Sonntag, 29. November 2015

Wochenhoroskop 30.11. - 06.12.2015



    Mein Astrologischer Blick in die Woche: 

Eine Konjunktion von Sonne und  Saturn begleitet uns zum Wochenbeginn. Die Sonne reiht sich nun mit ins große Quadrat von Saturn und Neptun ein.  Irgendwie scheint die Zeit still zu stehen. Nach den Turbulenzen ist diese Konjunktion fast wie ein Anker, der uns festhält und Bodenhaftung gibt. Die feurige  Schütze  Sonne so nah am Saturn, kann sie das Eis zum schmelzen bringen?  Saturn - Sonne das ist auch das kalte Herz. Grenzen werden gezogen und Entscheidungen gefällt. Einiges wird uns wohl jetzt erst so richtig bewusst.  Verantwortung wird übernommen,  das ist das Mindeste was wir tun können. Sonne und Saturn gibt uns aber auch viel Disziplin und Durchhaltevermögen.   Beim schreiben versuche ich immer, mich ganz hineinzufühlen in die Konstellation. Hier fühl ich mich einfach nur ausgebremst und blockiert. Das Schreiben, dass mir sonst so leicht von der Hand geht, es läuft nicht. Jedes Wort wird geprüft.

Zur Hilfe eilt uns der geflügelte Götterbote Merkur, er  bildet in dieser Woche einige wichtige Aspekte. Da haben wir am Dienstag zuerst das  Merkur Uranus  Trigon. Unser Verstand läuft auf Hochtouren, überraschende Eingebungen und gute Ideen sind in diesen Tagen angezeigt. Wir haben einen "guten Draht nach oben".  Gedankenblitze nenne ich dieses Trigon. Wir sind hellwach, haben im richtigen Moment die richtige Idee. Das hilft uns auch aus der Saturnischen Starre.

Merkur Quadrat Jupiter am 04.Dezember 2015
"Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern"   
Der Schütze Merkur  hält schon gern mal große Reden und will überzeugen. Vereinfacht gesagt: großspurig, da wird auch mal was versprochen, was man nicht halten kann. Das passt dem Jupiter in der Jungfrau gar nicht, der achtet  sehr aufs Detail. Da kann man schon mal seine Meinung ändern. Dieser Transit macht Unzuverlässig. Absprachen werden nicht eingehalten, Termine platzen. 

Am Freitag haben wir den ganzen Tag Mondpause. Meine Leser wissen das ja schon, ich plane an solchen Tagen nur Routinearbeiten. Alles was man wie im Schlaf erledigen kann. Alles andere lieber an anderen Tagen.  

Wenn die Venus am Freitag in den Skorpion zieht, dann entfacht in ihr und in uns, die Lust. Ich hab an dem Tag Lust, der Zaubersprache der Natur zu lauschen und mich in die Signaturlehre einweihen zu lassen. Ganz und gar Venus im Skorpion. Ob der Termin zufällig an dem Tag ist ;-) Das Schönste (Venus) was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle (Skorpion), sagte einst Einstein.  Diese Leidenschaftliche Energie wird noch zusätzlich von Mars "befeuert". Er verbindet sich mit Lilith und bildet ein Quadrat mit Pluto. Am  Wochenende dürfte es heiß hergehen. Da auch der Mond in der Spannung von Uranus und Pluto steht, kann die Stimmung sehr geladen sein. Wir sind leicht reizbar, unkontrolliert, leider kann es auch zu Gewalt (Terror) kommen.   Nicht einfach das alles derzeit zu beschreiben.... 

Wenn Merkur diese Woche so nen guten Draht zu Uranus hat, dann nutze ich die Zeitqualität am Wochenende mit Weihnachtspost schreiben. Ich mag das total gern, schöne Gedanken und Worte all denen zu senden, die mir lieb sind.  Und auch wenn meine Tochter jetzt schon "groß" ist, wir schreiben immer noch gern ans Christkindl, das ist bei uns ein liebgewonnenes  Ritual.  
Ich verrate euch auch gern  die  Adressen vom Christkind & Weihnachtsmann


 Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle und Link; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer

Dienstag, 24. November 2015

Vollmond in den Zwillingen ~ Open your Mind

Am Mittwoch, 25.11.2015 um 23.44  Uhr haben wir Vollmond in den  luftigen Zwillingen.  Wir wissen, die Kraft des Mondes ist weich und fließend, natürlich spürt man diese Vollmond Energien nicht nur in dieser einen Nacht.  Bis Freitag strahlt uns Luna aus den Zwillingen an.  Aufgeladen von dieser quirligen und  beweglichen Energie wollen wir auf allen Ebenen kommunizieren. Freunde treffen, telefonieren oder mal wieder ganz altmodisch Briefe oder Karten schreiben, nicht nur zur Weihnachtszeit ganz besonders schön.

"Open your Mind"

Bei der Achse Zwillinge/Schütze handelt es sich um die Erkenntnis- oder auch Denkachse. Beide Zeichen gehören zum veränderlichen Kreuz. Es geht also um die Kraft des Wortes, gedanklich, schriftlich oder mündlich, dabei geht es  in erster Linie um geistige Beweglichkeit. Neugierig bleiben, tolerant, offen für Neues.  Dem quirligen Zwilling braucht man das nicht zweimal sagen. Im Reich des Zwilling Mondes geht es um das Sammeln und Weitergeben von Wissen. Beim Schützen um tiefere Erkenntnisse im größeren Zusammenhang zu erkennen. 

Wir meinen alles zu wissen, aber was wissen wir denn wirklich?

Dieser Vollmond hilft uns, aus all dem Wissen (Zwillinge) unsere eigenen Erkenntnisse (Schütze) zu ziehen!  Nachdem all die letzten Wochen eine gewisse Schwere spürbar war, heißt es nun: Durchlüften und Umdenken 

Der Vollmond in den Zwillingen lässt uns alles etwas leichter und spielerischer angehen. Wir nehmen die Weisheit von Anderen wahr und können sie  sein lassen wie sie sind. Aus Wissen wird auf der Erkenntnisachse die Weisheit des Herzens. Der Schütze Pfeil zielt nach oben, nach höheren Zielen, gemeinsam mit dem Zwillingsmond können wir nun unsere Wahrheiten auf den Punkt bringen, ohne zu provozieren. Auf eine luftige, manchmal sogar lustige Art.

Ein Ritual zum Zwillings-Vollmond:
Nach all den heftigen Energien der letzten Wochen hab ich mir gedacht, tut eine Räucherung mal wieder richtig gut. Zum einen um energetisch die aufgeladene Atmosphäre zu reinigen. Aber auch um unsere Gedanken und Wünsche  mit dem Rauch nach oben zu senden und zu verbinden. Das entspricht sehr schön dem luftigen Zwillingselement.   Der Duft der sanft sich kräuselnden Rauchsäule lässt meine Seele dann zur Ruhe kommen und neue Kraft schöpfen. Sehr gut eignet sich Salbei dafür, seine Wirkung ist heilend und klärend und Weihrauch um den Kopf wieder frei zu bekommen. Zur Einstimmung nehme ich immer gern ein Bad, Vanille und Weihrauch fühlen sich zu diesem Vollmond sehr stimmig für mich an. Fühlt da selbst in euch hinein, was euch gut tut. 

Kathrein stellt den Tanz ein. 

Die heilige Katharina, ursprünglich eine der drei Bethen, nämlich Wilbeth. Sie spinnt den Lebensfaden, Wilbeth von den drei heiligen Madl, die mit dem  Radl (Spinnrad). Mit dem Tag an dem wir Wilbeth/Kathrein gedenken, beginnt die besinnliche Zeit! 

Ich wünsche euch Alles Liebe in diesen Erkenntnisreichen  Zeiten!

Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle und Link; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer

Sonntag, 22. November 2015

Wochenhoroskop 23.11. - 29.11.2015


Erst fängt es ganz langsam an, aber dann, ... aber dann...  und ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll!  okay, von vorne, am besten nur auf die Fakten konzentrieren, auf das wirklich Sichtbare, Greifbare. Sonst verlieren wir uns .... 

Montag, Mondpause bis in den späten Nachmittag hinein. Energetisch nicht viel los, ausruhen! Gleichzeitig  wird Venus von  Uranus gelockt, "komm raus aus dem grauen Alltag"  Da gibts doch bestimmt wo was Neues, Spannendes zu entdecken.  Mit Mars und Saturn im Sextil könnten wir gut anpacken und werkeln. Nur sollte man auch wissen was man will!  

Merkur würde uns gern dabei helfen, wenn er  am Mittwoch auf Saturn trifft. Jetzt wirds ernst! Lasst uns einen kühlen Kopf bewahren! Gleichzeitig geht er aber auch ins Quadrat mit Neptun. Was wollt ich gleich nochmal? Damit wird nun auch das Saturn - Neptun Quadrat exakt, dass uns schon seit Jahresbeginn begleitet und auch noch gut ein Jahr beschäftigen wird. Dazu gibt es so viel zu sagen, dass ich einen eigenen Beitrag gemacht habe. 

             <<< Saturn Quadrat Neptun - Die Nebel der Zeit >>>

Die Welt scheint im Chaos zu versinken. Keiner weiß so recht wo es hingehen soll. Diffuse, irrationale (Neptun) Ängste (Saturn) legen sich wie ein lähmender Schleier über uns. 

Recht turbulent auch der Vollmond in den Zwillingen am Mittwoch Abend. Es geht um die Kraft des Wortes, gedanklich, schriftlich oder mündlich, dabei geht es  in erster Linie um geistige Beweglichkeit. Neugierig bleiben, tolerant, offen für Neues.  Dem quirligen Zwilling braucht man das nicht zweimal sagen. Im Reich des Zwilling Mondes geht es um das Sammeln und Weitergeben von Wissen. Beim Schützen um tiefere Erkenntnisse im größeren Zusammenhang zu erkennen. Wir meinen alles zu wissen, aber was wissen wir denn wirklich?  Wirklichkeit und Illusion sind so nah beieinander..

Dieser Vollmond berührt mit seiner Opposition zu Saturn und dem Quadrat zu Neptun ebenfalls die alles beherrschenden Themen. Depressionen auf der persönlichen, aber auch auf der weltwirtschaflichen Ebene sind nun leider möglich. 

Jeder hält seine Wirklichkeit für die einzig wahre und glaubt, nur er würde klar denken. Ist das wirklich so oder täuschen wir uns nicht alle? Es gibt so viele Wirklichkeiten wie es Menschen gibt. Vielleicht auch noch ein paar mehr... wer weiß das schon ... Nur gemeinsam können wir es schaffen. Noch haben wir die Möglichkeiten die Weichen für eine bessere Zukunft zu stellen.

Am Freitag wechselt der Mond dann zu den Krebsen, wir sehnen uns nach Ruhe und Geborgenheit in einer Welt die scheinbar aus den Fügen gerät. Schon am Samstag wird der sensible Krebsmond von Pluto und Mars attackiert. Zieht euch zurück in euer eigenes Krebsschneckenhaus. Mit Sonne Quadrat Neptun am Sonntag unterliegen wir nur all zu leicht auch der Selbsttäuschung. 

Liebe Leser und Freunde, es kommen auch wieder andere Zeiten.  Vielleicht mag all das heute sehr verwirrend für euch klingen, das ist es auch. Ihr wisst, ich bin immer für klare Worte,  ich bin keine Schönwetter Astrologin. Derzeit stehen die Zeichen auf Nebel und Sturm, Kälte und Regen. Was tut man da am besten, werd ich oft gefragt.  Ein Kerzerl anzünden, nicht nur zum 1. Advent. Das eigene, innere Lichterl nicht ausgehen lassen. ...




Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer 

Mittwoch, 18. November 2015

Saturn Quadrat Neptun ∞ Die Nebel der Zeit

Saturn Quadrat Neptun

Ende November kommen sich Saturn und Neptun in die Quere, aufgrund von Rückläufigkeit ist diese Konstellation aber schon das ganze Jahr, mal mehr, mal weniger, spürbar. Als dieser Zyklus im Herbst 1989 im Zeichen Steinbock begann, fiel eine Mauer, und mit ihr ein politisches System. Ungefähr 36 Jahre dauert ein Saturn/Neptun Zyklus, dieser endet mit der Konjunktion beider auf 0°Grad  Widder im April 2026 - Erst dann wird man sagen können, davon gehe ich aus:  "Die  Wid(d)erstände lösen sich auf!" 

Der Saturn - Neptun Zyklus:
  •  Konjunktion 1989/90  im Steinbock 
  •  erstes Quadrat 1999  Achse Stier/Wassermann 
  • Opposition 2006/2007  im Löwen
  • Abnehmendes Quadrat 2015/16  Achse Fische/Schütze

Schauen wir uns zuerst Saturn an: auf den ersten Blick eine düstere Erscheinung, die Grenzen setzt aber auch Klarheit schafft. Saturn, der Hüter der Schwelle, wie er genannt wird; hat Einblick in beide Reiche und hält sie voneinander getrennt. Er zeigt uns an, wo wir eine Lektion zu lernen haben und legt uns da auch mal Hindernisse in den Weg. Nicht um uns zu ärgern,  hinsehen sollen wir! Wer die Mühen nicht scheut, bekommt seinen gerechten Lohn. 

Und Neptun: Der Herrscher der Meere, der mit seinem Dreizack die Tore des Unterbewusstseins öffnen kann, regiert über unsere Tume, Wünsche und Hoffnungen.   Seit einer Weile schon steht er in seinem eigenen Zeichen und hat somit eine besonders starke Rolle.  Neptun, mit seinem Wasser, weicht auf und durchdringt somit alles. Neptun ist das kollektive Unterbewusstsein; im Grunde ist alles eins. Alles ist mit allem verbunden.

Die Zeit (♄) verrinnt (♆). Steter Tropfen () höhlt den Stein (). Die Nebel () der Zeit (♄). Was ist Einbildung () und was Realität (♄). Unsichtbare () Grenzen (♄). Ernüchterung (♄) nach dem Rausch ().  Die Realität (♄) verschwimmt (). Sehnsucht () nach Sicherheit (♄).  kein fester Boden (♄) unter den ßen (). Der alte Mann (♄) und das Meer  (). Grenzen () verschwimmen (). Disziplin () und Hingabe ().

Saturn setzt klare Grenzen, bei Neptun ist alles verschwommen und grenzenlos. Na, was denn jetzt? Auflösen oder eingrenzen? Wir sehen das aktuell mehr als deutlich im Flüchtlingsstrom (Neptun). Wo aus Angst (Saturn) wieder Grenzen und Mauern (Saturn) gezogen werden. Festgefahrene Situationen, starre Strukturen, dort wo kein weiterkommen mehr möglich ist, werden von Neptun "weichgespült"  Dies war beim  Mauerfall oder dem Zusammenbruch des kommunistischen Systems der Fall.  Die Konjunktion von Saturn/Neptun im Steinbock,  hat im wahrsten Sinne des Wortes Mauern eingerissen.  Jetzt sind wir aber in der Quadrat Phase, da herrscht neptunische Verunsicherung. Die Weltwirtschaftskrise, Euro Rettungsschirm, Finanzkrise,  Dollar und Ölpreis, Börse. Hier sind massive Umbrüche und Einbrüche zu erwarten. Seuchen, heftige Unwetter mit viel Wasser,  all das ist leider angezeigt.  Reißen wir jetzt mit Schütze Saturn und Fische Neptun Mauern in unseren Köpfen ein? Viele haben es bereits erkannt, nur gemeinsam können wir es schaffen. Was da gerade geschieht, Menschen helfen einander, ohne zu fragen, an welchen Gott glaubst du, welcher Religion gehörst du an. Das ist eine große Chance die wir da gerade haben, einen großen Schritt in unserer Entwicklungsgeschichte zu tun.

Wir wollen lieber an alten Sicherheiten festhalten, auch wenn dieser schmale Steg noch so wackelig ist.  Wir wissen noch nicht genau, wo es hingehen soll.  Neptunischer Nebel, dahinter kann sich ein Rettungsboot finden oder noch mehr Chaos. Sinnkrisen und Depressionen (auch weltwirtschaftlich gesehen) sind hier angezeigt.Saturn/Neptun zeigt auch Rücktritte und politische Krisen an, so mancher aus der Politischen Kaste, der an Führungs (Saturn) - Schwäche (Neptun) leidet,  wird unter diesem Transit "abtauchen". Frau Merkel hat übrigens Saturn/Neptun am MC!! Hausbau oder ähnliches was auf stabilen Grund stehen soll, empfehle ich unter dieser Konstellation eher nicht. Man baut auf Sand... Es kommt zu Vertrauensverlust von Führungspersonen und Politkern. Das sehen wir ja schon mehr als deutlich am Beispiel Fifa, DFB, VW. 

Bis zum September 2016 zeigt uns dieses Quadrat eine weitere kritische Phase an. Dieses Zeitfenster ist entscheidend, in welche Richtung wir die nächsten Jahre ja sogar Jahrzehnte  steuern. 

Das Quadrat von Saturn und Neptun wird dreimal exakt: 

  •  26.11.2015   auf  7 Grad Schütze/Fische
  •  18.06.2016   auf 12 Grad Schütze/Fische
  •  10.09.2016   auf 10 Grad Schütze/Fische

In der ersten Jahreshälfte 2016 ist zudem auch das Quadrat von Jupiter und Saturn zweimal exakt. Zudem wirkt mit einem Orbis von unter 5 Grad auch immer noch Uranus/Pluto.  Ich habe es schon mehrmals hier geschrieben, diese Zeit ist so entscheidet, in welche Richtung wir in der Zukunft gehen werden. Bis 2020  stehen wir vor großen Herausforderungen!

Eine der wichtigsten Aufgaben in der Astrologie ist das Beobachten und Analysieren von Zyklen. Ich habe daher nachgesehen, wann hatten wir die letzten abnehmenden Quadrate von Saturn und Neptun. Genau die gleiche Konstellation, dafür musste ich weit zurückgehen, hatten wir in den Jahren 1693/94.  Ein schweres Erdbeben hatte damals Sizilien erschüttert, 60000 Tote! Ein extrem kalter Winter hat in  Europa Hunderttausenden!! Menschen das Leben gekostet. In Amerika haben die Hexenprozesse  von Salem begonnen, sie bildeten den Anfang einer großen Reihe, viele fanden den Tod!  

Im vergangenen Jahrhundert hatten wir 1944/45 und 1979/80  Quadrate von Sat/Nep.   Vergleiche zu damals überlasse ich euch. Auch diese Winter sind als sehr kalt in die Geschichte eingegangen, Anfang Dezember ist daher mit einem Kälteeinbruch zu rechnen.

Mit Beginn dieses Zyklus 1989 fiel der eiserne Vorhang und jene die es bewusst miterlebten, erinnern sich vielleicht noch, wie wir uns damals fühlten. Das Unvorstellbare war plötzlich möglich, Alles war möglich (Neptun)! Und jetzt kommt Saturn und fragt nach: Wirklich alles?  Was hindert uns?


Es ist die Angst, die Angst vor Neuem, die Angst vor Fremden, die Angst vor Veränderung. die Angst vor dem Nebel. Was kann uns jetzt noch Sicherheit geben? Wenn in der äusseren Welt nichts mehr sicher scheint, da bleibt nur mehr eins. Wir müssen zurück zu uns finden, zur Kraft und Sicherheit in uns. 

Neptun steht in seinem eigenen Zeichen, daher gehe ich eher davon aus, dass die neptunischen Kräfte sich stärker durchsetzten werden. Die Zeichen wo Saturn und Neptun derzeit  stehen, Schütze und Fische, haben beide Jupiter als Mitherrscher. Glaube, Religion, nennen wir es die Universelle Kraft, da alles wird eine wichtige Rolle spielen. Menschen mit persönlichen Planeten in den veränderlichen Zeichen Fische, Zwillinge, Jungfrau und Schütze werden besonders deutlich die Auswirkungen spüren.

Ein großer starker Sturm wirbelt momentan das Meer und jeden einzelnen Tropfen darin, auf. Manchmal fühl ich mich selbst wie im Auge eines Hurrikans. Umso mehr alles um mich herum sich immer schneller dreht, umso ruhiger und stärker wirds in meinem Inneren. Eine stürmische, heftige und doch unendlich wichtige, und auch reinigende Zeit. Ich finde diese Phase gerade so spannend und bin echt dankbar, dass ich dabei sein darf.  Alles hat seine Zeit und das ist jetzt unsere Zeit. Geben wir unser Bestes! Im Vertrauen, dass hinter dem Nebel das ist, was immer schon dagewesen ist. Die sichtbare (Saturn) und unsichtbare (Neptun)  Welt gehören zusammen. Wir müssen wieder lernen, mit beiden Welten (Saturn und Neptun)  zu leben. Dann wird auch unser handeln weitsichtig genug sein, um wirklich zu leben. Noch scheint alles im  neptunischen Nebel, doch auch dies kann uns helfen, später klar zu sein. Wenn wir  im Nebel stehen, sehen wir alles grau. Nichts lenkt uns noch ab. Alles was wir meinen zu sehen, ist vielleicht gar nicht so wie es scheint..dabei ist alles da, wo es immer war.  Bleibt im Vertrauen! 


Seltsam, im Nebel zu wandern! 
Einsam ist jeder Busch und Stein, 
kein Baum sieht den andern, 
jeder ist allein.“
von
Hermann Hesse 


Saturn Quadrat Neptun
 
Die Nebel der Zeit


Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer 


Dienstag, 17. November 2015

Der Hintersee im Zauberwald




 


Es ist fast so, als ob man ein  Portal durchschreitet. Wir folgen   dem Wurzelpfad durch den  Zauberwald da öffnet sich dieser und vor uns liegt  wie im Auenland zwischen Berg und Wald; 
der Hintersee






Einst durch einen Bergsturz aufgestaut entstand der auch im Hochsommer stets ziemlich kühle See. Was wohl daran liegt, dass wir hier sehr viele unterirdische Quellen haben und es so im zwar nur 18 Meter tiefen Hintersse meist nicht wärmer,  wie 14 Grad hat. Eine Erfrischung für Körper, Geist & Seele.

"Wir haben verlernt, die Augen auf etwas ruhen zu lassen, 
deshalb erkennen wir so wenig."
Jean Giono





 Ob  mit dem Fährschiff "Annerl"  oder einem Ruderboot,   eine kleine Rundfahrt auf dem malerischen See lässt uns noch tiefer eintauchen in diese Traumwelt.  Erwachsene zahlen 2,50 €,   Kinder 1,50 € dafür. Dort hören wird dann auch von dem Schatz, der nahe der  Antonius Kapelle vergraben sein soll. Ab und zu würde  ein helles Licht dort leuchten... 

Königskerzen
Anemonen











In der Nähe vom See liegt der Guglberg, dort soll ein kleiner Kobold sein Zuhause haben. Das Guglbergmandl spielt den Menschen gerne mal einen Streich. Gesehen hats noch keiner, aber hören kann man es oft. Man braucht nur runter rufen: "Guglbergmandl, wo bist du?"  so bekommt man prompt die Antwort: " do bin i, do bin i "



Rund um den See finden wir immer mal wieder eine Staffelei, dort wo sich einst große Maler des 19. Jahrhundert niederließen um den Zauber festzuhalten.  Die Standorte der Bilder zeigen uns, wo der Künstler damals saß und so können wir vergleichen, zwischen Romantik und heutiger Zeit.  Traumhaft schöne Bilder, doch der wahre Künstler ist die Natur selbst, sie taucht die Gegend hier in Farben, wie sie nur von Göttern erdacht sein kann.


Seit September darf sich Ramsau mit dem Titel "Erstes Bergsteigerdorf Deutschlands" rühmen. Naturnah und Nachhaltig sind hier die wichtigsten Faktoren für diese Auszeichnung. Verträumt, ja fast verschlafen liegt es eingerahmt von hohen Bergen und Wäldern. 


Schon Könige und Prinzregenten verbrachten hier ihre Sommerfrische oder zur  Jagd. Ramsau ist der Ausgangspunkt für unsere Wanderungen zu Zauberwald und Hintersee. Bald sehen wir uns wieder!



Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer 

Sonntag, 15. November 2015

Wochenhoroskop 16.11. - 22.11.2015


Mit dem Mond im Steinbock fällt es uns vergleichsweise leicht in die neue Woche zu starten. Sehr diszipliniert fokusieren wir uns auf die Aufgaben die anliegen. Bevor Sonne und Merkur das Zeichen wechseln verbinden sie sich am Dienstag im Skorpion. Für ein paar Tage werden wir so alle zu Miss Marple und Sherlock Holmes. Wir schauen ganz genau hin, da bleibt nix verborgen.  So manches Geheimnis dürfte gelüftet werden. 

Zeitgleich läuft  Venus ins Quadrat zu Pluto und am 23.11. in Opposition zum Uranus.  Venus im Kreuzfeuer von Pluto und Uranus, da kann es zu Machtkämpfen  in Beziehungen, Eifersucht  und seelischen Verstrickungen kommen. So manches Band kann nun,  wenn es den Härtetest nicht besteht,  zerrissen werden. Sehr leidenschaftliche, intensive Energien sind das. Machtspielchen geht man nun besser aus dem Weg, sonst geht die Macht (Pluto) der Liebe (Venus) einen recht destruktiven Weg. Mit der Opposition von Venus und Uranus sind Trennungen angezeigt. Versprecht nur das, was ihr auch wirklich halten könnt (Skorpion Merkur!)  Venus aktiviert hier auch wieder das Uranus - Pluto Quadrat, das zwar nicht mehr exakt ist, mit einem recht kleinen Orbis aber  immer noch nichts von seiner Kraft verloren hat und zu überraschenden Ereignissen (gerade auch in der Finanz und Wirtschaftswelt) führen kann.


18.11.2015 Neptun wieder direktläufig 
"Knockin on Heaven's door" 
Ein bisschen mehr als 5 Monate war Neptun rückläufig und hat euch vielleicht etwas mehr dem inneren Himmel näher gebracht. Vielleicht hat sich aber auch so mancher Traum während der Rückläufigkeit aufgelöst und ist wie eine schöne Seifenblase zerplatzt

20.11.2015 Merkur in Schütze 
"Die Gedanken sind frei"
Der Schütze Merkur ist sehr aufgeschlossen und weltoffen. Er besitzt eine große Überzeugungskraft und was er besonders gut kann: Den Menschen wieder Glauben und Hoffnung geben! Er gibt das Feuer weiter, das in ihm brennt. War die letzten Wochen oft etwas Mutlosigkeit unter den Menschen,  so verspüren wir nun fast überschäumende Energie und Enthusiasmus. Aufgeschlossen und vielseitig interessiert zeigt sich nun die allgemeine Kommunikation. Ist Merkur im Schützen ungünstig aspektiert, dann neigt er schon mal zum Moralapostel und "Prediger". Das tendiert dann zur missionarischen Besserwisserei, mit seiner Sprachlichen Gewandtheit kann er halt sehr mitreißend sein. Schütze Merkur kann jedoch wie kein anderer, ein hilfreicher Lehrmeister sein.

Nächste Woche trifft er auf Saturn und beide stehen im Quadrat zu Neptun. Wunsch und Realität treffen hart aufeinander. Wie im Jahreshoroskop schon geschrieben, wird es dann auch zu einem massiven Kälteeinbruch kommen. 
Saturn Quadrat Neptun, ....  Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!Zu diesem alles bestimmenden Planetenthema hab ich einen eigenen Beitrag vorbereitet.


Am Sonntag, 22.11.  geht uns  ein Lichtlein auf: nach Merkur wechselt nun auch die  Sonne    in den Schützen. Nach der teilweise recht intensiven Skorpionzeit hält nun eine ganz andere Zeitqualität Einzug. Im Zeichen  Schütze geht es um das Weiterbilden, um Visionen, um Erkenntnisse, um die Suche nach dem Sinn. Die Schütze Zeit fällt mit der Vorweihnachtszeit zusammen. Welche ja eigentlich auch für innere Einkehr und Selbsterkenntnis stehen sollte. Den Weg zum Licht (Erkenntnis) finden! Die allgemeine Stimmungslage ist weltoffen und tolerant. Wir sind schnell zu Begeistern. 



Alle Texte (co) Karin Mayer  - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist.
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle und Link; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012