Sonntag, 14. September 2014

Wochenhoroskop 15.09. - 21.09.2014


Heute gibt es mal wieder ein  aktuelles Radix, für diejenigen unter euch, die selbst sich ein wenig am deuten üben wollen. Die roten Linien sind Quadrate oder Oppositionen, die blauen Sextile und Trigone. Umso kräftiger eine Linie, umso exakter der Aspekt. Transite von "Schnellläufern" wie Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars dauern in der Regel nur zwischen ein paar Stunden bzw. bei Merkur, Venus, Mars ein paar Tage. Hat ein Transit die Exaktheit überschritten, dann nimmt sein Einfluss ab, wir sprechen dann von einem separativen Aspekt. Ein applikativer Aspekt, ist ein sich bildender, dessen Wirkung im wachsen ist und dadurch an "Energie" gewinnt.

Nun zur Deutung für die kommende Woche:
Die Sonne unser Zentralgestirn befindet sich im letzten Drittel der Jungfrau. Gemeinsam mit der Venus wandert sie durch dieses  Zeichen und betont somit das erdige, bodenständige Element. In der Jungfrauenzeit zeigt sich die Natur verschwenderisch und nüchtern zugleich. Reichlich Fülle und die Notwendigkeit der Ernte. Der Sommer neigt sich dem Ende zu, die Tage werden schon wieder deutlich kürzer und in den Morgenstunden kündigt sich der Herbst bereits mit Nebel an. Ich mag das ja, früh am morgen fühlt man diese reinigenden, klaren, heilenden Energien sehr. Und all diese Eigenschaften werden der Jungfrau zugeordnet. Das Alltägliche ist das Wunderbarste,  man erfreut sich  an Kleinigkeiten. Auf mundaner Ebene treten weiterhin vermehrt  Themen wie  Umweltschutz, Gesundheit,  Ernährung, übersteigertes Sicherheitsbestreben, auf. Das Sextil von Venus und Saturn ist die  Woche über am "heran reifen", ein applikativer Aspekt der am Samstag exakt wird, bringt uns Stabilität in Beziehungen.

Merkur begegnet auf seiner Wanderung durch die Waage dem nördlichen Mondknoten. Dort treffen sie sich nur alle 12 Jahre. Alles hat seine Zeit, und dies ist die Zeit  Neue Wege zu gehen. Der südliche Mondknoten ist im kämpferischen Widder, der nördliche direkt gegenüber in der Waage, zeigt uns an, wo es hingehen soll.  Der neue Weg geht hin zum Dialog, zur  Diplomatie.

Mars im Zeichen Schütze lässt uns gleich viel optimistischer in die Zukunft blicken, als noch letzte Woche. Im Laufe der Woche formiert sich das Quadrat zwischen Mars und Neptun, welches aber erst am 22.09. exakt sein wird. Die Energie von Mars wird durch Neptun unterspült. Ein Schlag (Mars) ins Wasser (Neptun). Wir treiben (Neptun) etwas ziellos (Schütze Mars) dahin, fühlen uns vielleicht etwas schwach und hilflos. So kann es auch sein, dass einige sich als "Opfer" äusserer Umstände fühlen. 

Das Trigon von Jupiter im Löwen und Uranus im Widder hilft unserem Glück auf die Sprünge.  Dieser Aspekt ist so etwas wie das High (Jupiter) - light (Uranus)  im Jahr 2014. Er wird nächste Woche zwar erst exakt, also wir befinden uns noch in der applikativen, wachsenden Phase, aber wie ihr ja nun wisst, gewinnt dieses Trigon in den nächsten Tagen immer mehr an Kraft. Herzensprojekte stehen nun unter einem Glücksstern! 
 Pluto ist diese Woche noch rückläufig und gibt uns die Möglichkeit  von inneren Zwängen zu befreien. Er verlangt geradezu nach innerer Wandlung, welche dann auch zu Veränderungen und Wandel im Äusseren führt. 


Eine harmonische Woche gerade auf der Beziehungsebene. Viel reine, klare und klärende Energie. Besonders die Wochenmitte bietet uns ein sogenanntes "Zeitfenster" indem ganz viel positives bewirkt werden kann.  
Schöne, erfüllende Herbsttage wünscht euch eure 
Astrofee Karin 






Alle Texte (co) Karin Mayer  - sofern es nicht anders gekennzeichnet ist.
Wenn die Quellenangabe  dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen werden.
Doch bitte immer mit Quelle und Link; Herzlichen Dank!
Bildquelle:Privat (co) Karin Mayer



1 Kommentar:

  1. Liebe Fee,
    da stehen die Sterne endlich wieder `mal gut für mich und meinen Mann....wurde auch Zeit. Mit dem Selbstdeuten habe ich es nicht so, bin froh, dass du das für uns machst. Alles Liebe und eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012