Sonntag, 14. Mai 2017

Salvador Sobral - ein leises Lied für die Musik

Endlich mal wieder ein  Eurovision Songcontest bei dem die Musik gewonnen hat. Die gewinnt doch immer, werden jetzt einige denken. Nein. Im Einheitsbrei schwedischer Komponisten  fiel  gestern einer ganz besonders auf. Einer der nicht krampfhaft bemüht war, einer der echt war. Ein leises Lied.  Den Text muss ich gar nicht verstehen, es berührt mich zutiefst. 

Salvador Sobral heißt der Künstler. Steinbock mit Steinbock Mond, doch beide stehen dort nicht allein.  Die Sonne wird von Uranus umarmt, hier zeigt sich vielleicht sein "anders sein"  Der Mond von Neptun geküsst, feinste Antennen, tief berührbar. Grenzenlose Gefühle voller Sehnsucht nach Erlösung. So empfinde ich auch sein Lied. Jupiter steht dem ganzen gegenüber, vergrößert und weitet. Saturn steht mit dabei bei diesem großen Treffen von Planeten im Steinbock. Seltsam distanziert wirkt er und doch erreicht er die Herzen. Große Worte dann von Salvador Sobral nach seinem Gewinn. Steinbock Merkur ist hier sehr klar und er  hat eine Mission. Musik. 

Helene Fischer mit Herzbeben nach den Worten des Gewinners zu bringen, war fast wie eine Offenbarung von der ARD. Der Beweis!
...Salvador Sorbal meinte,   Musik soll keine Wegwerfware sein, kein Feuerwerk, das man einmal abbrenne. Musik müsse Emotionen wecken, um eine Bedeutung zu haben. Musik sollte berühren.

ein leises Lied

ein leiser Sieg
für die Musik

 

 Amar Pelos Dois
Wenn dein Herz nicht nachgeben will
Keine Leidenschaft spüren will, nicht leiden will
Ohne einen Plan zu schmieden, was danach kommen wird
Kann mein Herz für uns beide lieben
Text: Luisa Sobral



 
Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist.  Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 


Sonntag, 7. Mai 2017

In einer Welt voller Kardashians sei du selbst!

Wechsel der Mondknotenachse in die Zeichen Löwe/Wassermann
Ab 10. Mai nimmt der  Nördliche Mondknoten seinen  Platz im stolzen Zeichen Löwe ein, ihm gegenüber wechselt der Südliche Mondknoten in den Wassermann. Der Nördliche Mkn zeigt uns den Weg, der Südliche Mkn steht für das, was wir im Gepäck haben (Karma, Altlasten, Mitgebrachtes). Astronomisch handelt es sich um die Schnittpunkte der Mondbahn mit der Erdbahn. Astrologisch steht sie für unser  Entwicklungspotenzial Mit dem Wechsel der Mondknotenachse in die Zeichen Löwe/Wassermann  finden auch die kommenden Finsternisse  alle auf dieser Achse statt.  Besondere Beachtung dürfte da die im Aug.2017 haben. Die letzten 1 1/2 Jahre hatten wir viele wichtige Aspekte in veränderlichen Zeichen.  Das wechselt nun und wir bekommen mehr von dieser  festigenden Energie.  Ob  die Zeiten dadurch  ruhiger werden?  Zumindest kommen mehr stabilisierende Kräfte  zum wirken. Auf dieser Achse geht es nun vermehrt um die eigene Selbstverwirklichung in einer Gemeinschaft. Raus aus der Opferhaltung (Jungfrau/Fisch)  und das Heft selbst in die Hand nehmen.


Eigenschaften die wir mit dieser Mondknotenstellung hinter uns lassen sollten:
  • ständig aus der Reihe tanzen 
  • zum Affen machen 
  • Extrawurst  einfordern  
  • den Klassenclown spielen 
  • immer was besonders sein wollen  
Eigenschaften die wir mit dieser Mondknotenstellung entwickeln können und sollten: 
  • Mut 
  • Flagge zeigen
  • Kreativität 
  • Herzenswärme 
  • Lebensfreude
  • Individualität 
  • Verantwortung für sich übernehmen
  • die Hauptrolle im Film des eigenen Lebens spielen  
  • Eigenständig trotz Gemeinschaft 
In einer Welt voller Kardashians sei du selbst

Mit der Mondknotenachse Jungfrau/Fische war das Hauptanliegen "Ordnung (Jungfrau) ins Chaos (Fische) zu bringen". Die Mondknotenachse Löwe/Wassermann  unterstützt unser Selbstbewusstsein. Wirklich selbstbewusst, frei von der Meinung anderer. Dazu fällt mir gerade meine Tochter ein. Als Teenager ist sie ja  mittendrin in der Selbstfindung. Vor ein paar Wochen hatte sie Theaterprobe. Sie ist Löwe und hatte natürlich, wie soll es anders sein, die Hauptrolle. Die Jugendlichen haben das ganze Wochenende geprobt, hatten dabei auch schon ihre Verkleidung an und waren dementsprechend geschminkt. In der Mittagspause konnten sie für eine Stunde kurz heim gehen. Damit sie mehr Pause hat, ging sie so wie sie war nach hause. Sonntag Mittag, Mitte März, im kurzen weißen Leinenkleidchen einer griechischen Göttin gleich. Mit knallroten Lippenstift, leicht verschmiert freilich. Ich musste schon etwas schmunzeln  und meinte, du siehst aus, als ob du die Nacht durchgefeiert hättest.  Ob die Leute auf der Straße sie recht angeschaut hätten. Ja, schon, aber das ist mir wurscht, ich weiß ja, warum ich so aussehe und was andere denken, ist mir egal.  Dieses Selbstbewusstsein mein ich! Frei und unabhängig.  

Jeder Mensch ist gleich, jeder Mensch ist wichtig. Sei ein Original, halte dich deshalb aber nicht für etwas besseres oder besonderes. Selbstüberschätzung ist hier die Gefahr. Leb dein Leben selbstbestimmt. Verwirkliche dich. Werde der, der du bist.  Geh deinen eigenen Weg und frage dich dabei immer wieder: Hat dieser Weg ein Herz! Das letzte Mal hatten wir 1999/2000 diese Mondknotenstellung. Ich wünsche uns allen, dass wir zu unserer wahren Stärke finden. Denn nur wer sich schwach fühlt, sehnt sich nach einem starken Führer...

Wer gern tiefer eintauchen möchte in das Thema Mondknoten, dem kann ich Howard Sasportas  "Die Mondknotenachse"   und Jan Spiller "Astrologie und Seele" ans Herz legen. Beide Bücher sind für mich etwas ganz besonders.   Eine feine Woche wünsch ich euch!  
 

Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist.
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link;
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

 

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012