Montag, 30. Mai 2016

Iggy Pop ∞ The Godfather of Punk


Der Moment, wenn du weißt, der Gedanke den du gerade hast, manifestiert sich in diesem Augenblick. Vielleicht kennt ihr das Gefühl? Vor einigen Tagen war wiedermal so ein Moment.  Auf Facebook wurde mir ein Beitrag angezeigt, ich lass nur IGGY POP und Karten zu gewinnen.  Beim absenden meines Kommentars zur Teilnahme wusste ich, wo ich  Samstag Nacht bin.

IGGY   wir kommen  

Mein letzter Besuch auf einem Rockfestival ist schon eine kleine Ewigkeit her.  Außerdem wollte ich meiner Tochter  auch  mal das Feeling zeigen.  Naja, ich sag mal so, Hardrock und  Metal sind auch nicht mehr das was sie mal waren. Für mich gehört da auch Zeltplatz Atmosphäre dazu. Und das hat man hier im Olympiagelände halt nicht.  Ein Festival mit Hotelzimmer.  Richtig Heavy!  ;-)


Ich muss auch gestehen, die anderen Bands interessierten  mich nicht wirklich, ich wollte ehrlich gesagt nur zu Iggy Pop. Am ersten Tag haben wir uns also nur die Tickets abgeholt und ein bisserl Metal  geschnuppert.  Alles wirkt sehr gediegen, auch wenn das Publikum sich meist schwarz kleidet.  Früher war irgendwie mehr Lametta. Es fehlt halt echt das Gelände, wo man sich nach den Konzerten mit den anderen Besuchern die Nacht um die Ohren haut. Das gehört zu so nem Festival einfach dazu.


Schöne Aussicht 


 zum Olympiaberg!


Ohrenbetäubend der Lärm, oehm die Musik, am Samstag von Gotthard. Die dröhnt weit übers Stadion hinaus. Sein eigenes Wort nicht mehr verstehen, jetzt weiß ich wo das her kommt. Bis wir an unseren Sitzplätzen sind ist es zum Glück vorbei. Mando Diao, schwedische BritPop Band betreten die Doppelbühne. Sie waren dann auch die einzige  Band die wir uns, neben Iggy Pop, noch ansehen wollten. Und sie haben uns nicht enttäuscht.  Wenn ihr die Bilder gern größer sehen wollt, dann einfach drauf klicken. 


Richtig warm wurden die zum Großteil männlichen  Rocker mit dem  "jungen Mick Jagger" wie er liebevoll von mir genannt wird (ich kann mir den Namen einfach nicht merken) nicht.  Ein lautes: neee, nicht auch noch ne Zugabe, war da noch der netteste Kommentar. Gloria als Zugabe war dann aber vom Allerfeinsten, dass mussten sogar einige Metaljünger eingestehen.


Gutterdämmerung!  What the F U C K ??? Ich kotz gleich! Ja, Mann, man passt sich dem Ton hier an ;-)  Aber bitte, was ist das?  Der lauteste Stummfilm, wie ich heute in der Zeitung las. Welturaufführung. Why? Warum? I cry!  Stimmungskiller. Meine kleine bescheidene Anmerkung.


Lemmy Kilmister, Iggy, Slash und Nina Hagen und am Ende sogar "The End" von meinen Doors. Der Film wird quasi live vertont.Die Band spielt dazu immer mal bekannte Hits wie Ace of Spades. Die Band spielt auch gut. Aber immer wieder die Unterbrechungen mit dem "Film" und dann ließt auch noch einer aus einer Art Bibel was vor.  Zum Glück wurde Petrus nicht sauer, das Wetter hat gehalten.


Noch hätten wir die Möglichkeit unsere Sitzplätze zu verlassen um vor Bühne 1 wo gleich Iggy auftreten wird, einen guten vorderen Platz zu bekommen. Wir blieben dann auf unseren Sitzen. Ich bereue nicht viel in meinem Leben, aber das war mein erstes Sitzplatz Konzert.  Und mein letztes! Iggy rockt mit 69, da kann ich wohl noch in der Arena pogen. 


Fun no Fun, Jim Osterberg, wie Iggy eigentlich heißt, haut gleich mit dem ersten Song einen raus. Wird aber nicht das Motto des Abends, denn sonst würde das Lied Geil, so geil, heißen. Die Lederjacke fällt schon nach der ersten Strophe. Iggy, Oberkörper nackt, gezeichnet vom Leben. Trockener Kommentar meines Kindes: der hat aber auch nix ausgelassen?!


Zwischendurch hält er kurz inne und  strahlt  einfach nur.  Früher war er ja eher verstrahlt.  Heute  wirkt er glücklich.  Kaum zu glauben, dass Iggy wirklich schon 69! ist.  Kaum zu glauben, dass er überhaupt so alt wurde bei seinem Lebenswandel. Und dann liefert der so eine fucking geile Show ab. Lust for Life!!!    Mein alltime Favorit! Yeah Lust for Life!


Ich singe laut mit und bekomme irritierende Blicke meiner Teenie Tochter. 
I wanna be your dog!


The Passenger, 1969, Iggy singt und springt und singt und springt und lächelt zufrieden. Noch nie sah er so fit aus. Und doch ist es wahrscheinlich ein Abschied.  Es gibt nicht mehr viele Legenden des Rocks....


The real wild One! Das Stativ fürs Mikro  wird mehrmals über die Bühne geschmissen. Exzessiv bis in die Haarspitzen.


Wie ein wilder Derwisch tanzt Iggy über die Bühne. Seine Bewegungen sprunghaft und ruckartig. Später humpelt er mehr, aber selbst das sieht bei Iggy wie der Ansatz zum Sprung aus. Man vergisst wie alt er ist, man vergisst, sein  verkürztes Bein.  Man will es vergessen. Legenden leben ewig.


Die Songs  von seinem neuen Album Post Pop Depression zeigen einmal mehr was für ein genialer  Künstler Iggy Pop ist. Manchmal hör ich auch Bowie.Irgendwie scheint er da zu sein.


Um 23 Uhr ist Schluss! I will not go! Iggy will noch weiter machen, darf aber nicht. Der Sound wurde pünktlich abgedreht. Iggy bleibt. Er zeigt nochmal all seine Posen. Genießt den Augenblick. Eine Zugabe ganz ohne Musik. Leise zelebriert er jeden Schritt. Ein letztes Mal. Vielleicht.


Ein ganz liebes  Danke an das  Team vom Olympiastadion in  München  für die  #Rockavaria Tickets und ein großes Lob an alle die dort arbeiten: egal ob am Eingang, beim Verkauf, bei den "Platzanweisern" und  beim Sicherheitsteam,  ein so nettes, freundliches, hilfsbereites Team hab ich noch auf keinem Festival erlebt!

Fucking Thanks  Iggy für dieses legendäre Konzert!!! 


 
Alle Texte (co) Karin Mayer - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist. 

Wenn die Quellenangabe dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden. Doch bitte immer mit Quelle und Link; 
Herzlichen Dank! 
Bildquelle: (co) Karin Mayer 
Bilder dürfen nicht kopiert und anderweitig verwendet werden! 

Kommentare:

  1. endlich mal jemand, der auch Bowies Geist gesehen hat! Dafür brauchts wohl echt eine Fee :)
    (und kein Bereuen von wegen Sitzplatz, man wurde mit Tribünenkarten ums Verrecken nicht in die Arena gelassen.)
    f** thanks für den schönen blog.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. yeah f*** du hast es auch gespürt! *Gänsehaut*

      wir hatten die Karten ja gewonnen und waren auch kurz in der Arena. wir hätten also vor die Bühne können. aber wer weiß, ob ich da Bowie "gesehen" hätte ;-)

      Löschen

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012