Sonntag, 22. November 2015

Wochenhoroskop 23.11. - 29.11.2015


Erst fängt es ganz langsam an, aber dann, ... aber dann...  und ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll!  okay, von vorne, am besten nur auf die Fakten konzentrieren, auf das wirklich Sichtbare, Greifbare. Sonst verlieren wir uns .... 

Montag, Mondpause bis in den späten Nachmittag hinein. Energetisch nicht viel los, ausruhen! Gleichzeitig  wird Venus von  Uranus gelockt, "komm raus aus dem grauen Alltag"  Da gibts doch bestimmt wo was Neues, Spannendes zu entdecken.  Mit Mars und Saturn im Sextil könnten wir gut anpacken und werkeln. Nur sollte man auch wissen was man will!  

Merkur würde uns gern dabei helfen, wenn er  am Mittwoch auf Saturn trifft. Jetzt wirds ernst! Lasst uns einen kühlen Kopf bewahren! Gleichzeitig geht er aber auch ins Quadrat mit Neptun. Was wollt ich gleich nochmal? Damit wird nun auch das Saturn - Neptun Quadrat exakt, dass uns schon seit Jahresbeginn begleitet und auch noch gut ein Jahr beschäftigen wird. Dazu gibt es so viel zu sagen, dass ich einen eigenen Beitrag gemacht habe. 

             <<< Saturn Quadrat Neptun - Die Nebel der Zeit >>>

Die Welt scheint im Chaos zu versinken. Keiner weiß so recht wo es hingehen soll. Diffuse, irrationale (Neptun) Ängste (Saturn) legen sich wie ein lähmender Schleier über uns. 

Recht turbulent auch der Vollmond in den Zwillingen am Mittwoch Abend. Es geht um die Kraft des Wortes, gedanklich, schriftlich oder mündlich, dabei geht es  in erster Linie um geistige Beweglichkeit. Neugierig bleiben, tolerant, offen für Neues.  Dem quirligen Zwilling braucht man das nicht zweimal sagen. Im Reich des Zwilling Mondes geht es um das Sammeln und Weitergeben von Wissen. Beim Schützen um tiefere Erkenntnisse im größeren Zusammenhang zu erkennen. Wir meinen alles zu wissen, aber was wissen wir denn wirklich?  Wirklichkeit und Illusion sind so nah beieinander..

Dieser Vollmond berührt mit seiner Opposition zu Saturn und dem Quadrat zu Neptun ebenfalls die alles beherrschenden Themen. Depressionen auf der persönlichen, aber auch auf der weltwirtschaflichen Ebene sind nun leider möglich. 

Jeder hält seine Wirklichkeit für die einzig wahre und glaubt, nur er würde klar denken. Ist das wirklich so oder täuschen wir uns nicht alle? Es gibt so viele Wirklichkeiten wie es Menschen gibt. Vielleicht auch noch ein paar mehr... wer weiß das schon ... Nur gemeinsam können wir es schaffen. Noch haben wir die Möglichkeiten die Weichen für eine bessere Zukunft zu stellen.

Am Freitag wechselt der Mond dann zu den Krebsen, wir sehnen uns nach Ruhe und Geborgenheit in einer Welt die scheinbar aus den Fügen gerät. Schon am Samstag wird der sensible Krebsmond von Pluto und Mars attackiert. Zieht euch zurück in euer eigenes Krebsschneckenhaus. Mit Sonne Quadrat Neptun am Sonntag unterliegen wir nur all zu leicht auch der Selbsttäuschung. 

Liebe Leser und Freunde, es kommen auch wieder andere Zeiten.  Vielleicht mag all das heute sehr verwirrend für euch klingen, das ist es auch. Ihr wisst, ich bin immer für klare Worte,  ich bin keine Schönwetter Astrologin. Derzeit stehen die Zeichen auf Nebel und Sturm, Kälte und Regen. Was tut man da am besten, werd ich oft gefragt.  Ein Kerzerl anzünden, nicht nur zum 1. Advent. Das eigene, innere Lichterl nicht ausgehen lassen. ...




Alle Texte (co) Karin Mayer 
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer 

Kommentare:

  1. Es ist bestimmt alles andere als gemütlich derzeit. Aber es ´kann ja auch nicht so weitergehen, wie bisher. Es wird sich einiges ändern müssen und dann können auch wieder neue, bessere Zeiten kommen. Liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
  2. Persönlich wird es schon gehen, wenn ich mich selbst mit mir arrangieren, denke ich. Hoffentlich gelingt es auch auf der "Weltbühne". Ich wünsche uns alles Gute!

    AntwortenLöschen
  3. wenn die Zeichern auf Nebel, Regen, Kälte und Sturm stehen, müssen wir vielleicht einfach ein bissl zusammenrücken, mit Freunden gemeinsam ein Kerzerl anzünden, Tee trinken, REDEN - auch über schöne Dinge... das erhellt das Gemüt!

    Danke für deine tolle, immer wieder inspirierende Astro-Arbeit! LG Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Fee,
    Licht anzünden, ist ein Ritual, das ich in der dunklen Jahreszeit ausgiebig pflege. Wo Licht ist, ist Leben. Es wirft manchmal Schatten, doch nicht, wenn es richtig steht!
    In diesem Sinne eine schöne Woche
    LG Astrid

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012