Freitag, 13. Mai 2016

Merkur rückläufig

Merkur ist immer noch rückläufig, da kommt die Nachricht in der New York Times: 
Russische Sportler sollen während Olympia 2014 massiv gedopt worden sein. Dies behauptet nicht irgendwer sondern der damalige Chef des russischen Doping Kontrolllabors.   Er selbst sei daran beteiligt gewesen, genauso wie Mitarbeiter des Geheimdienst. 


Kein Wunder, dass so eine Meldung gerade jetzt bei rückläufigen Merkur kommt. Wir wissen, da wird alles erneut beleuchtet.  Als die  Olympischen Spiele 2014 begannen hatten wir ebenfalls rückläufigen Merkur.  Er stand im 6.Haus in Konjunktion mit Neptun. 
 Zitat aus meinem Beitrag von damals: 
Das 6. Haus entspricht der Arbeit und der Pflichten, auch der Gesundheit. Neptun (illegale Substanzen)  und Merkur (der Trickser) können hier auf Doping und vermehrt gesundheitliche Probleme bei den Aktiven hindeuten.   

des weiteren habe ich damals geschrieben: 

Zitat aus meinem Beitrag vom 18.02.2014
 
In der ersten Wettkampfwoche gab es in Sotschi an die 1800 Dopingkontrollen. Alle negativ!! Heißt das,  dass niemand mehr dopt? Wohl eher nicht. Laut Experten wird vor allem vorher in der Trainingsphase gedopt.  Wer sich dann bei Olympia erwischen lässt, ist selbst Schuld.Von positiven Ergebnissen werden wir wohl erst in ein paar Jahren erfahren.
Merkur retro/Neptun, der Trickser ist den Fahndern meist voraus.

Hier der Link zum Beitrag
Rückläufiger Merkur und Olympia 


Ebenfalls nicht verwunderlich, dass von russischer Seite behauptet wird, dies sei ein Versuch des Westens, dem russischen Sport zu schaden.  Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen.   Wie so oft in der heutigen Zeit können wir Nachrichten und Meldungen nie ganz vertrauen. Wir können sie aber mit Herz und Hirn "prüfen". Die Astrologie bestätigt mich dann noch zusätzlich. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012