt er sich mit dem Sinn des Lebens.


 Diese enthusiastischen Energien übertragen sich beim Schütze Vollmond auf die Umgebung. Es fällt uns nun leicht, andere und uns selbst,  zu begeistern. Mit diesem Vollmond blicken wir ein bisschen hinter die Kulissen, erkennen viel vom wahren Sinn und können so unseren Standort neu bestimmen. 

Wo soll die Reise hingehen?

Der rückläufige Merkur  am Krebs Aszendenten des Vollmondes  hat die Botschaft für uns:
Vertrau auf Dein Bauchgefühl, intuitiv gehst du den richtigen Weg!

Neben der Sonne befindet sich auch Merkur noch  im 12. Haus. Vieles wird im Verborgenen geschehen.  Merkur und Neptun im Trigon macht uns sehr empfänglich. Intuitiv verstehen wir die Bildersprache der Seele. Die Gespräche werden sehr vertraut sein, die Argumente emotional! Intuitiv, aus dem Bauch heraus - Krebs Merkur denkt für andere mit,  erahnen wir nun leichter die Gedanken unserer Mitmenschen und erkennen Zusammenhänge auf intuitiver Ebene.   Neptun am MC des Vollmondes  verbindet uns mit dem Universellen!  Dieser Vollmond ist sehr neptunisch!...und dann reisen wir zum Mond!  Ein Ritual kann uns dabei unterstüzen..



Ein Ritual zum Schütze - Vollmond: 

Nach all den heftigen Energien der letzten Monate hab ich mir gedacht, tut eine Räucherung mal wieder richtig gut. Zum einen um energetisch die aufgeladene Atmosphäre zu reinigen. Aber auch um unsere Gedanken und Wünsche  mit dem Rauch auf Reisen zu schicken. Das entspricht sehr schön dem luftigen Zwillingselement  und dem Schützen.  Der Duft des Rauchs lässt unsere Seele zur Ruhe kommen. Sehr gut eignet sich Salbei dafür, seine Wirkung ist heilend und klärend, damit wir die alten Zöpfe (Denkmuster) abschneiden können. Und Weihrauch um den Kopf wieder frei zu bekommen und  den Geist zu öffnen, so erweitern wir unseren Horizont. 

Ich  werde Kerzen anzünden, gelbe, orange, feurige Farben sind angesprochen. Noch besser wäre ein Feuer, das  kann ich aber  in der Wohnung schlecht machen.   Mit meiner Räuchermischung durch die Wohnung gehen und wenn der mystische Duft sich verbreitet, dann mag  ich gern trommeln und meinen Gedanken freien lauf lassen. Dabei setze ich mich dann in einen Steinkreis, auch hier nimmt man am besten Steine die unterstützend wirken und uns helfen, unser Herz und Geist zu öffnen. Öffnen, für die Botschaften der geistigen Welt. All dies entspricht auf ganz wundersame, heilende Weise dem Feuerelement, in dem der Vollmond steht. Die Botschaft lautet:   

Öffne dich dem Neuen in deinem Leben 
und verabschiede dich von alten Denkmustern!









Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat 

Dienstag, 10. Juni 2014

Maleficent - Die dunkle Fee


Die Fee war mal wieder im Kino und was schaut sich eine Fee an? 
Die dunkle Fee Maleficent!

Für Märchen ist man nie zu alt, es sei denn man ist gerade Puberteenie, wie meine Tochter. Mystisch  düster und magisch glitzernd, Maleficent ist mehr  ein Disney Film für große Kinder. Angelina Jolie ist so schön und so schön böse. Aber warum eigentlich? Das Märchen Dornröschen kennt man seit Kindheitstagen und manchmal hab ich mich schon gefragt, warum ist denn die eine Fee so böse und verflucht das arme Kind. In Maleficent wird nun die Geschichte der dunklen Fee erzählt.  
Wunderschön und märchenhaft dargestellt im 3 D Effekt, der Film ist dabei aber nie kitschig-rosa-flauschi-tütü. Eine so traumhafte schöne Welt in der die junge Fee Maleficent lebt, verwandelt sich in ein düsteres Reich mit magischer Stimmung, nachdem ihr die Flügel gestutzt und ihr Herz gebrochen wird. Wo einst eine bunte Vielfalt und fröhliches Treiben herrschte, legt sich mit jeden Schritt den sie geht ein dunkler Schatten. Ich war so fasziniert von ihrem Gesicht, spitz die Wangenknochen, knallrot die Lippen und geheimnisvoll der Blick.  Sind die Wangenknochen echt? 

Viele Jahre wurde uns ja nur die eine Sichtweise des Märchens Dornröschen erzählt, doch wer so böse wie Maleficent ist und ein kleines Baby verflucht, der hat einen Grund. Der wahre Böse ist eigentlich jemand anderes und es die Gier, die letztendlich jedem zum Verhängnis wird. Das ist so alt und so wahr und immer noch dar,  wie die Menschheit.  

Eine großartige und grandiose Angelina Jolie, zauberhaft auch die Szene mit ihrer kleinen Tochter Vivienne.  Traumhafte schöne Bilder, ich mochte die Naturwesen auch sehr. Und ich gestehe, ich hab zwischendurch auch mal 2 Tränchen weggewischt. Etwas schnell fand ich manche Übergänge und Schnittfolgen, es ist doch ein Märchen, da will ich eintauchen.

Was mir ganz besonders gefallen hat, Maleficent ist kein Märchen indem die weiblichen Wesen nur von einem heldenhaften Prinzen gerettet werden können. Wie es uns so oft vorgegaukelt wurde. Nein, wir Feen und Prinzessinnen, wir Mädchen und Frauen, wir sind keine hilflosen Weibchen, wir können unser Schicksal selbst in die Hand nehmen! Und darum ist Maleficent auch so wertvoll für junge Mädchen. Der rettende Kuss der wahren Liebe gestaltet sich dann auch ganz anders als man vielleicht erwartet..




Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle: http://www.animaatjes.de/bilder/dornroschen/20-91019/  lizenzfrei

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012