Donnerstag, 28. Februar 2013

...denn sie wissen was sie tun...



 in Gottes Namen ... 

Heute ist es nun soweit, Benedikt XVI verabschiedet sich.  Ich möcht nicht schreiben, Papstflucht, aber es fühlt sich so an, auch wenn ich mir wünsche, es wäre so, wie sie es uns verkaufen. Ich hatte gestern bei seiner letzten Audienz Tränen in den Augen, Tränen des Mitgefühls. Verstehen vielleicht manche die hier lesen, nicht, ich will mich dafür auch nicht erklären.

Die Kardinale sind schon alle in Rom, dann könnten sie doch gleich mit der Konklave beginnen, wenn sie eh schon alle da sind. Bis Merkur am 18. März wieder stationär direktläufig wird, "ist es vollbracht!"

Man wird sich schnell einig werden, die Zeit bis zur Wahl - gerade auch unter rückläufigen Merkur - gibt genug Gelegenheiten sich zu besprechen. All dies im Zeichen Fische lässt auch genug Raum für Mauscheleien, Intrigen  und Verschleierungen. Bei rückläufigen Merkur geht man eigentlich kein Risiko ein, sondern greift lieber auf altbewährtes. Merkur rückläufig ist mit dem gestrigen in Verbindung. Recht viel neue Impulse sind also vom neuen Papst nicht zu erwarten. Die große Hoffnung (sechs Planeten derzeit im Fischezeichen) die viele in den neuen Papst haben - womöglich der erste schwarze Papst - die hab ich ehrlich gesagt nicht. Ein ewig gestriger .. wer braucht das schon.
Wir brauchen niemand der uns Wasser zu Wein macht, davon gibts schon mehr als genug.von diesen Pantschern und Pfuschern.  Was die Menschheit braucht, ist sauberes Wasser für jeden, frei zugänglich. 


 
Vertuschung und Verschleierung im Namen Christi, was würde Jesus wohl mit "seiner" Kirche machen, wenn er heute leben würde?  


Früher dachte ich immer, wenn ich von den alten Prophezeiungen hörte, wo es darum geht, dass der Papst aus dem Vatikan vertrieben wird - dass dies nur "Andersgläubige" machen könnten. 
Heute "weiß" ich, es sind die eigenen Leute, die den Papst aus dem Vatikan treiben.  Das wurde mir erst vor paar Tagen so richtig klar und bewusst, als ich mich mit einer älteren Dame unterhalten hab. Das Misstrauen der Christen, ihren eigenen Vertretern gegenüber, wird immer größer. In diesem Gespräch überkam mich mehrmals dieses Gefühl, das sich immer ganz schwer in Worte fassen lässt. Innerlich steigt es auf und geht mir dann durch und durch, und dann ist es da, und du weißt einfach ... es ist, als ob das ganze Universum in dir ist, und dir zuzwinkert. 

Der Blitz trifft den Petersdom genau am Tag der Rücktrittsverkündigung. Da hat sich was entladen.... 

Die Wahrheit wird eines Tages ans Licht kommen....
 verhindern kann man nicht, was nicht zu verhindern ist


die Wahrheit über die man jetzt nur spekulieren kann, und doch fühlt sich da ganz tief innen in mir etwas als Wahrhaftig an. Ich habe erst überlegt, ob ich es schreibe, will mich da nicht an Verschwörungstheorien beteiligen: 
Benedikt geht nicht wirklich so ganz freiwillig, er kann nicht mehr, er gibt den Kampf auf(er selbst hat es so formuliert, dass die Kräfte schwinden), vielleicht wurde ihm (man erinnere sich an Vatileaks) auch ein "Rücktritt" nahegelegt..Mehrmals erwähnte er bei seinem Abschied, wie sehr ihm das gut tut, die Liebe, Zuneigung und Wärme der Menschen zu spüren, ...viel Kälte war wohl um ihn.  Da ist eine starke Fraktion im Vatikan, die keinen Joseph Ratzinger als Papst haben wollte, sich aber uneins damals bei der Wahl war, weil jeder selbst der Nachfolger auf dem Stuhl Petri sein wollte. Zerstritten, Machtgierig, Scheinheilig, Was glaubt ihr, wenn jetzt einer von denen der nächste Papst wird?!!
In einer Zeitung waren alle Kardinäle abgebildet,  "zufällig" haben Feenkind und ich uns für den gleichen "entschieden": Angelo Scola (ein Skorpion mit Löwe Aszendent, Pluto in Haus 12...)


 An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen... 



siehe auch meinen Beitrag 
<<< Prophezeiungen des Malachias und Papst Benedikt >>>


Text (co) Karin Mayer
Bildquelle:pixabay.com

Montag, 25. Februar 2013

Wochenhoroskop 25.02. - 03.03.




....man kann gar nicht so viel schlafen, wie man träumen möchte...

Nach dem romantischen Vollmond auf der Jungfrau/Fische Achse geht die Woche verträumt weiter. Merkur steht still,  ganz langsam schwimmt er auf die Sonne zu. Die beiden bilden neben Neptun, Chiron, Mars ein großes Stellium in den Fischen, was nicht allzu häufig vorkommt. Und Venus treibt ab Dienstag Nacht dann  auch im Fische Zeichen, sie verweilt dort bis 22. März. Zärtlich, verträumt, innig verschmelzend gibt sich die Fische Venus uns hin

...lasst euch von der Muse küssen, sweet dreams are made of this...

Die Sonne und Jupiter sind am 25.02. im Quadrat, zu viel des Guten! Es gibt Menschen die können mit so viel Fische Energie weniger gut umgehen. In den Fischen wo nichts mehr wichtig scheint und sich alles irgendwie auflöst. Die eigenen Grenzen immer durchlässiger werden, man sich mit allem verbunden fühlt, das Mitgefühl ganz groß ist, zerfließend man sich eins fühlt. 

...völlig losgelöst, schweben wir im Reiche Neptuns...

Glücklich können sich all jene schätzen die diese Zeitqualität schöpferisch nutzen können. Am 28.02. "küssen" sich Venus und Neptun, geben wir uns ganz diesem Gefühl hin und verschmelzen in unseren Visionen (Neptun)  von Schönheit (Venus). Künstlerisch und Spirituell sind nun alle Türen offen.  Vergessen wir die andere Seite Neptuns dabei nicht ganz, sonst sind in ein paar Wochen die Enttäuschungen groß. Denn Missverständnisse (rückläufiger Merkur) und Überempfindlichkeiten(Fische Mars) können sich nun auch zeigen. Am 26.02. treffen Merkur und Mars  aufeinander. Missverständnisse können zu unterschwelliger Wut (Fische)  und Ärger führen.

...und dann lassen wir uns fallen und tauchen ein... 

 geben uns ganz den kreativen, schöpferischen, inspirierenden  romantischen Energien hin ... Die Sehnsucht ist groß, und die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit sind diese Woche fließend. Die Woche eignet sich gut um innerlich und äußerlich "sauber" zu machen, der Jungfrau Vollmond bestärkt uns, etwas für unsere Gesundheit zu tun. Es kann zu tief berührenden Erlebnissen und künstlerischen sowie spirituellen Höhenflügen kommen. 


 auch ich wurde mal wieder von der Muse geküsst, und hab noch vielen Jahren wiedermal gemalen; 

die Frühlingsfee kam dabei zum Vorschein. bin aber noch nicht ganz fertig...

oder doch ...




Text (co) Karin Mayer
Es ist nicht erlaubt, Auszüge dieses Textes zu kopieren. 

Bitte nur als Link teilen



 

Freitag, 22. Februar 2013

Vollmond in der Jungfrau 25.02.2013

Vollmond
☽✩☾
"Spiritualität im Alltag"
 




Der  Mond im Zeichen Jungfrau tritt der Sonne in den Fischen  gegenüber. Wenn man es genau nimmt, und das nimmt der Jungfraumond, dann tritt er nicht nur der Sonne gegenüber  auch Neptun und Chiron sind ganz nah an der Vollmondachse. Am Montag Abend um 21.27 Uhr ist Vollmond auf der Achse Jungfrau (Alltag) Fische (Spiritualität). 

In der Nacht auf Dienstag wechselt dann auch noch Venus in die Fische und wir haben dann ein großes Stellium mit Sonne, rückläufigen Merkur, Venus, Mars, Chiron und Neptun in den Fischen.Der Jungfrau Vollmond ist da quasi ein wenig das Gegengewicht, der gibt uns Bodenhaftung, bringt Ordnung ins neptunische Chaos, damit wir nicht ganz in Neptuns Reich versinken. Die Versuchung dazu ist grad sehr groß, alles zerfließt, löst sich auf, die Sehnsucht nach Verschmelzung ist groß. Alles scheint derzeit möglich...Irrationalität und Rationalität, beides sind die Themen von Fisch und Jungfrau. Traum und Realität, aber was ist was?

Vielleicht fragen wir uns, wie lebe ich eigentlich meine Spiritualität im Alltag
Ja, was bedeutet für jeden Einzelnen von euch eigentlich Spiritualität? Der Jungfraumond sieht das ganz pragmatisch, und ich schließe mich da ihm gern an.  
Es kann nur das wachsen, was Wurzeln hat, das hab ich mal meiner Tochter gesagt, als sie mich fragte, ob die abgeschnittene Petersilie jetzt noch weiter wächst. Und so sehe ich das auch mit der Spiritualität, es kann nur wachsen, was tief verwurzelt ist. Das erdige Element der Jungfrau ist hier angesprochen. Spannende Frage mit der Spiritualität, da werde ich nochmal einen eigenen Beitrag dazu machen. Ja, wie integrieren wir nun die Spiritualität in den Alltag? 
Angesprochen sind Themen wie: Reinigung, Verantwortung, Klarheit auf der einen Seite, 
mit Neptun und Chiron in Fische,  in Konjunktion zur Vollmondachse
auch die Themen Heilung, Intuition, Illusion, Unklarheiten, Irrtümer. 

Dieser Mond  fühlt sich irgendwie schwammig an, grenzenlos, aufgelöst. Tatsächlich sind an solch neptunischen Tagen die Wände in die feinstoffliche Welt durchlässiger, doch es ist auch dem Betrug, der Korruption, Tür und Tor geöffnet. Achtsam sein, auf den Bauch hören,  der Intuition vertrauen! Fühlt hinein, wo es gilt, abzuwarten oder aufzunehmen. Macht euch die Endlichkeit von allem was ist, bewusst, denn dies ist auch Thema des Vollmondes in Jungfrau. 


Auf der Achse Jungfrau und Fische geht es also immer auch um Reinigung, äußerlich oder innerlich, ganz wie es sich für euch richtig anfühlt. Da können wir die Spiritualität schon mal schön in den Alltag integrieren. Putzen kann herrlich meditativ sein ;-) Reinigen, entrümpeln, ausmisten, loslassen, das ist Jungfrau/Fische. Der Fisch sammelt gern, man könnt fast sagen, hier sind die Messis daheim, und dann kommt der praktische, gründliche Jungfraumond und macht hier mal ordentlich sauber. Innerlich und Äusserlich wirksam. Chakren-Reinigung fällt mir grad dazu ein!! Ein innerlicher Frühjahrsputz!! Das ist Spiritualität im Alltag, den alten Müll raus lassen, saubermachen und aufräumen, außen und innen. Altes verabschieden und so Platz für Neues machen. Im Moment ist das Neue zwar noch nicht in Sicht, aber die Ahnung, das es bald kommt, die gibt uns die Fische Energie. Und dann kommt die Widderphase: der Widder möchte die Welt entdecken! Mit leichtem Gepäck reist es sich leichter!

Ein Tag Heilfasten mit gesundem Wasser oder ein Tag in Stille und Meditation, ein Tag bewusstes verzichten auf Pc oder Facebook. Fasten, auch so ein Thema der Jungfrau Energien, der Jungfrau Vollmond fällt ja nicht zufällig in die Fastenzeit ;-)

Ich merke, wie auch ich mich hier in diesem Vollmond fast verlier (Fische) und der Jungfrau Perfektionismus sich an Kleinigkeiten und Details verfängt. Da hilft nur eins: Vertrauen!

Nehmt die Energien dieses vollen Mondes  in euch auf, lasst es fließen, vertraut dem Fluss des Lebens!  

update 2016 
 ich merke an den Suchanfragen, wie kurz vorm aktuellen Vollmond in der Jungfrau 2016 die Besucherzahl hier steigt. Ich bin ja gern Inspiration, und erkenne meine Beiträge ;-)   





Alle Texte (co) Karin Mayer  - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist.
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle und Link; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer
 

Donnerstag, 21. Februar 2013

Veggie Bericht und Rezept


Seit gut einer Woche hab ich nun bewusst auf Fleisch und Wurst verzichtet. Wobei verzichten sich so hart anhört und ich es überhaupt nicht als hart empfinde. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich schon länger nicht all zu  viel Fleisch gegessen habe. Also, ich hab jedenfalls kein Verlangen und auch keine Entzugserscheinungen, hihi, jetzt hab ich erst Entzugserschweinungen geschrieben. 

Ideen und Rezepte hab ich noch genug, und ganz lieb möcht ich mich bei Josefine und Peggy bedanken, die mir schon paar tolle Rezepte gezeigt haben.

 
Vor ein paar Tagen gabs Schwammerlsuppe mit Semmelknödl 

Rezept: 

2 Schalen Champignons 
Zwiebeln, Creme Fraiche, Sahne, 
Brühe, Salz, Pfeffer, Paprika
Petersilie

die geschnittenen Champignons im heißen Fett nach und nach andünsten. Das ist wichtig, dass man das man die Schwammerl (Pilze) nach und nach hinein gibt, damit sie schön andünsten können und Wasser verlieren. Die Creme Fraiche erst einrühren, wenn die Pilze nach unten gegangen sind, und auch gut mit anbraten, so dass sie leicht Farbe bekommt. Dann mit Brühe aufgießen und würzen. Zum Schluss Petersilie und einen Schuss Sahne dazu geben. 




Für die Semmelknödeln nimmt man geschnittene Semmeln, gibts bei uns in Bayern im Supermarkt, weiß nicht, ob das im Rest des Landes auch so ist. Ansonsten nehmt einfach 10 alte Semmeln und schneidet die klein. 
Dann einen halben Liter Milch warm werden lassen, die Milch darf aber nicht kochen. Die heiße Milch über die geschnittenen Semmeln gießen und 10 Minuten ziehen lassen. 4 Eier über die Masse geben, salzen und Pfeffern. Ich mags gern, wenn man eine kleingeschnittene Zwiebel andünstet und zur Knödelmasse gibt, dazu noch ein Bund Petersilie. Die Knödl dann ca. 20 Minuten in heißem Wasser sieden lassen. 

und das beste kommt zum Schluss: 
Bleiben Knödl übrig, dann macht man aus den kalten Knödln einfach Essigknödl
das ist wie Wurstsalat, nur ohne Wurst, dafür mit Knödl :D 
und so lecker!!!!



Montag, 18. Februar 2013

Sternzeichen Fische


Die Fische sind  das 12. Zeichen im Tierkreis
ihr  Element ist das Wasser
Herrscherplanet ist Neptun (alter Herrscher Jupiter)
Archetyp: Der Mediale
Leitsatz: ich ahne (auch: ich glaube,  ich liebe) 


 




Das Fische Symbol stellt zwei stehende, aneinandergelehnte Halbmonde dar.
Die abnehmende und die zunehmende Mondsichel verbunden durch die Karmakette, welche sinnbildlich das Diesseits mit dem Jenseits verbindet und ihre Schwingungen ins Unendliche hat. 
Andere Astrologische Quellen sehen  zwei aneinandergebunde Fische, die beide in eine andere Richtung schwimmen wollen.



Die Fische sind das zwölfte und damit das letzte Zeichen im Tierkreis. Das Ende eines Zyklus wird durch die Fische symbolisiert. Blicken wir in die Natur, so sehen wir auch hier, dass das Neue noch nicht begonnen hat. Der Ausklang des Winters, oft mit viel Wasser von der Schneeschmelze  verbunden. Es ist nur dieses stille Ahnen, dieses tiefe Wissen in uns und auch die große Sehnsucht auf das was bald kommen wird. Im Unsichtbaren, im Verborgenen, da regt sich schon was, das spüren unsere feinen, sensiblen Antennen. Darauf vertrauen wir, auf dass, da bald wieder reiche Fülle herrschen wird. Und so sind sie auch, die Menschen mit Sonnen in den Fischen, voller Vertrauen, auf das sich alles fügen wird.

Fische sind einfühlsam, sensibel und voller Hingabe an das Leben. Fischemenschen haben die Fähigkeit, sich ganz in etwas verlieren zu können, zum Beispiel in Musik eintauchen oder sich eins fühlen mit der Natur. Das Leben ist für sie wie ein Fluss, meist lassen sie sich tragen, irgendwo werden sie schon hingeschwemmt. Sie haben eine innere Sicherheit und Vertrauen auf einen höhere Macht, diese wird sie schon an die richtigen Stellen führen. Fische Geborene haben sehr viel Mitgefühl, sie saugen alles an Schwingungen ein, was um sie  herum ist. Geht es den anderen gut, so geht es ihnen auch gut. Sie sind da sehr abhängig von den Stimmungen ihrer Mitmenschen, spüren dann oft ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse gar nicht mehr, tauchen sozusagen ganz in ihre Umwelt ein. Diese hohe Sensibilität macht sie sehr durchlässig, diese verhindert eine klare emotionale Abgrenzung anderen gegenüber.

Sie haben viel Phantasie, und Ihr Denken gleicht einem inneren Film. Da es nicht einfach ist, Bilder in Worte zu fassen, haben Sie vielleicht manchmal Mühe, die eigenen Gedanken und Vorstellungen in Worten auszudrücken, und so  fühlen sie  sich oft unverstanden. Die Welt der Bilder liegt ihnen näher als logisches Denken.  Genauso wie die Welt der Märchen, Malerei, Kunst, Film, Photographie. Phantastische Welten voller Romantik und Phantasie. Dagegen tun Fische  sich schwer, Verantwortung zu übernehmen und treffen auch  ungern Entscheidungen.





 Einer wird umkehren und wieder mit
der Liebe anfangen müssen.
 Dostojewski


Für Menschen die in diesem Zeichen geboren sind, oder eine starke Fische bzw. Neptun Betonung in ihrem Horoskop sind die   spirituellen Zwischentöne des Lebens  etwas selbstverständliches, wo manch anderer Erklärungen braucht, ist bei Ihnen einfach  dieses tiefe Wissen. Mit Sonne in den Fischen steht man nicht so gern im Rampenlicht und ist eher introvertiert, man braucht seine Ruhezeiten bzw. Auszeiten von der Gesellschaft.

Im Zeichen Fische finden wir beides, den tief spirituellen, medialen genauso wie den obdachlosen Alkoholiker. Oft auch eine tiefe Sehnsucht nach Transzendenz und dem Tod.
Fische Mann und Frau sind sehr verträumt und romantisch, gibt es was schöneres, als mit einem Fisch im Reich seiner Träume zu versinken? 
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, nicht wirklich ;-) Sie leben  dann nur für diesen einen magischen Augenblick, der einen alles andere vergessen lässt.Gefühlvoll, sollten sie sein, wenn sie das Herz des Fisch erobern wollen. Der Fische Man mag es auch, wenn die Partnerin die Initiative ergreift. Wobei er eh an die Vorhersehung glaubt, dass sich findet, was gleich schwingt.
Sie neigen aber dazu, ihren Partner zu idealisieren, die rosa Brille ist oft ihr Begleiter. Hat ein Fisch einmal den richtigen Heimathafen gefunden, so ist er auch treu, doch bis dahin sind sie schon anfällig, vom Kurs abzukommen, zu leicht sind sie verführbar.

Mit den anderen Wasserzeichen haben Fische das Tiefgründige gemeinsam, beim Krebs ist das sie Seelentiefe, der Skorpion taucht in die Abgründe, die dunklen Ecken des Daseins ein und bei den Fischen ist es das, was alle Menschen verbindet, die allumfassende Liebe. Mit dem Zeichen in Jungfrau in Opposition haben sie die Anpassungsfähigkeit gemeinsam, sich den gegeben Umständen einzufügen und die Ansprüche danach zu richten.

Ist der Herrscherplanet Neptun rückläufig im Horoskop, finden wir hier oft große  Mystiker. Sie decken religiöse Heuchelei und Schwindel auf, haben da einfach das Gespür für die Wahrheit.  Neptun rückläufig kann auch oft  auf  Suchtprobleme hindeuten, die eigenen, aber auch Co-Abhängigkeiten in Familie und Beziehung.  Astro-medizinisch geht es bei den Fischen hauptsächlich um die Füße, wegen der Opposition zur Jungfrau auch um die Verdauungsorgane, der Quadratur zu Schütze und Zwilling, sekundär auch um Leber, Lunge und Nerven. Fische Krankheiten sind Rheuma, Gicht, Vergiftungen und da sie so leicht verführbar sind und  der großen Sehnsucht die jedem Fisch innewohnt,  sind  Suchtkrankheiten bei diesem Zeichen sehr stark angesprochen.





Fische Merkmale:
hilfsbereit, mitfühlend, opfert sich gerne für andere auf und wird daher leicht ausgenützt, phantasievoll, träumerisch, romantisch, mystisch, nicht greifbar, intuitiv, medial, gefühlvoll, Sehnsucht nach Verschmelzung, leicht verführbar, beeinflussbar, durchlässig, dünnhäutig, sensibel, kreativ, einfühlsam, empfindlich, wankelmütig, stimmungsabhängig, spirituell, Mimosenhaft, uneigennützig, fähig zu großer Hingabe, ver- und bezaubernd, gefühlvoll, Auflösung, Alles ist mit allem verbunden, Unendlichkeit, Illusion,  Rausch, Täuschung, Grenzenlos, Sehnsucht, Sucht, Traum, Feingefühl, nicht greifbar, verschmelzen
 


Zitate Fische

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
Antoine de Saint-Exupéry 
 
"Wären die Pforten der Wahrnehmung gereinigt, erschiene dem Menschen alles so, 
wie es ist - unendlich." 
 William Blake

 "Am Ende all unseres Suchens werden wir zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren, und wir werden den Ort zum ersten Mal sehen."
T.S. Elliot



Berühmte Fische:

Rihanna
Elizabeth Taylor
Liza Minnelli
Zarah Leander
Nina Simone
Ursula Andress
Drew Barrymore
Jessica Biel
Jennifer Love Hewitt
Sharon Stone
Glenn Close
Dakota Fanning 
Eva Mendes
Kesha
Kat Von D
Queen Latifah
Lesley-Anne Down
Nina Hagen 
Marianne Rosenberg
Barbara Schöneberger
Andrea Sawatzki
Uschi Glas 
Michaela May
Charlotte Roche
Juliette Binoche
Rosa Luxemburg
Chelsea Clinton
Christine Theiss
Stefanie Heinzmann
Lena Gercke
Cindy Crawford
Karolína Kurková
Eva Herzigová
Claudia Pechstein
Peaches Geldof



Bruce Willis
Javier Bardem
Matthias Schweighöfer
Daniel Craig 
Osama Bin Laden
Sean Astin

Justin Bieber
Karlheinz Böhm
Jon Bon Jovi
Enrico Caruso 
George Harrison
Johnny Cash
Fréderic Chopin
Buffalo Bill
Rudi Dutschke
Joseph von Eichendorff
Heinz Erhardt
Gert Fröbe
Joachim Fuchsberger
David Gilmour
Michail Gorbatschow
George Washington
Michelangelo
Horst Köhler
Markus Lanz
Niki Lauda
Jerry Lewis
Karl May 
Itzhak Rabin
Philipp Rösler
Arthur Schopenhauer
Alexander Graham Bell 
Albert Einstein
Victor Hugo
Albert II. (Monaco)
Jamie Bell
John Irving
Steve Jobs
Shaquille O’Neal
Lou Reed
Chris Martin 
Timbaland
Will.i.am
Flavor Flav
Johnny Knoxville
Rudolf Steiner 
Fernando Torres
Herman van Veen
Ludwig Hirsch
Wolfgang Ambros
Brian Jones
Smudo
Glenn Miller
Holger Badstuber
Kurt Cobain



Text (co) Karin Mayer

Bildquelle: pixabay.com, animaatjes.de, blingee.de



Sonntag, 17. Februar 2013

Wochenhoroskop 18.02. - 24.02.

Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters.
- Khalil Gibran -



Ab Montag, 18.02. ist Saturn rückläufig. Die Phase dauert  ca. 4,5 Monate pro Jahr, bis er am  08.07.2013 wieder nach vorne strebt.
Rückläufiger  Saturn bringt Ordnung ins Innenleben damit wir auch wieder Kraft daraus  schöpfen können.  
Man muss sich das so vorstellen: Eine Grenze wurde erreicht, man kann sie erst überschreiten, wenn man innerlich aufgeräumt und seine Kräfte gesammelt hat. Wir gehen sinnbildlich ein paar Schritte  zurück damit wir die nächste Hürde auch dann auch packen  können. Natürlich nur, wenn wir während dieser Zeit auch wirklich unsere Hausaufgaben machen, schenken tut einem Saturn nix. Harte Arbeit belohnt er dafür umso mehr. Welche Bereiche da bei jedem einzelnen angesprochen sind, liest sich daraus, in welchem Radix Haus der Saturn Transit stattfindet.  Ist z.b. Haus 9 angesprochen kann es zu Glaubens- oder Sinnkrisen kommen, im 7. Haus stehen Beziehungen auf dem Prüfstein usw. 

Auf mundaner Ebene treten die Bereiche wieder stärker ans Licht der Öffentlichkeit  die bei Saturn im Skorpion von mir beschrieben wurden. Im Zeichen Skorpion herrscht das Stirb und Werde Prinzip, man muss sich das dann so vorstellen. Da kommt jetzt Saturn, wie ein Maurermeister, und klopft die Themen die angesprochen sind ab. Da sich das ganze im Skorpion abspielt, haut er im Keller auf den Putz. Was da nicht mehr festen Halt hat, was schon am verwelken und im zerfallen ist, das brökelt dann und fällt runter. Und ganz oft, wenn ein Stück alter Mauer abfällt, tut sich dahinter  was interessantes auf. 



Auch Merkur begibt  sich in seine Rückläufige Phase. Vom 23.02 bis 17.03. wandert er rückwärts durch das Fische-Zeichen. Das Fische Zeichen, welches ja auch das wahre Christentum symbolisiert und das Erkennungszeichen der Christen ist. Und schon sind wir wieder wunderbar synchron, denn genau in die Zeit des Rückläufigen Merkurs fällt nun auch die Wahl des neuen Papstes. Bis Ostern soll er gewählt worden sein, das kriegen die auch hin. Das Konklave konnte bisher  erst 15 Tage nach dem Rücktritt des Papstes starten, also um den 15 rum, das ist ein Freitag. Wenn dann am Montag, 18.03. Merkur wieder direktläufig wird, dürfte die Wahl auch schon beendet sein. Man wird sich schnell einig werden, die Zeit bis zur Wahl - gerade auch unter rückläufigen Merkur - gibt genug Gelegenheiten sich zu besprechen. All dies im Zeichen Fische lässt auch genug Raum für Mauscheleien, Intrigen  und Verschleierungen. Bei rückläufigen Merkur geht man eigentlich kein Risiko ein, sondern greift lieber auf altbewährtes. Ich bleib dabei, der nächste Papst wird ein Italiener.


Für uns alle anderen "Normal Sterblichen" gilt in dieser Zeit:
Schwierigkeiten auf der Kommunikationsebene, Merkur ist ja der Götterbote und wenn der rückwärts geht, der Redefluss quasi gehindert wird, dann gibts immer wieder Missverständnisse und Verspätungen. Verträge sollten in dieser Zeit wenn möglich nicht unterzeichnet werden, oder nur nach ganz gewissenhafter Überprüfung. Bei rückläufigen Merkur laufen die Hotlines der Kundendienste heiß. Günstig ist er aber für alle liegen gebliebenen Schreibarbeiten, z.b. Steuererklärungen mach ich immer bei rückläufigen Merkur. Also alles was man schon früher begonnen hat, wird nun überarbeitet und zu ende gebracht.


Die Sonne wechselt am 18.02.
ins  Fische Zeichen und trifft dort am 21.02.
Neptun. Die Sehnsucht wird groß! Dieser Aspekt ist die ganze Woche über spürbar, besonders bei sensiblen Menschen sind die Antennen nun ganz fein, man nimmt jede noch so kleine Schwingung wahr. Das Mitgefühl ist groß, jedoch tut man sich auch schwer mit Abgrenzung und ist daher sehr abhängig von der Umwelt. In Träumen und Visionen können sich phantastische Bilder zeigen, ihre Botschaften verstehen wir nun intuitiv. Eine kreative Woche in der wir die Flügel unserer Herzen und Seelen entfalten können....










Text (co) Karin Mayer
Es ist nicht erlaubt, Auszüge dieses Textes zu kopieren. 
Bitte nur als Link teilen
Danke! 
Bildquelle:Privat 2, 3, und  pixabay.com 





Samstag, 16. Februar 2013

Von Zeichen und Wunder

Gleich zwei Kometen an einem Tag, 
der eine knapp vorbei, der andere trifft uns gar!

In früheren Zeiten, damals, wo man noch an Zeichen und Wunder glaubte, wurden solche Ereignisse dann auch gedeutet. 

Und Heute?

was macht dieser Kometenhagel mit uns?

wo noch ein paar Tage zuvor der Papst zurückgetreten ist...

es gibt keine Zufälle,  heißt es immer so schön 

unser Weltbild wackelt ganz schön....

erkennt man jetzt, dass es doch noch mehr zwischen Himmel und Erde gibt, das man trotz modernster Technik machtlos ist?

wird man bescheidener, weil man erkennt, dass man doch nur ein kleiner Teil von einem Großen Ganzen ist?

Manche Kommentare von Wissenschaftlern die ich gestern hörte, lassen mich zu diesem Eindruck kommen. Von einem gemeinschaftlichen Projekt, an dem alle Länder beteiligt sind, war die Rede. Schutz gegen die Gefahr aus All.



Zwei Kometen an einem Tag, in der Woche, in der nach 700 Jahren das erste mal wieder ein Papst zurücktritt,  das kann für wahr als ein gutes Zeichen gedeutet werden. Wenn es denn dazu beiträgt, dass die Menschheit gemeinsam erkennt, gegen die "All"macht, kann man nur zusammen was machen. Auf eine  Art und Weise, wie es sie bisher unter den Menschen noch nie gegeben hat.  Gemeinsam, alle Menschen, ihr Wissen, ihr Können, bündeln. Für die eine Sache, die uns alle betrifft.

2013 Das Mondjahr, in dem wir versuchen sollten, die Botschaften intuitiv zu verstehen.  Das Jahr in dem ein Umdenken möglich ist, so wie ich es in der Jahresprognose beschrieben hab.

Im besten Fall entsteht unter den Menschen ein neues Gefühl von Zusammengehörigkeit, wenn wir erkennen, dass wir alle Opfer bringen müssen um gemeinsam zu wachsen. Wenn wir unser wahres "Sein" erkennen, uns wieder bewusst werden, wie wundervoll und kostbar unsere Erde ist

Mit viel Liebe und Empathie und Verantwortung für die Umwelt und Natur, ...für alles was ist.


Lasst uns alle gemeinsam ein Wunder sein!




  
Bildquelle:pixabay.com



Dienstag, 12. Februar 2013

Veggie

 so schön war der Sonntag :-))
 
 
 
spontan haben wir uns heute dazu  entschieden, die Fastenzeit vegetarisch zu probieren.
bin gespannt, ob ich so viele Veggie Rezepte hab ..
Den Gedanken hatte ich immer schon mal, ja und jetzt tun wir es einfach  

Blätterteigtaschen gefüllt mit Schafskäse und Spinat
Schwammerlsuppe mit Knödeln
Gnocchi in Gorgonzola/Spinatsosse
Spaghetti mit Pesto und Parmesan
 
die Zutaten dafür wurden heute schon mal besorgt
Wie es uns damit geht und Rezepte werden folgen


falls ihr ein paar Rezepte für mich habt, nur her damit :)

Montag, 11. Februar 2013

Benedikt XVI

Der Papst tritt zurück! 

Und mir läuft es kalt und heiß  den Rücken runter. Nicht weil ich katholisch bin .. nein, weil sich hier uralte Prophezeiungen erfüllen. 

Man denkt natürlich zuerst, das kann ja nur gesundheitliche Gründe haben. Doch ist Benedikt, Joseph Ratzinger, so ein Mensch, der seine Pflicht nicht bis zum Tode erfüllen würde?  

Ich schau mir gleich nochmal sein Geburtshoroskop an... 

Es gibt alte Prophezeiungen, in denen es heißt, dieser Papst wird aus dem Vatikan vertrieben
danach würde Papst Petrus der Zweite kommen...   






 Die Prophezeiungen des Malachias besagen: 

der 111. wird der Gloria Olivae - Vom Ruhm des Olivenbaums genannt. 
die Benediktinerkongregation wird auch die Olivetaner genannt, als Symbol haben sie die Olive. 


der 112. wird Petrus Romanus - Petrus, der Römer genannt. 

somit müsste wieder, nach zwei nicht Italienern, ein italienischer Papst folgen.

In die Zeit dieses   Pontifikats soll es zur Zerstörung von Rom kommen, nach anderen Weissagungen auch zur Flucht und/oder Ermordung des Papstes

die Prophezeiungen enden damit. 


mir läuft es immer noch heiß und kalt den Rücken runter. Meine geliebte Oma, sie starb 1990, hatte in der Nachbarschaft von der Familie Ratzinger gelebt.
Sie hat immer zu mir gesagt, der Joseph wird der nächste Papst. Und nach ihn, kommt noch einer...des wird dann der letzte sein. 

ja die Transformation hat begonnen..





Fische Aszendent mit Jupiter an der Spitze macht ihn nicht nur zu einem religiösen Führer, da ist man durch und durch spirituell, voller Nächstenliebe und Mitgefühl. Neptun dazu im sechsten Haus, quasi direkt von Gott eingesetzt,. .von der katholischen Seite, Gottes. Saturn im 9. Haus, da nimmt man auch die Glaubenssachen sehr ernst. Das lässt schon vermuten, dass er zu so einem Schritt, wie diesen, fähig ist. Wenn er spürt, dass seine Kraft nicht ausreicht um pflichtbewusst sein Amt auszuführen.  
Das was er da jetzt gemacht hat, das ist wirklich spirituell. .. 
Aus heiterem Himmel kommt diese Entscheidung nicht, mit Saturn in Haus 9 macht man es sich wahrlich nicht leicht in Glaubensfragen. 

Dieser Rücktritt ist dennoch revolutionär, da zeigt sich die Widder-Sonne. Das, wenn es so ist, wie sie es uns darstellen, ist eine Kirchenreform, die Transformation der Kirche hat begonnen. Ein gewaltiger Fortschritt, ist dieser Rücktritt, dann. Und Benedikt hat weit mehr für die Kirche getan wie viele es ihm zutrauen. Ein mutiger Schritt, dafür hat er meinen höchsten Respekt. Und ich wünsche ihm noch viele gute Jahre in seinem wohlverdienten Ruhestand.

 Heute am 11.02. 2013 wo sich so viele Planeten im Fische Zeichen tummeln, der Fisch als Symbol für die katholische Kirche, der Papst als Menschenfischer. Nicht nur hier spiegelt sich die aktuelle Konstellation, aber hier doch wieder fast schon erschreckend deutlich. Das ist so durch und durch neptunisch, siehe auch meine Beschreibung dazu im aktuellen Wochenhoroskop. 

und nicht gerade deshalb...

mein Bauchgefühl bleibt,
nix ist wie es scheint... (was wirklich ist, erfahren wir wahrscheinlich erst viel später)
Intrigen und Machtspiele hinter Kirchenmauern, man mag sich gar nicht vorstellen, wie finster es da abläuft. ..vor ein paar Monaten erst die Vatileaks Affäre, und jetzt der Rücktritt.. Zufälle gibts ;-) wers glaubt, wird selig...




bei so viel Neptun, wie derzeit herrscht, und gerade auch bei Joseph Ratzinger, bei dem  sich alles im 12. Haus tummelt ( Transit Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Neptun und Chiron im 12. Haus) löst sich quasi alles auf. Benedikt löst sich auf, sein Weltbild löst sich auf..

 er löst sich ...

erlöst sich...

auflösen?...das Alte löst sich auf

egal, was nun die wahren Gründe sind

es hat begonnen.... 






update: 12.02.

ich hab mir nun mal die Liste der in Frage kommenden Kandidaten angesehen. 

In den  Prophezeiungen des Malachias heißt es, der nächste Papst, die Nummer 120 und damit der letzte in der Liste, wird 

Petrus Romanus - Petrus, der Römer genannt


In der Liste der Kardinäle hab ich ihn gefunden:
 Paolo Kardinal Romeo   Erzbischhof von Palermo  Romeo, Römer, klingt doch schon ähnlich. Wer weiß, vielleicht ist Paolo Cardinale Romeo der nächste Papst.. 
ein Italiener wird es sein ..

 

Fortsetzung folgt.....  
weiter gehts hier: <<<<...denn sie wissen was sie tun... >>>>

Bildquelle:pixabay.com

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012