Sonntag, 7. August 2016

Wochenhoroskop 08.08. - 14.08.2016


Das Thema  der Woche: 

Welche Träume lassen sich in die Realität umsetzen, welche sind nur Schäume?

Venus Quadrat Saturn und Venus Opposition Neptun

Wir stoßen ein wenig an unsere Grenzen im Bereich Finanzen, aber auch in unseren Beziehungen unterliegen wir nun einer Prüfung. Wir ziehen Bilanz, ganz sachlich und klar. Unterstützt wird dies auch von Merkur, der in der Jungfrau schon mal einem Buchhalter gleicht.  Jetzt heißt es Verantwortung zu übernehmen. Das ist ernüchternd, ich weiß. Das Fundament wird geprüft und man ist vielleicht doch ein wenig überrascht, auf was man da eigentlich gebaut hat. Vielleicht erkennen wir, dass da gar nicht so viel gemeinsame Basis ist, wie gedacht. Meist ahnt man es ja, und will es doch nicht so recht wahrhaben.  Die bescheidene Jungfrau Venus kann da schon auch mal sehr kritisch sein und prüft ihre Gefühlswelt. Wie eine Seifenblase zerplatzt so manches "Glück". Venus steht auch für die Finanzwelt, auch hier kann es zu Turbulenzen und zum platzen von Blasen kommen. 

Man ist enttäuscht, was ja auch bedeutet, dass man sich geirrt hat. Ent-täuscht, das ist das  Ende einer Täuschung, das hat doch auch was positives. Auch wenns erst mal eine schmerzliche Erkenntnis sein wird - Jupiter in Opposition mit Chiron. 

Der Mond in den Schützen ist ab Freitag mittendrin zwischen Venus und Neptun und bildet ein Quadrat zu beiden. Die Sehnsucht ist an solchen Tagen besonders groß, vielleicht wird uns auch schmerzlich bewusst, welche Sehnsucht nicht gestillt werden kann. Doch dann sehen wir auch wieder klarer.  Ihr merkt schon, heute schreibt mein Merkur in Konjunktion mit Jupiter, alles hat auch immer was Gutes ;-) 



13. August 2016 Saturn wieder Direktläufig
Saturn ändert die Richtung, damit  ist seine Rückläufigkeit vorbei. Dabei sieht er dann  nach, ob wir auch unsere Hausaufgaben gemacht haben.  Saturn wird auch als Hüter der Schwelle bezeichnet, bevor wir  auf die nächste Ebene kommen, müssen wir an ihm vorbei.  Gern stellt Saturn uns dann eine Art Prüfung, erst wenn die geschafft ist, sind wir bereit für den nächsten Level.  Ich mach die Tage vor dem Richtungswechsel immer meine "Saturntage", das bringt mich meinen Ängsten und Befürchtungen ganz nah.  Frage mich, Wo lege ich mir selbst Steine in den Weg?  Denn das sind ja die, die wir am schwierigsten verrutschen können.  Wo baue ich mir selbst eine Mauer?  Da müssen wir durch, auch wenn die "Öffnung" noch so klein wirkt.  Gerade beim schreiben kommen mir die alten "Schlupfsteine" in den Sinn.  Unsere Ahnen schlupften durch die Steine, im festen Glauben, so ihre Leiden abzustreifen. Auf der anderen Seite befreit, ja fast wie neugeboren, kommt man wieder raus.  Ein herrliches Ritual zum Richtungswechsel von Saturn!! 



Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Kommentare:

  1. dANKE für deine tollen Beiträge. Bin immer wieder begeisert. DieArt wie du schreibst, ist sehr verständlich und gut. Bist mir eine große Hilfe. Danke

    AntwortenLöschen
  2. das mit den Schlupfsteinen ist genial. Fahre öfter bei uns in Oberösterreich dort hin.

    AntwortenLöschen

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012