Dienstag, 12. Mai 2015

Zeiten - Wandel

Bei der Sonnenfinsternis zum Frühlingsbeginn saß ich an einem ruhigen Platz. Ich dachte nicht groß nach, war einfach nur offen für all die Gedanken die so kommen:
Erst mit dem Eintritt von Neptun in den Widder lösen sich die Wid(d)erstände auf. Die Zeit bis dahin sind Brückenjahre, hinüber in ein goldenes Zeitalter. Zuhause hab ich mir dann erst mal die Konstellationen  angesehen, wann das sein wird.  Neptun geht  im April 2025 in den Widder. Am 20.02.26 treffen sich dort auf dem 1 Grad Widder Saturn und Neptun. Ein neuer Zyklus beginnt und das auch noch auf dem 1. Grad im Tierkreis. Auch für uns beginnt eine komplett neue Zeit!! Alte Strukturen lösen sich auf.  Der Übertritt eines Planeten ins Zeichen Widder ist immer ein ganz besonders wichtiger. Hier beginnt der Tierkreis. 0° Grad Widder ist DER Anfangspunkt. Hier wird ein vollkommen neuer Impuls gesetzt, der sich dann auf den weiteren 360 Graden entfalten kann. Pluto wechselt bereits 2 Jahre zuvor das Zeichen und steht dann im Wassermann. Uranus ist ab Frühling 2026 in den Zwillingen. Alle drei gemeinsam bilden dann schon eine harmonische Aspektfigur. Doch es kommt noch besser, Jupiter strahlt ab Juli 2026 aus den Löwen und im August wenn Venus in der Waage verweilt zeigt sich dieses schöne Bild:




und wir haben wieder eine:     

Sonnenfinsternis in Europa am 12.August 2026 


Für mich der Beginn einer Neuen Ära, einer neuen Zeit, einer goldenen Zeit!

Jupiter in  Löwen - Uranus  in den Zwillingen - 

Neptun in Widder - Pluto in Wassermann


Wann hatten wir eine ähnliche Zeit?
Neptun in Widder   1534 - 1547      1861 - 1874   2025 - 2038

Pluto inWassermann 1532 - 1552     1777 - 1799    2023 - 2044  

Der Neptun - Pluto Zyklus dauert in  etwa 492 Jahre 

Uranus in den Zwillingen  -  Neptun  Waage - Pluto im Wassermann  1778 
 

1540

Jupiter in Löwen - Uranus in Löwen - 

Neptun in Widder - Pluto in Wassermann 


Eine ähnliche Konstellation hatten wir also schon mal: 

die Renaissance

                                     ein neues Weltbild wurde erschaffen

                                                          
Wie damals in der Zeit der "Wiedergeburt", was Renaissance wörtlich übersetzt bedeutet, so leben wir auch heute in einer Welt des Wandels. Große Entdeckungen sind möglich, große Reformation möglich und nötig! So war die damalige Kirchreformation beim Übergang von Pluto vom Steinbock in den Wassermann.Der Buchdruck verbreitete nicht nur die alten Schriften, sondern auch die neuen Gedanken in Europa. Heute geschieht dies über das Internet. Erkenntnisse, die bisher als unveränderlich galten, werden von Wissenschaftlern und Forschern in Frage gestellt. 

Neue geistige und räumliche Horizonte tun sich auf. Das neue humanistische Menschenbild der Renaissance setzte in Europa ungeheure geistige Kräfte frei. Sowohl in den Künsten als auch in den Naturwissenschaften kam es zu Entdeckungen, Erfindungen und Entwicklungen, die bis heute grundlegend sind. Michelangelo, da Vinci, Kopernikus, Galileo Galilei, um nur einige zu nennen.

Renaissance  - neue Renaissance


Buchdruck     - Internet

Kontinente wurden entdeckt -  bemannter Flug zum Mars ist geplant

Die überwiegende Zahl der Planetenzyklen befindet sich 2026  in einer zunehmenden Phase, was Zeiten von Wachstum, Optimismus und positiver Entwicklung anzeigt. Überwiegen abnehmende Zyklen dann sind weltweit vermehrt Krisen angezeigt. Von den Zyklen der Langsamläufer sind dann bis auf 2 alle in einer zunehmenden Zyklusphase.  Hier als Übersicht:

  • Neptun-Pluto-Zyklus: zunehmendes Sextil
  • Uranus-Pluto-Zyklus: zunehmendes Trigon
  • Uranus-Neptun-Zyklus: zunehmendes Sextil
  • Saturn-Pluto-Zyklus: kurz nach zunehmenden Sextil
  • Saturn-Uranus-Zyklus: abnehmendes Sextil
  • Saturn-Neptun-Zyklus: zunehmend, kurz nach Konjunktion
  • Jupiter-Pluto-Zyklus: abnehmend, kurz nach Opposition
  • Jupiter-Neptun-Zyklus: zunehmendes Trigon
  • Jupiter-Uranus-Zyklus: zunehmendes Sextil
  • Jupiter-Saturn-Zyklus: zunehmendes Trigon

In Zeiten von Pluto im Wassermann fand der amerikanische Unabhängigkeitskrieg und die Reformation,bzw. Spaltung  der katholischen Kirche statt,  wie auch die  Französische Revolution (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit).  Neptun im Widder kennzeichnet eine idealistische, selbstlose  Stimmung mit einem hohen Maß an Initiative und geistiger Schöpfungskraft. Uranus in den Zwillingen entwickelt neue Denkweisen. Uranus und Pluto bilden dann ein Trigon, der Geist der Freiheit wird erweckt. Der Jupiter/Saturn Zyklus ist dann auch für die nächsten 200 Jahre im Element Luft.

Bleibt zu hoffen, dass die Menschheit in den letzten 500 Jahren auch in ihrer inneren Entwicklung Fortschritte gemacht hat und falls neue Kulturen entdeckt werden, nicht die gleichen Fehler (Lebens- und Glaubensform mit allen Mitteln überstülpen)  gemacht werden.
Pioniere einer neuen Zeit, einer goldenen Zeit.  Lasst es uns gemeinsam erschaffen!


Alle Texte (co) Karin Mayer  - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist.
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle und Link;
Bildquelle: Privat 
 

Kommentare:

  1. Vielen Dank, für die wundervolle Prognose.

    Hoffen wir, dass sich nicht die gleichen Verfallserscheinungen zeigen, wie vor rund 500 Jahren, als durch die Pest eine neue Gesellschaftsform entstand..
    Ich meine damit, dass wir nicht zu unserem Glück gezwungen werden.

    LG Scully

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. manchmal gehts wohl nicht anders ..
      die Menschheit "muss" wohl am Abgrund stehen um zum Umdenken bereit zu sein.
      aber ich hoffe auch das Beste und bin gespannt was da kommen wird. Muss mal gucken, wie es danach weiter geht. Mach ich ja eher nicht, so weit in die Zukunft

      Löschen
  2. Vielen Dank für den interessanten Artikel. Manchmal trügt der schöne Schein. Die Menschheit erfindet ja nicht das Rad neu, zu jeder Zeit gab es mehr oder weniger kluge Köpfe. Heute stehen nur andere Möglichkeiten zur Verfügung. An sich selbst arbeiten muss der Mensch ohnehin immer. Ich persönlich verknüpfe ein goldenes Zeitalter mit Spiritualität, nicht mit Technik oder ähnlichem. Ich würde mich sehr freuen, wenn in dieser Zeitepoche auf der Medizin Fortschritte gemacht werden und es einen Durchbruch in Bezug auf bisher unheilbare Krankheiten gibt. Es gibt noch soviel an dem man arbeiten müsste, allein der Anbruch einer "neuen" Zeit reicht dafür sicher nicht und das Umdenken in den Köpfen der Menschen finde ich in dieser Zeitepoche nicht, dies ist einer anderen Planetenkonstellation vorbehalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. warum immer entweder oder?
      das ist so alte Zeit ;-)

      technisch und spirituell, es geht doch beides
      das ist die neue Zeit

      Karin vom Feenstadl

      Löschen

Datenschutz und Impressum

Datenschutz & Impressum

Datenschutzerklärung Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert fü...

Blog-Archiv

meine Leseliste 2020

  • Sonnig durch das himmlische Jahr - Riki Allgeier
  • Hexensaat - Margaret Atwood
  • Handbuch für Zeitreisende - Kathrin Passig & Aleks Scholz
  • Das Café am Rande der Welt - John Strelecky
  • Aufbruch zur Freiheit - Christoph Schubert-Weller

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012