Dienstag, 24. September 2013

Sternzeichen Waage

Die Waage  ist  das 7. Zeichen im Tierkreis
ihr  Element ist die Luft
Herrscherplanet ist die Venus
Archetyp: der Künstler, der weise Richter
Leitsatz: ich wäge ab oder ich gleiche aus






Das Waage Symbol, der Lebenskreis über dem Horizont, der Raum der Zukunft. Die Sonne ist bildhaft am Du-Punkt angelangt. Die beiden Horizontalen zeigen den gemeinsamen Weg mit der Anderheit von Waage über den Zenit (welcher dann in den Fischen in der "Unendlichkeit" endet)





Die Tag - und Nachtgleiche im Herbst markiert den Eintritt der Sonne in das Tierkreiszeichen Waage und ist die Mitte des Astrologischen Jahres. Die helle Jahreshälfte ist vorüber, die dunkle Zeit beginnt. Nur für einen ganz  kurzen Augenblick ist alles im Gleichgewicht. Die im Meer versinkende Sonne zeigt das Waagesymbol, halb ist sie noch in dieser Welt und halb im Meer versunken, in der anderen Welt. Die Waage ist das einzige Tierkreiszeichen, welches  nicht durch ein Lebewesen symbolisch dargestellt wird.


Das Motto der Waage ist: Ich wäge ab, ich gleiche aus, sie können sich daher oft sehr schwer entscheiden und sind auch leicht beeinflussbar in ihren Entscheidungen. Die Meinung anderer ist dabei schon mal wichtiger wie die eigene, denn die Waage will ja niemand verletzten. Waagebetonte Menschen überlegen gern zweimal, ...bevor sie dann nichts sagen! Ihre Entschlusskraft ist oft schwankend, "welches Shirt nehm ich denn jetzt, das Rote? ja, okay, ich nehm das Grüne, aber das Gelbe mit den Streifen schaut auch schön aus" so hörte ich Susanne, meine liebe Waage Freundin aus der Schulzeit gern vor ihrem überfüllten Kleiderschrank stehend, seufzen. Während mein Jungfrau Mars ihr Zimmer aufräumte. Noch schlimmer wirds bei Unangenehmen Dingen, da weicht eine Waage dann gern aus, man will sich ja nicht unbeliebt machen. Das ist eh eine große Sorge bei Waagebetonten Menschen; ungeliebt zu sein, Sympathiepunkte zu verlieren. Das ist dann auch eine Art Lebensaufgabe für sie, klar Stellung zu beziehen. Wenn sie merken, dass ihre Mitmenschen sie dadurch noch viel mehr schätzen, fällt es ihnen schon etwas leichter.


http://www.animaatjes.de/bilder/s/sternbild/web_libra.jpg


Hier finden wir   auch die Künstler unter den Sternenkindern, ihr Thema ist die Harmonie. So manches mal  verursacht eine Waage Chaos, um dann wieder für Harmonie sorgen zu können. Es geht dabei um die Harmonie im Zwischenmenschlichen genauso wie um die Harmonie in der Kunst, Musik, Design, Mode, Architektur. Sie haben einen sehr ausgeprägten Sinn für alles Schöne und Ästhetische. Ich liebte es, Susannes Zimmer aufzuräumen, denn da konnte man die vielen schönen Dinge wieder viel besser sehen, das freute dann auch meinen Waage Mond. Susanne war schon damals äusserst kreativ was Wohnambiente und Styling betraf.  Waage Menschen gehen schöpferisch und impulsiv an die Dinge heran und haben meist einen guten Geschmack. Meist verfügen sie über einen guten Umgangston, sind höflich, nehmen Rücksicht und entwaffnen andere mit ihrer zuvorkommenden Art und einem bezaubernden Lächeln. Irgendwie schaffen sie es auch, andere für sich arbeiten zu lassen. Nein, heute räume ich nicht mehr Susannes Zimmer auf *lach* Sanft und fast unmerklich bringen sie ihre   Umwelt dazu, das zu tun, was sie möchten. Sie leitet mittlerweile für eine große Frauenzeitschrift die Abteilung Mode, Lifestyle und Wohnambiente.

Manchmal können sie etwas launisch sein, wenn sie mit ihren Gefühlen nicht im Gleichgewicht sind. Waage Menschen verdrängen  gern. Und auch eine kleine liebenswerte Diva versteckt sich hinter der Waage. Konflikten gehen sie gern aus dem Weg. Sie sind gute Vermittler und können auch unerfreuliches hübsch verpacken, der geborene Diplomat.




Bei Waage Aszendent und gut gestellter Venus finden wir ganz oft Menschen voller  Anmut und Grazie, mit einer angeborenen Eleganz, die auch im Alter noch eine Traumfigur haben. Die Frauen in diesem Venuszeichen besitzen meist einen ausgezeichneten Modegeschmack und auch wenn sie nicht in der Promiwelt leben, wirken sie wie  Stil-Ikonen. Sind meist sehr gepflegt und gut angezogen, immer das passende Accessoire  auch wenn sie nur schnell zum einkaufen gehen.

Der Waage Mond flirtet gern und braucht viel Aufmerksamkeit. Hat große Verlustängste und ist deshalb sehr anpassungsfähig. Kleine Waagemond Kinder sind die Ballerina unter den Sternenkindern. Sie lieben es Theater zu spielen und sind auf allen Schulbühnen der kleine Star. Waage Merkur ist ein Schöngeist, mit viel Sinn für das feine Wortspiel. es fällt ihm leicht, den richtigen Ton zu treffen.  Waage Merkur ist ein sehr guter Vermittler, selbst unerfreuliches wird von ihm hübsch verpackt. Diplomatie und die richtige Wahl der Worte liegen  hoch im Kurs. Höflich und Charmant der Umgangston, einzig seine Unentschlossenheit macht uns vielleicht etwas ungeduldig.   Waage Mars ist wie ein Schachspieler und kämpft für Frieden und Gerechtigkeit.



In der Pflanzenwelt entspricht Ihnen die Rose und die Lilien. Gezüchtete Zierpflanzen, häufig mit starken Duft und sehr blütenreich. Auch in den  Azaleen, Jasmin und Magnolien zeigt sich die Waage mit ihrem Sinn für Ästhetik. Hellrosa, zartes Blau, helles violett  und orange sind dabei das bevorzugte Farbenmeer.

In der Astro Medizin unterstehen der Waage die Nieren und Lenden. Menschen mit starker Waage Betonung geht daher schnell mal  was  "an die Nieren", im wahrsten Sinne des Wortes. Wegen der Opposition zum Widder ist auch der Kopf anfällig.  Da das Waagehaus auch das Beziehungshaus ist, können  Probleme in der Partnerschaft sich in diesem Bereich auswirken und zu Erkrankungen führen. 
Dem Sternzeichen Waage und seinem Planetenherrscher Venus werden helle, aber auch orange und grünliche Steine zugeordnet. Der Aquamarin gilt als bewährter Heilstein, ebenso der Turmalin. Da die Venus als höhere Oktave zu Neptun bezeichnet wird, kann auch der ganz helle Amethyst oder der weiße Opal hilfreich sein.



Waage Merkmale:
diplomatisch, ästhetisch, kontaktfreudig, gepflegt, elegant, konservativ, auf Äusserlichkeiten und Form bedacht, höflich, geschmackvoll, stilvoll, klug, taktierend, anmutig, ansprechend, taktvoll, ausgleichendes Wesen, charmant, vermeidet Extreme, vermittelnd, offen, aufgeschlossen, kompromissbereit, versucht immer beide Seiten zu sehen, ist dabei oft sogar recht eigensinnig, übersieht dann auch mal die Mitte, kann sich sehr schwer entscheiden,  ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, immer auf der Suche nach Ergänzung, Sehnsucht nach Vollkommenheit und Harmonie, kokett, strategisch,mogelt sich schon mal durch, Ideen folgen oft keine Taten, bequem, offenherzig, gesellig, geschmeidig, vergesslich, leichtfertig. 

 

 Zitate zur Waage

Wer sich selbst findet, wird auch den anderen, den Partner finden, und die Welt wird ihnen weit offen stehen. Wer sich aber selbst verliert, verliert auch den anderen. übrig bleibt nur der Kelch, der die Misere der Welt enthält. 
(Autor unbekannt)

Gleichgewicht ist die Grundlage, des Großen Werkes.
Alchemistische Weisheit

Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. 
Christian Morgenstern

Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart. Der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenüber steht. Das notwendigste Werk ist stets die Liebe. 
Meister Eckhardt      

 


Berühmte Waage:

Brigitte Bardot
Catherine Deneuve
Rita Hayworth
Catherine Zeta-Jones
Monica Bellucci
Naomi Watts
Susan Sarandon
Heather Locklear
Hillary Duff
Kim Kardashian 
Dita von Teese
Fran Drescher
Freido Pinto
Ulrike Meinhof
Donna Leon
Mirjam Weichselbraun
Dolly Buster
Stacy Keibler
Gwen Stefani
Bai Ling
Neve Campbell
Sharon Osbourne 
Désirée Nick
Annie Leibovitz
Gandhi
Michael Douglas
Sacha Baron Cohen
 Eminem
Snoop Dogg
Xavier Naidoo
Bushido
Jimmy Carter
Silvio Berlusconi
Wladimir Wladimirowitsch Putin
Ryan Reinolds
Will Smith
Hugh Jackman
Matt Damon
 Christoph Waltz
Zac Efron
Stefan Raab
Xherdan Shaqiri
Dante
Mehmet Scholl
Verdi
Oscar Wilde
Günther Grass
Stefan Henssler
Klaus Wowereit
Rudolph Moshammer



Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat , animaatjes.de,  pixabay.com




Freitag, 20. September 2013

Mabon - Tag und Nachtgleiche - Herbstanfang



Der Herbst ist ein zweiter Frühling,
wo jedes Blatt zur Blüte wird.

Albert Camus
 
 
Tag und Nacht sind  im Einklang
Für einen kurze Augenblick ist alles  im Gleichgewicht, was auch durch das Astrologische Symbol der Waage, wo die Sonne zu Mabon steht gekennzeichnet ist.
Die Ernte ist eingefahren, es herrscht eine reiche Fülle, die Blätter tragen  ihre schönsten Farben. Das Leben zeigt sich nochmal von seiner  buntesten Seite. Nachts wird es aber auch schon wieder richtig kalt, der Sommer ist vorbei, es ist Herbst.

Mabon auch Alban Elued genannt ist die Zeit um den 22. September rum, ein Sonnenfest und das Gegenstück zu Ostara. Alban Elued bedeutet "Licht des Wassers" oder auch "Licht über dem Wasser" Im Symbol des Sternzeichens Waage ist dies auch zu sehen. Die Sonne hat die Hälfte des Jahreskreises hinter sich und steigt hinab. Langsam bereitet man sich auf die dunklere Zeit vor.  Die Ernte ist nun abgeschlossen und wir erfreuen uns der Früchte Arbeit.  In einem großen Fest wird den Göttern  für den reichen Segen gedankt.

Mabon aus dem walisischen steht für großer Sohn, er ist der Sohn von Madron, der Erdenmutter. Bei den Germanen wurde vor allem Thor für die Ernte gedankt. Noch heute gibt es den alten Brauch dreimal auf Holz zu klopfen, wenn wir Glück uns wünschen. Dies erinnert  an den germanischen Donnergott.  Als Zeichen der Verbundenheit mit den Naturwesen wurde in alten Zeiten ein Strauß aus Kornblumen auf dem Feld als Dank  für diejenigen die uns bei der reichen Ernte unterstützt  haben, zurückgelassen. 
Ein bisschen ist der Herbst so wie das älter werden. Vieles hat man erreicht, viel Arbeit getan, nun kann man nochmal ein wenig genießen und viel Schönes entdecken. Die Früchte sind reif und uns steht eine reiche Fülle der Natur zur Verfügung. Die große Hitze weicht einem sanften goldenen Licht. Morgens sieht man schon eifrig die Nebelfrau ihre Tücher über die Täler und Seen ziehen. Aber noch sind Tag und Nacht fast gleich lang,  bald kommen aber  die Herbststürme. Dann gewinnt die Nacht an Zeit und Raum und  die Natur und wir mit ihr,  tauchen ein in die dunkle Jahreszeit. 
Wir können es nun der Natur gleichtun indem wir mit unserer Aufmerksamkeit nach Innen richten und schauen, wo wir gerade nicht im Gleichgewicht sind. Was kann mir helfen, um in die Ausgewogenheit zu kommen? Bei einem Spaziergang, allein und schweigend, draußen in der Natur, bekommen wir symbolhaft die Antwort. Die kann sich in Dingen, Pflanzen, Bildern, Situationen ebenso zeigen, wie in Gefühlen, Gerüchen, Stimmungen, Erinnerungen.  
Zu Mabon feiern wir Erntedank, die Wohnungen und Altäre werden herbstlich mit Früchten, Blumen, Blättern und Getreide in den schönsten Herbstfarben, wie orange, rot und braun, geschmückt. Mit Efeuranken, Weinlaub, Nüssen,  Kastanien, Bucheckern, Eicheln, bunten Blätter, Kürbissen und Mais das Haus und drum herum, dekoriert. Ährenkränze und Erntekronen werden geflochten und aufgehängt. Erntefeuer werden entzündet und um sie herum getanzt. Die Göttin wird nun zur alten Weisen, der Altweibersommer wo  Spinnweben von Tau  bedeckt fast mystisch uns verzaubern. 
Wir danken  aber nicht nur Mutter Erde für ihre Fruchtbarkeit, sondern auch all dem, was wir persönlich ernten konnten.  Was wir an neuen Erfahrungen machen durften und wo wir Hilfe und Unterstützung bekommen  haben. Und wie auch die Natur sich auf den kommenden Winter vorbereitet, machen wir das auch. Mir kam das gestern so in den Sinn, das entspricht auch genau aus Astrologischer Sicht den beiden Zeichen die um Mabon sind: Jungfrau und Waage.  Reinigung im Innen und Außen, dazu gehören auch unsere Gegenstände die wir für Zeremonien und Rituale verwenden. Mit dem Blick fürs Wesentliche, trennt man sich nun von dem, was verbraucht ist. Auch was wir selbst nicht mehr mit uns rumschleppen wollen, können wir nun abgeben. Dazu eigenen sich ganz besonders der Jungfrau Neumond und der darauf folgende Vollmond, reinigen, auflösen, dann kann auch alles wieder fließen  und wir vertrauen uns dem  Fluss des Lebens an.Das Saatgut und alles andere was wir im nächsten Frühjahr wieder brauchen, muss gut verstaut und gelagert werden. 
Wusstet ihr, dass man dieses Fest auch Schwellenfest nennt? Meist blickt man ja mit Freude an den Sommer zurück und mit eher gemischten Gefühlen auf die kommende dunkle Jahreszeit. Bei mir ist es dieses mal genau anders rum. So manches hab ich erkennen dürfen in diesem Sommer, manches war schmerzhaft, manches war schön. Jetzt fühl ich mich innerlich bereit, mit dem "richtigen Fuss" über die nächste Schwelle zu gehen. Im tiefen Wissen, dass die Dunkelheit nicht Zerstörung für mich bedeutet. Ich freue mich auf den Altweibersommer und auch oft trübe neblige Novembertage, auf heftige Herbststürme und reinigenden Regen, auf den modrigen Geruch verwelkter Blätter und Zeiten des Rückzugs um neue Kraft zu bekommen.  Ich wünsche Euch allen, dass ihr mit dem richtigen Fuss über die Schwelle geht.
☽✩☾
Blessed Mabon
☽✩☾
 
 
Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzu fügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat, pixabay.com
 

Dienstag, 10. September 2013

Bundestagswahl 2013

 

Als letztes Jahr die US Wahlen waren, hab ich schon lange vorher, Stunden über Stunden mir die Sternenkonstellationen angesehen. Nun stehen hier in unserem Land die Wahlen an, und ehrlich gesagt ist mein Interesse begrenzt. Ein inneres Gefühl von "es wird eh nicht von langer Dauer sein" und "eine Wahl zwischen Pest und Cholera" verstärkt dies. Da bleibt eigentlich nur mehr eins, aber ich werde trotzdem zur Wahl gehen. Nicht wählen wäre Kapitulation und ich habe die berechtigte Hoffnung, dass die Menschen hier weiser sind als die politische Kaste. 

Lag ich bei den US-Wahlen doch recht gut mit meiner Prognose, will ich nun doch  einen Blick auf den 22. September und die Wahl werfen. 

Der Wahltag: 

Knapp 24 Stunden vor Wahlbeginn bilden Saturn und Pluto das dritte Sextil innerhalb eines Jahres. Es handelt sich hierbei um ein abnehmendes Sextil, ein Zyklus geht zu ende. Mit Pluto und Saturn sind Macht und Struktur angesprochen.Saturn wird als "Hüter der Schwelle" bezeichnet, bevor wir also auf die nächste Ebene kommen, müssen wir erst mal an ihm vorbei. Gern stellt uns Saturn da dann eine Art Prüfung, erst wenn die geschafft ist, sind wir bereit für den nächsten Level. Jetzt noch in Verbindung mit Pluto, gehts dabei ganz in die Tiefe. Das Fundament, der Keller, der muss solide sein, sonst kann ja nix gescheites dabei raus kommen. Es kann somit eine große Wende angezeigt sein, wichtige Entscheidungen können getroffen werden. Eine neue Koalition?..!! Gleiche Kanzlerin!

Angela Merkel:
Transit Merkur steht direkt auf ihrem MC, was schon ein starker Hinweis auf einen Sieg ist. Aber es zeigt sich noch mehr: Der laufende Jupiter ging gerade über ihren Radix Jupiter und nähert sich ihrer Sonne. So wird man schon mal zu einer Lichtgestalt, egal ob man das nun ist oder nicht. Transit Jupiter in Konjunktion mit Radix Jupiter ist der Glücksapekt, das große Glück wie es die alten Astrologen nannten. Dazu kommt dann Transit Venus im Trigon zum R-Jupiter: das kleine Glück! Eine doppelte Glückssträhne. Der laufende Saturn begünstigt ihren Merkur, gibt ihr Stabilität und Durchsetzungskraft.  Pluto steht ihrem Radix Merkur gegenüber, es fällt mir schon eine Weile auf, dass ihr Ton schärfer geworden ist, manchmal fast provokant, Widerspruch wird nicht geduldet.

Peer Steinbrück:
Was mir bei ihm sofort auffällt, es sind fast keine Traniste  zum Wahltag auf seinem Geburtsradix. Da ist nicht viel los... was ja auch schon einiges aussagt. Transit Merkur im Quadrat zu seiner Sonne/Mars Konjunktion im Steinbock macht ihn leicht reizbar, was auch zu Kurzschlussreaktionen führen kann. 


Zum Jahresbeginn hatte ich schon mal eine kurze Prognose gewagt: 

Zitat aus  "Blick auf das Mond Jahr 2013
Peer Steinbrück wird wahrscheinlich nicht der nächste Kanzler. Nimmt man das Gründungshoroskop der SPD sieht man dort im nächsten Sommer den Fische Neptun im Quadrat zur Zwillingssonne, was auf eine (Ent) Täuschung hindeutet. Steinbock Steinbrück oder  Krebs Merkel? Er mit Sonne/Mars Konjunktion im Steinbock, ein Macher vor dem Herrn. Jungfrau Mond und Saturn/Pluto im 4. Haus. Herrje, hatten wir es nun jahrelang mit Krebs-Mutti zu tun, steht Steinbrückbock für den harten, strengen Vater. Wer will denn schon den Teufel mit dem Belzebub austreiben?
 
Wie sagte letztens jemand, die Wahl ist ein Überbleibsel aus demokratischer Vergangenheit. Da ist was dran.... Das Parteiensystem längst überholt.  

meine Prognose:
Am Wahltag haben wir einen Stiermond, der ja bekanntlich eher konservativ und traditionell ist. (AfD und Piraten schaffen es nicht) Dieser steht dann auch noch in Opposition zum Saturn. Da kann schon mal alles etwas länger dauern. ...ob die einen drinnen oder die anderen draußen sind.. das wird dann tatsächlich noch ein bisschen spannend.

FDP raus, CDU/CSU stärkste Partei. Rot/Grün zu wenig zum regieren. Mit Links wird sich rot/grün nicht einig. Ich glaub auch nicht, dass sich ein Herr Steinbockbrück das antun würde, mit einer Rot-Rot-Grünen Regierungen.  Bei jeder Abstimmung das große Zittern, ob ihm schon alle folgen. Bleibt Schwarz/Grün oder Schwarz/Rot. Merkel kann sich zurücklehnen, Gabriel oder Trittin, wer wird für die Macht eher zu allem bereit sein? .. .wir werden sehen. Der Verstand sagt, Schwarz/Rot wird es sein. Obwohl mir seit Tagen - mit einem ganz komischen Gefühl - Schwarz/Grün unter kommt..
Doch wie Eingangs schon beschrieben, es wird eh nicht von langer Dauer sein. 

Dies ist nur eine Astrologische Prognose und keine Wahlempfehlung. Ich unterstütze weder die eine noch den anderen. 



Mögen die Götter mit uns sein!



Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzufügen.
Danke! 
Bildquelle:Pixabay.com

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012