Dienstag, 18. Juni 2013

Litha Mittsommer Sommersonnwende

 
 
Der längste Tag und die kürzeste Nacht, die Sonne zeigt sich in ihrer größten Strahlkraft.

Die alten Kelten feierten dieses Fest 12 Tage lang, 
die Sonne strahlt in einem besonderen Licht, ein ganz zauberhafter Klang schwingt überall.

 Mittsommernacht, ein Fest der Freude und des Dankes. Es wird viel getanzt und umso später es wird, umso sinnlicher werden die Tänze. Die alten Kelten  verbanden  sich so mit den Energien der Sonne zur spirituellen Heilung. Eine ganz magische Nacht, in der laut Überlieferungen man die Pferde sprechen hört, oder Feen und Elfen sehen kann. Die Nahtstelle zwischen den Welten ist durchlässiger, wie in anderen Nächten. Es liegt etwas mystisches und magisches  in der Luft.

Litha, Sommersonnwende, Mittsommer, es gibt viele Namen für dieses Sonnen und Feuerfest, welches eines der ältesten Feste überhaupt ist. Obwohl die Kelten den Mond ehrten und als Kalender benutzten, gewann die Sonne zunehmend an Bedeutung. Was man z.b. auch an Stonehenge sieht. Einmal zur Sommersonnwende dort sein, ein Traum den ich mir in diesem Leben noch erfüllen werde.


Als Symbol für die starke Feuerkraft wurden und werden noch immer vielerorts Sonnwendfeuer entzündet. Mancherorts werden sie auch Johannisfeuer genannt. Denn die Katholische Kirche hat auch  dieses alte keltische Fest zu ihrem machen wollen und es Johannes dem Täufer geweiht, Namenstag ist der 24. Juni.  Eine meiner frühsten Kindheitserinnerungen sind die Besuche beim Sonnwendfeuer. Ach, was hab ich das geliebt. Die langen lauen Sommernächte und man fühlte sich dank des Feuers so wild und frei. 

Mittsommer, herrlich warme, wunderschöne Sommerzeit. Die Erdgöttin ist schwanger mit den werdenden Früchten der Erde. Alles wächst und gedeiht, man kann die Natur in ihrer ganzen Fülle riechen und schmecken und sehen und fühlen. Pure Lebensfreude! 


Die Jahreskreisfeste sind und waren auch immer ein Tor um in andere Bewusstseinszustände zu kommen. Die Naht zwischen den Welten ist eh ganz dünn in dieser magischen  Zeit.  

Man erzählte sich früher, dass man in diesen Nächten mit den Göttern und Naturgeistern tanzte und ganz in ihre Welt eintauchen konnte. So konnte man Zwerge unterm Hollerbusch Hochzeit feiern sehen oder Trolle die dreimal übers Feuer sprangen. Konnte den Feen und Elfen lauschen und von gar wundervollen Dingen sprechen hören. Ich muss dabei immer an die Mittsommernächte im hohen Norden Europas denken. Mit den Hurtigruten Schiff durch die Fjorde fahren( es gibt da sogar einen Troll-Fjord) die Sonne nie unter gehen sehen.. auch so ein Mittsommer Traum ..  




Das Johanniskraut, welches nun blüht und seine größte Kraft entwickelt hat, daraus wurden bei den alten Kelten Schutzgürtel  gebunden, die dann zu Mittsommer geweiht wurden. Das  Johanniskraut hat  ja besonders große Heilkräfte und soll um Sonnwend gesammelt werden. Sonnwendkräuter gibt es so einige, für Kräutersammler ist jetzt eine ganz spannende Zeit und viel zu tun. Die Sonnenenergie ist am höchsten und wird  in den Pflanzen gespeichert. Besonders in der kalten Jahreszeit sind es genau diese Pflanzen dann, die heilsam auf Seele und Körper wirken und ihre gespeicherte Sonnenenergie an uns abgeben. Zu den Sonnenkräutern werden u.a.  auch noch Arnika, Christophskraut, Beifuß, Eisenkraut, Kamille, Holunderblüten, Schafgarbe, Bärlapp, Ringelblume und Königskerze gezählt.


So wie man zur Weihnachtszeit einen Kranz bindet, kann man das mit frischen Wiesenblumen und Kräutern auch zu Mittsommer machen. Letztes Wochenende bin ich mit meinem Feenkind über Felder und weite Wiesen und wir haben geschaut, was Mutter Natur so alles für uns bereitet hat. Margeriten, Kornblumen, Gräser, Schafsgarbe. Ein bisschen haben wir  noch  Lavendel und Minze, Salbei und was Balkonien  sonst noch an Schätzen uns bot, dazu gepackt.  Den Stroh-Kranz aus der Adventszeit hebe ich jedes Jahr auf und mit Wickeldraht machte ich mich ans drum rum wickeln und binden. Ich finde, unser Mittsommerkranz ist wunderschön farbenfroh  geworden und verströmt einen solch herrlichen Duft. Schon immer haben zum Johannistag die Kräuterfrauen Sonnwendkräuter gepflückt und gebunden und so die Kraft der Sonne "eingefangen".  In der dunklen Jahreszeit dienen sie dann als Heilmittel oder Rauchopfer.

Einen  schönen Mittsommer wünsche ich euch allen. Genießt die magischen Momente!






Text (co) Karin Mayer
Wenn  die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiter empfohlen  werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke!  Bildquelle:Privat, pixabay.com

Donnerstag, 13. Juni 2013

Sternzeichen Krebs



Der Krebs ist  das 4. Zeichen im Tierkreis
sein  Element ist das Wasser
Herrscherplanet ist Mond
Archetyp: die Mutter, der Poet
Leitsatz: ich fühle 




Das Krebs Symbol zeigt zwei geschlossene Kreise (geistig, schöpferische Energien) und zwei sie umschließende Schalen (weiblich, umschließende Energien). Die Schalen reflektieren das Licht der Sonne, die schöpferischen Kräfte nach Innen. Mächtige seelische Kräfte sind hier am wirken. 



Wenn die Sonne in die Krebse wechselt dann haben wir Sommersonnwende. Von nun an werden die Tage auch schon wieder kürzer und wie die Sonne den Rückwärtsgang einlegt, so neigen auch die Menschen die im Krebs geboren sind dazu. Zwei Schritte vor, einer zurück! Krebse sind sehr vorsichtig. Doch trotz ihres verträumt melancholischen Wesens haben sie auch dynamische Kräfte in sich. Der Krebs wird Astrologisch den Kardinalen Zeichen zugeordnet, hier wird zwar gezögert, aber dann doch gehandelt und wenn er das macht, dann aus tiefster innerer Überzeugung.
Dem Zeichen Krebs wird das 4. Haus zugeordnet, welches für Heim, Haus, Heimat, Herkunft,  Elternhaus, Mütterlichkeit und Geborgenheit steht. Hier geht es um unsere Wurzeln um unseren Schatz im Inneren, um die Seelentiefe. Menschen mit starker Krebsbetonung im Horoskop sind oft das Zentrum, der Mittelpunkt  der Familie. Essen ist immer reichlich da und irgendwas steht immer grad aufn Herd. Man weiß ja nie, wer alles zu Besuch kommt und verwöhnt werden will. Da Krebs ein kardinales Zeichen ist, haben sie auch herrschende Eigenschaften. Diese spielt sich meist im Hintergrund ab, sie lenken die Dinge mit Vorliebe hinter den Kulissen, unterschwellig.

Krebse sind sehr gefühlsbetont, empfindsam, sensibel und durchlässig. Sie fühlen sich oft nackt oder schutzlos. Ich muss dabei immer an Linus von den Peanuts denken. "Ich kann ohne diese Decke nicht leben. Ich kann dem Leben nicht unbewaffnet entgegentreten." Sie sind sehr von den Schwingungen und Empfindungen ihrer Umgebung abhängig.(Mond als Herrscher Planet) So wie der Mond der nicht von alleine leuchtet, sondern das Licht der Sonne reflektiert. So nehmen die Krebse die Stimmungen ihrer Mitmenschen auf. Sie nehmen sogar die feinsten Schwingungen und Energien wahr. Auch das ein Grund, warum sie immer wieder Zeiten des Rückzugs benötigen, um sich selbst zu spüren. Welche Gefühle ihre eigenen sind und welche sie nur reflektiert haben. 


Krebse kümmern sich rührend um Hilfsbedürftige und sind meist ausgezeichnete Köche. Sie können gut Hauswirtschaften und mit Geld umgehen. Ihre Wohnung ist meist ein sehr gemütliches Nest (mit viel Grün), wenn auch die Leidenschaft fürs Sammeln manchmal schon fast Messi  Charakter hat. Sie können sich halt schwer von etwas trennen. Meine liebe Oma war solch eine liebevolle Krebs Frau, immer mit Kittelschürze  am werkeln und tun, im Hintergrund köchelte es lecker vor sich hin.   Viele mit Krebsbetonung im Horoskop haben Ahnungen und prophetische Träume, es gibt auch nur wenige, die so einen Zugang zur Bildsprache der Seele haben. Sie sind empfänglich für Wahrnehmungen.  Auch das hab ich von Oma... mit meinem Aszendenten und Venus im Krebs, Mond im 4. Haus.  Es ist oft so, dass bestimmte Zeichen in Familien besonders stark vertreten sind. Bei uns in der weiblichen Linie ist das das Zeichen Krebs. Meine Lieblingstante  Elli war auch Krebs, von ihr kommen solche Zitate wie: "die Drei B´s braucht eine Wohnung: Bücher, Blumen und Bilder"  oder der Rat, immer mit leichtem Make Up aus dem Haus zu gehen, man weiß ja nie, wann einem der Traumprinz (Krebs Venus träumt immer davon ) begegnet. 

Im Krebs finden wir das weibliche mütterliche Prinzip, das nährende, fürsorgliche, dazu zählt auch Mutter Erde oder  Mutter Natur. Unser Mond, der den Krebsen zugeordnet ist, spiegelt sehr schön das teilweise gegensätzliche  und wechselhafte Wesen wider. So können Krebsgeborene schon mal sehr launisch sein. Sie sind empfindlich, leicht verletzbar  und sensibel aber auch recht eigensinnig. Sie ziehen sich dann auch gern mal schmollend ins Krebsschneckenhaus zurück.  
Obwohl sie Tradition lieben und auch gern als konservativ bezeichnet werden, sind sie Neuem gegenüber aufgeschlossen. Krebse können große Opfer bringen wenn es sein muss, sind aber andererseits auch wieder schon recht selbstsüchtig. Ein Lob hören sie übrigens sehr gern.

"Bei meiner Seele du bist herzergreifend liebevoll" 

Im Zeichen Krebs zeigt sich Venus als romantische Schmusekatze. Zärtlich und einfühlsam sucht und gibt sie Nestwärme. Eine "Seele von Mensch"  verträumt und voller Sehnsucht nach dem Märchenprinzen. Krebs Venus  verleiht eine sehr hohe Sensibilität, macht mitfühlend aber auch leicht verletzbar und so mancher zieht sich dann schmollend ins Krebsschneckenhaus zurück. 
Mars im Krebs hat ein gutes  Bauchgefühl, er handelt instinktiv und richtig, eben aus dem Bauch heraus. Krebs Merkur denkt für andere mit, er erahnt  die Gedanken seiner Mitmenschen und erkennt Zusammenhänge auf intuitiver Ebene.  Die Verbindung von Kopf (Merkur) und Bauch (Krebs). Menschen mit Krebs Merkur haben  meist ein sehr gutes Gedächtnis, sie vergessen nix..


In der Astro Medizin wird den Krebsen der Magen und die weiblichen Brüste zugeordnet.Wegen der Quadratur zu Widder und Waage auch Kopfschmerzen und Nierenempfindlichkeit. Ihnen geht es im wahrsten Sinne des Wortes "an die Nieren" oder sie zerbrechen sich unnötig den Kopf (Kopfschmerz).


Dem Sternzeichen Krebs und seinem Planetenherrscher Mond entsprechen helle, milchige und auch helle grüne Steine.Aber auch helles Lila passt sehr gut. Der Smaragd, der grüne Turmalin, weißer Opal und natürlich der Mondstein sind dies.


Krebs Merkmale: 
fürsorglich, weich, empfänglich, gefühlvoll, anhänglich, verträumt, romantisch, leicht gerührt, sehr empfindlich, kann sich sehr gut in andere hineinfühlen, mütterlich, vorsichtig, zurückhaltend, zwei Schritte vor; einer zurück, braucht Geborgenheit, häuslich, my home is my castle, launenhaft, gutes Gedächtnis; ein Krebs vergisst nix, unbeständig, unentschlossen, klammert, sentimental, phlegmatisch, heimatverbunden, intuitiv, Familiensinn, sensibel, starkes Seelenleben, Seelentiefe, liebevoll, anschmiegsam, hingabefähig, kann schwer loslassen



Zitate zum Krebs

Wer nach außen sieht, träumt, wer nach innen sieht, wacht.
C.G.Jung

Die Seele nährt sich von dem, an dem sie sich erfreut. 
Augustinus

Ich kann ohne diese Decke nicht leben. Ich kann dem Leben nicht unbewaffnet entgegentreten.
Linus (aus Charlie Brown)



Berühmte Krebse: 
Angela Merkel
Lady Diana
Meryl Streep
Pamela Anderson
Brigitte Nielsen 
Liv Tyler
Nicole Scherzinger 
Jessica Simpson 
Michele Rodriguez  
Selena Gomez
Courtney Love 
Gisele Bündchen
Frida Kahlo
Franka Potente
Diane Krüger
Christine Neubauer 
Victoria von Schweden  
Natalie Wood
Jerry Hall
Elisabeth Kübler-Ross
Nelson Mandela
Tendzin Gyatsho, tibetanischer Dalai Lama
Tom Hanks
Tom Cruise
Harrison Ford
Robin Williams
Sylvester Stallone
David Hasselhoff 
Willem Dafoe
Josh Hartnett
Tobey Maguire
Bill Cosby
George W. Bush
Sebastian Vettel
Lionel Messi
Vitali Klitschko
Mario Gomez
David Alaba
Zinédine Zidane
Campino
Ringo Starr
Cat Stevens
Carlos Santana
George Michael
Otto
Detlef D Soost
Franz Kafka
Hermann Hesse
Antoine de Saint-Exupéry
Ernest Hemingway
Günther Jauch
Carl Orff
Dan Brown
Gustav Klimt
Marc Chagall
 George Orwell
Bruce Darnell
Horst Seehofer
Stanislav Grof
 


Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat , pixabay.com

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012