Sonntag, 10. Januar 2016

Wochenhoroskop 11.01. - 17.01.2016

Ab heute gibt es nun wieder regelmäßig  das Wochenhoroskop, sowie Beiträge zu Voll- und Neumond. Außerdem wird es immer mal wieder  etwas  zu aktuellen Themen  & Personen  die  bewegen, geben.  Ein spannendes, sehr herausforderndes   2016 wartet auf uns.
Wie jedes Jahr in den Rauhnächten, hatte ich vor, mich ganz zurückzuziehen. In die Stille, in die Ruhe, um zu mir zu kommen. Eintauchen in die Zeit zwischen der Zeit.  Gelang mir nicht so wirklich in diesem Jahr, immer wieder haben mich Aktivitäten raus gelockt.  Hab mir dann vor ein paar Tagen noch fast einen Virus eingefangen. So auf der Basis, was du willst zur Ruhe kommen, na da helfen wir dir.   So ganz fit bin ich also noch nicht.

Na gut, dann wollen wir trotzdem mal schauen, was die Woche so bringt: Merkur ist seit letzter Woche rückläufig. Da  laufen die Hotlines der Kundendienste mal wieder heiß, Briefe oder emails kommen nicht an, Rückrufe werden vergessen. Günstig ist er aber für alles was schon lange auf dem Schreibtisch rum liegt. Das kann  man nun gut abarbeiten, ordnen, beantworten. Durch die Verlangsamung in der Rückläufigkeit haben wir die Möglichkeit in Ruhe aufzuarbeiten und bestehende Verbindlichkeiten zu überprüfen. Im Steinbock stehend auch sehr günstig für die fällige Steuererklärung.

Auch Jupiter ist seit dem  08.01.2016 rückläufig und wirft die Frage auf:  "Stimmt die Richtung noch?"  Jupiter steht ja für Wachstum, im Rückwärtsgang dann für inneres Wachstum, aber auch für Abnahme im weitesten Sinne. Im Zeichen Jungfrau, wo Jupiter derzeit steht, finden wir auch die Ernährung als Thema.  Der rückläufige Jupiter in der Jungfrau ist daher eine besonders günstige Zeit um eine Diät zu machen und die Ernährung umzustellen.

Zwei Planeten  die gerade in ihre Rückläufige Phase gegangen sind und am Wochenende noch dazu der Neumond im Steinbock. Dieser Moment der Stille, der Innenschau, den hatten wir alle bitter nötig.   Diese vermeintliche Ruhe hatte aber auch etwas trügerisches, denn es standen fast alle Planeten in Spannungsaspekten zueinander.  Mit Merkur in Konjunktion zur Steinbock Sonne können wir klar denken und erkennen, beide gehen nun ein Trigon zu Jupiter ein.  Das unterstützt uns, das Ziel klar vor Augen zu sehen.  Jetzt gefasste Entschlüsse lassen sich gut in die Realität umsetzen. 

Die Ereignisse in Köln lassen keinen von uns kalt. Ich habe überlegt, schreibe ich etwas dazu oder lasse ich es. Die Emotionen sind so aufgebracht, was natürlich auch verständlich ist. Noch dazu, wenn man die aktuellen Konstellationen mit einbindet. Merkur und Mars im Quadrat, ich hatte dazu geschrieben:

Am 3. Januar 2016 wechselt kurz nach dem Mars auch noch der Mond in den Skorpion.  Die verbalen Stechmücken fahren ihren Giftstachel aus. 

Der Januar 2016 ist stark geprägt von dieser Zeitqualität. Keine Zeit für halbherzige Kompromisse, jetzt wird Tacheles geredet.  Vermeidet Provokationen und Machtkämpfe, da kann  zu viel kaputt gehen..... und lasst auch mal die Meinung anderer gelten
Mars im Skorpion 

Es ist egal, wann und wo und von welchem Mann, egal ob an Silvester in Köln, auf Betriebsfeiern von besoffenen Kollegen, oder im Fasching und auf der Wiesn. Darüber sind wir uns alle einig. Sexuelle Übergriffe werden von Arschlöchern getan, nicht im Namen einer Nation oder Religion.

Jetzt heißt es, einen kühlen Kopf zu bekommen (Merkur ist ja wieder zurück in den Steinbock, im Steinbock steht er symbolisch als "Stimme der Vernunft").  Am 5. März haben wir erneut das Quadrat von Merkur und Mars, dann sind beide am Ende ihres Zeichens angekommen. Es wird quasi jetzt von Anfang bis Ende alles durchgegangen.
   
Was hat uns bisher ausgemacht? Das wir in schwierigen Situationen einen klaren Kopf bewahren. Lassen wir uns nicht von der aufgeheizten Stimmung mitreißen. Ich bin leider selbst auch mit einer Freundin heftig am diskutieren gewesen. Sie fühlte sich beleidigt, ich mich falsch verstanden. Meine größte Sorge, dass diese widerlichen Taten instrumentalisiert werden von denen, die eh schon immer am zündeln sind. Man muss sich ja auch fragen, warum hat die Polizei erst mal versucht,  nicht alles an die Öffentlichkeit zu bringen.  Vielleicht weil sie, wie ich, in Sorge sind, was daraus werden kann. Immer wenn es laut wird in Deutschland, dann bin ich in großer Sorge.  Haben wir aus der Geschichte gelernt? ja? ja, das haben wir. Aber wird es reichen gut zu bleiben, wenn die Zeiten  wieder schlechter werden?
Jeden Tag brennen Flüchtlingsunterkünfte in unserem Land. Bisher  meistens  noch unbewohnte, aber auch das sagt schon genug aus. Zünden wir die Hütte lieber an, bevor ein Asylant da wohnt. Der Aufschrei in der Bevölkerung ist leise ..  und müsste doch lauter sein.  Die Stimme der Vernunft ist nie laut, sagt meine Merkur-Jupiter Konjunktion. Laut ist der Hass, nicht die Nächstenliebe.  Es ist eine Schande wie die Opfer sexueller Übergriffe von diesen LAUTEN erneut missbraucht und benutzt werden für ihren Hass gegenüber Fremden. Achtet auf eure Gedanken, lasst euch nicht mitreißen von menschenverachtenden Kommentaren.  Kein Mensch ist besser, schon gar nicht die, die meinen, sich über andere erheben zu müssen.  Kein Mensch ist schlechter, schon gar nicht, weil er woanders geboren ist, wie du oder ich. 

Sexuelle Übergriffe, sei es verbal oder körperlich sind Verbrechen. Egal welcher Herkunft die Täter, dieses Problem ist aber nicht mit den Flüchtlingen erst in unser Land gekommen.  Das war schon immer da. Ich wünsche es den Frauen, allen Frauen, dass die Täter gefasst werden und ihre Strafe bekommen.

Zum Glück konnten meine Freundin und ich  nach einer Nacht - in der es uns wohl beiden nicht so gut ging - in aller Ruhe und Sachlichkeit uns aussprechen. Was wir im Kleinen können, das kann man auch im Großen.  Sich selbst zurücknehmen, wie Merkur rückwärts gehen, die Klappe halten im wahrsten Sinne des Wortes, in sich gehen. Erst mal sammeln,  beruhigen, überlegen was will ich, wo solls hingehen (Jupiter rückläufig).  Klar und sachlich zeigen, wo die Grenze ist.  
Wenn wir das schaffen, dann sind wir auf einem guten Weg.  De-Eskalation ist mit dem Steinbock Merkur möglich.  Lassen wir es zu!  Es würde mich echt freuen, wenn ich euch etwas zum nachdenken anregen könnte. Kommentiert nicht, geht in euch.


Alles Liebe wünscht euch
Eure Astrofee Karin


Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Privat (co) Karin Mayer 

Kommentare:

  1. Danke, für Deinen - wie immer - anregenden Text zur aktuellen Lage, liebe Karin! - Ich bin trotzdem nicht ganz Deiner Meinung, weil ich meine, dass Religionen sehr wohl "Arschlöcher" hervorrufen können. Ein Bereich interessiert mich aber schon sehr lange: Sieht man in den Sternenzyklen, warum gerade in dieser Zeit das Thema Sexualverhalten,Geschlechterrollen und ihre Traditionen so in den Mittelpunkt rücken. Indien hat das Problem mit seinen Zwangshochzeiten, mit seinen Gruppenvergewaltigungen; der arabische Raum ist ebenfalls eine "Katastrophe" in dieser Hinsicht. Über China weiß man offiziell zu wenig, Amerika treibt die Scheinheiligkeit in der Sexualmoral an die Spitze. Bei "uns" gäbe es auch einiges zu verbessern. - Ist das aus der Vogelschau der Astrologie sichtbar, was da läuft und wie es läuft? Wahrscheinlich, denke ich... --- Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen schadlosen Weg durch diese turbulenten Zeiten!
    Liebe Grüße
    Fritz

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karin Astrofee
    DANKE DANKE DANKE
    du findest die Worte nach denen ich suchte

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Fee,
    hoffe du bist wieder fit? Deine Worte sind wahr. Sie treffen wer weiß wohin...ich ruhe in mir und denke nach. Daher habe ich gestern ein Gedicht geschrieben. Passt zu dem, was du formuliert hast, hat aber eine positive Konsequenz. Ich suche Ideen und werde hoffentlich bald fündig.
    Bis bald und alles Liebe
    Astrid

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012