Dienstag, 21. Juli 2015

ちわ Japanfest in München

Schon zum 20. mal feierte man am vergangenen Sonntag  im Englischen Garten in München das Japanfest. Das Land der Aufgehenden Sonne zeigte seine  Traditionen, von Ikebana (Blumensteckkunst)  und Origami (Papier-Falt-Kunst) über  japanische Kalligraphie (Schriftkunst)   und die verschiedenen Kampfsportharten wie Aikido, bis zu Hachijo Taiko (Trommel Kunst). 
Irgendwie ist in Japan alles Kunst. 


 生け花 Ikebana, die meditative Form des Blumen stecken.  

Mondschein

Sonnenrad

Rettich? - Richtig!  

Der Sinn des Ikebana ist es, die Natur in den Lebensraum des Menschen zu bringen und gleichzeitig die kosmische Ordnung dabei darzustellen.



Kalligraphie














Da hatten selbst die zahlreichen Badegäste  am Eisbach 
was zu schauen. 
Auf die kulinarischen Köstlichkeiten aus Japan hätte ich schon Lust gehabt, doch  die Schlange davor, die hat mich  abgeschreckt. Einen Augenschmaus hatten wir ja mit dem  bunten Rahmenprogramm. Sehr  viele  Besucher kamen in  ihren phantasievollen Manga und Anime Kostümen. 


漫画


Free Hugs, die waren echt süss. Wer umarmt wurde, der durfte auf der Rückseite unterschreiben. Na, was denkt ihr, wessen Name da jetzt steht :D 



Früher ging man so zur Loveparade
Tinkerbell war auch da


Die fünf waren auf dem Weg zur Bühne um dort zu tanzen. Ihre Kostüme machen sie zum Großteil selbst!  
Ich denke zwar oft, ich bleibe nicht für immer in der Stadt, weils mich doch sehr in die Natur zieht. Doch das Kulturelle und Bunte machen München für mich so liebenswert. La Dolce Vita, Minga I mog di!  Das ist auch eine Art Kunst, eine Lebenskunst.

 
Sayonara  
vielleicht sehen wir uns ja nächstes wieder Jahr dort! 


Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer 

Freitag, 17. Juli 2015

Perseiden 2015 °☆ Sternschnuppenflug im Sommer

Perseiden  2015 °☆

Unser Sternenhimmel, berührend und ehrfürchtig zugleich. Gibts auf dieser Welt was Schöneres....Wenn die Perseiden zur Erde nieder regnen dann ist es wieder so weit, es ist Hochsommer und der  schönste Sternschnuppenflug des Jahres ist am Himmel zu sehen. Der gesamte Aktivitätszeitraum der Perseiden erstreckt sich über den Zeitraum vom 17. Juli bis zum 24. August. Ihren Höhepunkt erreichen die Perseiden, die im Volksmund auch Laurentius Tränen genannt werden, am frühen Morgen des 13. August.   Die beste Zeit um einmal vor Sonnenaufgang aufzustehen und in Richtung Osten zu  blicken. Da sieht man sie nämlich am besten, weil wir, wegen der Erddrehung ihnen sozusagen direkt entgegen kommen. Es ist kurz vor Neumond und die Nächte daher besonders dunkel.Bis zu 140 glitzernde Funkenschnuppen blitzen pro Stunde am nächtlichen Himmel und so mancher Wunsch wird an sie gerichtet werden. 

Ganz unromantisch  ein paar Fakten:
Ihren Namen haben die Perseiden, weil es von der Erde aus so aussieht, dass sie scheinbar aus dem Sternbild Perseus kommen. Der Ursprung des Meteorstroms ist allerdings ein Komet (Swift-Tuttle) Die  Erde kreuzt seine Bahn jedes Jahr im  August und das, was wir als „Sternschnuppen“ wahrnehmen, ist in Wirklichkeit Materie, die der Komet verliert, welche dann   in der Erdatmosphäre verglüht.



Für Wünschewünscher und Sternschnupperer 
nehmt die Kraft und die Energien des Universums auf
die wir in diesen Nächten geschenkt bekommen.
 Gerne lege ich auch Steine während diesen Nächten nach draußen, sie können sich dann mit den Energien des Kosmos aufladen.
Wünscht Euch was!
Doch wählt weise
es könnte in Erfüllung gehen! 


Bildquelle: PublicDomainPicture, 
eingestellt von deltaworks, bei http://pixabay.com/de/hdr-himmel-stern-horoskop-185392/

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012