Dienstag, 19. Juli 2016

Honigmond ☽✩☾ Steinbock Vollmond



Der Monat Juli wurde  nach Julius Caesar benannt. Vor seiner Umbenennung hieß er  Heumonat, Bärenmonat oder Honigmond. 
Honigmond mmmmhh* ein Wort voller Zauber. 
Man ist sich nicht ganz sicher, kommt das Wort daher, weil in der Zeit des Honigmondes die Bienen so fleißig und summend am Honig sammeln sind. 
Oder kommt es von dem alten germanischen Brauch, wo nach der Hochzeit einen Monat lang Met, der Honigwein, getrunken wurde. Der sollte die Männer stark und die Frauen fruchtbar machen.  
Heumond finde ich auch noch sehr stimmig. Überall, selbst bei uns in der Stadt, riecht es nach frisch gemähten Gras. Ich liebe diesen Duft, der so viele Kindheitserinnerungen weckt.
...und es duftet nach Heu, wenn wir träumen... 
Honeymoon, Honigmond 
Mond des 
Liebeszauber
☽✩☾


Der Mond ist im Zeichen Krebs daheim, jetzt beim Vollmond im Steinbock steht er daher im Exil. Sehr gegensätzliche Energien sind das, sich dem Fluss des Lebens hingeben und feste Strukturen. Wie lässt sich das vereinen? Was kommt bei euch zu kurz? Die reiche Gefühlswelt des Mondes, die tut sich  im pflichtbewussten, nüchternen Steinbock schon etwas schwer mit dem entfalten. Erdig ist er und konzentriert auf das Wesentliche. Aufräumen, wegräumen, sich neu sortieren, um dann ganz bei sich zu sein, das liegt ihm. Selten ist man so klar und ausdauernd. Und genau diese Energien brauchen wir, das macht oft den Unterschied ob etwas von Erfolg gekrönt ist. Konzentration heißt das Zauberwort.

Dieser Vollmond hat einen Stier Aszendenten, der Mond steht dabei ganz oben, an der Spitze des 10. Hauses. Die Sonne im Krebs im 4. Haus an der tiefsten Stelle. Das ist die Quelle,  würde ich mal sagen. Die Quelle im Mütterlichen Schoß.  Heute Nacht rief mich die Mondin, ich konnte nicht schlafen und so ging ich  nochmal hinaus. Die Wolken leuchteten im silbernen Glanz des Mondlichts und öffneten den Schleier .  Was für ein Zauber, was für eine Magie! Berührend und ergreifend! Ich fühlte mich eins mit dem Universum, schwimmend im Schoß (Krebs) der Großen Mutter, die Wurzeln fühlend auf ihrer Erde (Steinbock).

Es geht darum wieder in Harmonie und Einklang  (Stier  am Aszendenten) zu kommen, zwischen Familie (Krebs Sonne)  und Beruf (Steinbock Mond), zwischen Gefühl (Krebs)  und Pflicht (Steinbock), eigenverantwortlich (Steinbock) für uns zu sorgen (Krebs). Dieser Vollmond erdet uns sehr, nach dem die letzten Wochen das Element Wasser mit seiner gefühlvollen Seite so stark am wirken war, tut uns das jetzt auch richtig gut.  Das brauchen viele von uns jetzt auch.


Erden und dazu etwas Zeit für ein klein wenig Zauber, einen Liebeszauber für uns selbst:

Barfuß gehen, Am Honigklee zuzeln, ein Rosenschaumbad nehmen, rosa Kerzen anzünden, im Mondenschein im Heu liegen und träumen, unterm Lieblingsbaum sitzen,  ein Glaserl Met trinken, eine Liebeszauber Räuchermischung machen, Gedichte von Rilke lesen, den Morgentau an den nackten Füßen spüren, mit Kindern spielen, einen alten italienischen Film ansehen, Spaghetti Aglio Olio genießen, Lieder von Philipp Poisel hören, von Cornwall träumen... tut euch und eurer Seele was Gutes
☽✩☾
Sag ja zum Leben 
Sag ja zur Liebe
Sag ja zu dir
 ☽✩☾

Einen liebevollen Vollmond wünscht euch 
eure Astrofee
Karin 



Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 
Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012