Donnerstag, 3. April 2014

Kochen mit den Sternen ° ☾ °☆  ¸. ☆ .  ★ Kräuterbutter und leckere Soßen ★

Rinderlendensteak mit selbstgemachter Kräuterbutter

In der Küche des Widders da kann es schon mal heiß hergehen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Der Widder ist ein Feuerzeichen und seine kulinarischen Vorlieben sind daher auch  feurig und scharf.  Archetypisch gehören sie zu den Jägern und lieben Fleisch in allen Variationen. Am liebsten würden sie es ja noch selbst jagen. Man sagt ihnen nach, sie seien ungeduldig und rastlos, immer auf der Suche nach neuen Abenteuern und Eroberungen.  In der Küche muss es darum für sie auch schnell gehen. Kurzgebratenes, Gegrilltes, nicht zu kompliziert, und geht mal was daneben, dann darf es auch mal das  Fast Food Restaurant um die Ecke sein. 

Widder sind ja bekanntlich schnell Feuer und Flamme, bei so viel feuriger Energie kann auch mal das Essen anbrennen, wenn sie auch sonst nix anbrennen lassen ;-) Kulinarische Ausschweifungen gehören hier schon fast zum Alltag. Tabasco, Chilischoten, Chayennepfeffer ist für sie Standard. In der Küche sind sie spontan und   sehr begeisterungsfähig wenn es darum geht, was Neues auszuprobieren.  Wir wissen ja bereits dass sie Fleisch recht gern haben. Wenn es dazu dann scharfe, raffinierte Soßen, leckere, feine Salate und frische, selbstgemachte Chutneys oder selbst kredenzte Kräuterbutter gibt, dann sind sie im Geschmackshimmel. Ich hab darum heute ein paar von meinen Lieblingssoßen und meine  Kräuterbutter für die Widder unter euch, oder diejenigen die Widder glücklich machen wollen: 

Preiselbeerensoße: 
1 Glas Preiselbeeren durch ein feines Sieb durchpassieren.  Mit 2 EL Orangensaft und einem Teelöffel scharfen Senf verrühren. Dann noch etwas Orangenabrieb dazu geben und mit 2 EL Rotwein glatt rühren. Den Rotwein kann man auch weglassen, falls Kinder mitessen.

Knoblauchsoße:
1 Becher Creme Fraiche mit einem Becher Magerjoghurt verrühren. Knoblauch schälen und klein schneiden, dann Salz drauf geben und ziehen lassen. Mit einer Gabel den Knoblauch zerdrücken. Schnittlauch ganz fein schneiden und mit dem Knoblauch zur Soße geben. Mit Chilisalz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss noch etwas Ingwer dazugeben.

Fondue

Erdnusssauce:
Eine meiner absoluten Lieblingssoßen ist die Erdnusssauce. Dazu erwärmt man 2-3 Löffel Erdnussbutter in einem Topf. Gibt dann eine Dose Kokosnussmilch dazu und lässt beides auf kleiner Flamme köcheln. Dann mit Sate-Pulver (gibts in jedem Asia Shop) abschmecken. Es gibt auch fertige Saté Sauce, wer das mag kann davon ein paar EL noch dazu geben. Nach kurzem köcheln abkühlen lassen und die Sauce kalt servieren. Ich könnt mich rein legen, so ein Geschmacksflash!
Erdnusssoße & Mango-Curry-Soße

Curry-Mango-Soße:
2 hartgekochte Eigelb durch ein Sieb streichen, mit 2 EL Öl, 1 EL Zitronensaft und Salz sämig schlagen. Mango sehr sehr klein schneiden und dazu geben. Mit richtig gutem  Currypulver und Chilisalz abschmecken. 

Kalte Champignonsauce:
Champignons aus der Dose sehr sehr trocken tupfen und anschließend ganz fein schneiden. Da nimmt man am besten das Kräuterwiegemesser her. Mit 1 TL Senf, 1 EL Essig, 2 EL Öl verrühren. Etwas Sahne dazu geben (grad so viel, wie er wollt, ich nehm 2-3 EL) Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.  Feingewiegte Zwiebel und Petersilie runden diese herrliche Sauce ab.

Kalte Soßen
Manchmal bleibt von den Saucen etwas übrig, dann einfach in leere Schraubgläser geben und im Kühlschrank aufbewahren. Solche Gläser noch schön dekoriert sind auch eine nette Geschenkidee oder Mitbringsel.


Kräuterbutter



Meine selbstgemachte Kräuterbutter "musste" ich auch schon ganz oft zu Einladungen mitbringen.
Kräuterbutter:  
250 weiche Butter in eine Schüssel geben. Knoblauch klein schneiden, salzen und "gehen" lassen. So kann sich der Geschmack und die ätherischen Öle viel besser entfalten. In der Zwischenzeit Kräuter putzen und schneiden. Da kann man auch je nach Geschmack und Angebot variieren. Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, usw. Kräuter, Knoblauch und Butter gut vermischen, das macht man am besten mit den Händen. Ein bisschen Zitronenabrieb dazu geben. Mit Salz und Pfeffer und etwas Paprika abschmecken. Die Butter in Form bringen, ich mach da immer gern eine Rolle und dann im Kühlschrank wieder kalt und fest werden lassen. 

Auch wenn die Widder immer irgendwie aufn Sprung sind, so laden sie sich doch auch gern Gäste ein. Dabei zählt oft gar nicht so sehr das Essen, für den Widder ist Gastfreundschaft und Herzlichkeit dabei das wichtigste. Angeregte, interessante Tischgespräche dafür sind sie immer zu haben. Der Widder liebt es seine Gäste zu kulinarisch zu überraschen. Die Tisch Deko ist eher schlicht, niemals überladen und am liebsten in feurigen Rottönen. Am allerliebsten aber haben die freiheitsliebenden Widder eine Garten- oder Grillparty. Als Deko dient die Natur. Ein gutes Glas Wein gehört selbstverständlich immer dazu. Gerade weil sie so gern scharf essen ist ausreichendes trinken wichtig, muss ja nicht nur Rotwein sein. Natürlich sind nicht alle Widder reine Fleischesser, gerne mögen sie auch raffinierte Salate und schnelle, leichte Gemüsegerichte.
 


Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzu fügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat,

Kommentare:

  1. Liebe Fee, danke für die guten Tipps...da ich einen Widder zu Hause habe werde ich doch auf einige deiner Soßen zur nächsten Grillparty in unserem Garten zurück greifen...liebste Grüße Manuela u Bounty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uii ja, bitte erzähl mir, wie sie angekommen sind :-))
      den Kräuterbutter musst unbedingt ausprobieren, der ist so lecker
      in die Erdnusssoße könnt ich mich ja reinlegen *g*

      Löschen

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012