Montag, 7. November 2016

Georg Elser


 "Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Georg Elser ist sich schon früh sicher,  die Nazis wollen einen Krieg anzetteln. Um dies zu verhindern, beginnt er im Sommer 1938 seinen Plan  umzusetzen. Dazu fängt  der gelernte Schreiner in einem Steinbruch an, um so an Sprengstoff zu gelangen. Ab August 1939 lebte er dann in der Münchner Maxvorstadt und bereitete dort sorgfältig seinen Anschlag auf das NS Regime vor.

Am 08.November 1939 um 21.20 Uhr  explodierte im Bürgerbräukeller die Zeitbombe. Alles genau nach Plan. Der Saal vollkommen in Schutt, selbst die Decke stürzte ein. 8 Menschen kamen ums Leben.  Hitler und die meisten seiner Regierung hatten jedoch bereits 7 Minuten zuvor  das Gebäude verlassen. Wegen Nebels wurde sein Flug gestrichen und er musste deshalb früher als geplant los. Ein Sonderzug  rettete  Hitler, Göppels, Göhring das Leben. Sie alle entgingen nur knapp dem Anschlag. 1939!


Elser war zu diesem Zeitpunkt bereits in Konstanz bei seinem Versuch, illegal in die Schweiz einzureisen, verhaftet worden. Am 09. April 1945 wurde er im KZ Dachau ermordet.  
Es dauerte lange, zu lange, bis Elser als Widerstandskämpfer anerkannt wurde Eine positive Wende brachte eine 1999! veröffentlichte Biografie.
Seit 1997 gibt es in der Münchner Türkenstraße einen Geog Elser Platz. Ganz in der Nähe hatte er gelebt und die Zeitbombe gebaut. 2009 wurde dort an der Fassade der Grundschule das nicht unumstrittene Denkmal der Künstlerin Silke Wagner angebracht. Jeden Abend um 21.20 Uhr (der Zeitpunkt des Attentats) leuchten  für eine Minute die roten, strahlenförmigen Leuchtkörper. Sie sollen eine Explosion darstellen.    "Ein leuchtendes Beispiel"




Zum Zeitpunkt der Explosion stand Pluto mit seiner zerstörerischen Macht  in Konjunktion zum Aszendenten. Jupiter am MC kann hier ein Hinweis auf den Ausgang sein.  Elser war ein Steinbock, plante sehr sorgfältig und akribisch (Sonne, Merkur, Venus und Saturn im Steinbock).  Sein Fische Mond schenkte ihm die Intuition. 
Ein leuchtendes Beispiel. Mia vergessen di ned, Schorsch Elser! 



Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Kommentare:

  1. Liebe Fee
    mehr denn je werden solche Leute gebraucht die gegen den Strom schwimmen, mein Respekt für den Mann der seine Ideale hatte und umsetzten wollte letztendlich sein Leben dafür gab.
    Sehr gelungen dein Text, beeindruckend in sich wie immer
    und bleib bitte dran mach weiter.
    GAnz liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012