Montag, 6. Januar 2014

Träume

In den letzten Wochen, ganz besonders in den Rauhnächten, waren meine Träume der Nacht sehr intensiv. Vielleicht, weil ich besonders darauf geachtet hab, vielleicht weil  die Grenzen zwischen den Welten in dieser "Zeitlosen Zeit" verschwimmen und durchlässiger für das Wirkliche werden. Das Zeitlose drängt in diese Welt.   In Traumdeutung bin ich noch  nicht so gut. Wenn ich die Träume aber aufschreibe, dann kommt in mir manchmal ein erhellendes Gefühl.

Gleich mehrmals ging es in den Träumen um Umzug. Es war eine riesengroße Wohnung mit mehreren Schlafzimmern und Betten. Richtige Lager waren das, voll mit kuscheligen Kissen und großen Decken, alles in pink, orange und warmen rot Tönen. Im Traum denke ich mir, dass ist ja herrlich, da kann meine Tochter immer große Übernachtungspartys machen.  In einem anderen Traum besichtige ich wieder die neue Wohnung, diesmal entdecke ich noch mehr Räume. Alle wunderschön, teilweise verwinkelt und sehr schön eingerichtet, genauso wie ich es mir Wünsche.Viele schöne Kerzen und Räucherschalen, Buddhas, Engel, in den schönsten Farben. Es geht Treppen rauf und um Ecken rum. Die Wohnung ist wie ein kleines Labyrinth, aber ich finde immer wieder neue Wege und gehe sie  voller Leichtigkeit und Freude. Die ganze Zeit über habe ich dieses angenehme Gefühl.

Die Vormieterin, die im ersten Traum noch mit bei der Wohnungsführung war, ist nun wohl schon ausgezogen. Jedenfalls entdecke ich immer weitere Räume. Manche sind fast leer, so wie die weiße Küche in der nur die Schränke stehen und sonst nichts. Und andere laden gleich ein sich auf den  weichen samtigen Sofas niederzulassen, alles  Ton in Ton in grün. Ich hab das Gefühl im Dschungel zu stehen, viele exotische  Pflanzen und Tiere. Ist das der Garten, gehört der zur Wohnung dazu? Ich mach mir keine weiteren Gedanken und genieße den herrlichen Duft und den zauberhaften Anblick. Nur die Geräusche find ich etwas zu laut. 

In meinem  letzten Rauhnachtraum  hab ich ein Kind bekommen. Ein Mädchen! Ein Kind zu bekommen ist immer etwas ganz besonders, und doch war dieses Kind in meinem Traum noch "besonderer". Mir fiel auf, dass sie nicht wie ein Neugeborenes aussieht, sondern schon älter wirkt. Und irgendwie leuchtete dieses Kind, ..innerlich. Im Traum hab ich noch mehr Kinder, es kümmern sich irgendwie alle um die Kinder, die ganze "Sippe". Ein Kind ist nicht nur das Kind der Mutter, es ist das Kind aller...auch mein Mädchen das gerade zur Welt kam. Schon im Traum dachte ich darüber nach, was dies zu bedeuten hat.  In Gedanken sagte ich mir; dieses Kind ist also das Geschenk der Percht für mich. 



Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzu fügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat

Kommentare:

  1. Ich habe in der letzten Rauhnacht geträumt, dass eine Weltmacht versehentlich eine Atombombe gezündet hat, das Licht konnte ich sehen, dann bin ich aufgewacht...Ich fand diesen Traum eher beunruhigend...:-(

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Feenfrau!
    Das sind sehr schöne Träume....Deine Räume weiten sich - innen und außen - und Dein inneres Kind kommt alt - und doch ganz neu - zu Dir! Ihr vereint Euch!
    Ich freue mich sehr für Dich!
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine
      ja, ans innere Kind hab ich auch schon gedacht. Und gestern vorm einschlafen kam mir in den Sinn, vielleicht ist mit dem Kind - dem Geschenk der Percht - vielleicht auch eine Gabe gemeint ist? Die zwar meine ist aber zum Wohle aller ... irgendwie so ;-)
      mit den Räumen, das hast du schön erklärt
      wie gesagt, ich bin nicht so die Traumdeuterin, brauch da immer ein bisschen, bis ich sie "versteh"
      ganz liebe Grüße an Dich

      Löschen
  3. Hallo liebe Fee,
    hört sich nach deinen inneren Räumen an - ist doch super!!
    Ich habe auch bewusst auf meine Träume geachtet. In der Nacht für den Mai, habe ich die Botschaft bekommen, das mein Vater gestorben ist. Ich war *fertig* nach dem Traum. Die Botschaft war so klar und deutlich und im Traum hatte ich mir auch gesagt, das ist die Raunacht für den Mai....es wird im Mai passieren!
    Es war in jeder Raunacht so wie bei dir, zeitlose Zeit und sehr nah an der Realität.
    Es bleibt spannend.....
    Viele liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anja
      ich hab gestern lange über deine Zeilen nachgedacht. Ich weiß, das nicht jeder Mensch mit solchen Träumen, Zeichen, Botschaften umgehen kann. Ich hoffe, du kannst es!! Manchmal hatte ich ähnliches erlebt, in Träumen, wo man danach einfach dieses tiefe Wissen hat. Aber auch so hatte ich schon solche "Erlebnisse". Das ist auch für mich immer ganz schwer in Worte zu fassen. Diese Augenblicke, die sind so besonders, so .. ich bin so dankbar das ich sie erleben darf. da ist tiefe Demut und ein tiefes Gefühl der Verbundenheit und ja, da ist auch ganz viel Liebe, .. reine universelle Liebe.

      Löschen
  4. Du hattest sehr schöne Träume. Mögen sie sich sehr bald manifestieren.
    Hab mir erlaubt deine Träume zu interpretieren, da ich das gerne bei meinen mache:
    Deine Träume klingen nach Änderung deiner Lebensführung und beruflichen Neigungen. Dafür werden sich grundlegende Änderungen der Lebensumstände vollziehen, die viel Mut und Entschlossenheit von dir abverlangen werden. Durch bessere Einsichten wird sich bald eine Lösung für anstehende Probleme finden. Zögere dann nicht! Dadurch werden deine Sorgen vorbeigehen und es wird sich Sicherheit, Wohlbehagen und Gemütsruhe einstellen. Weiters zeigt der Traum, dass du Zugang zu deine Potential hast. Widme dich mehr der Entfaltung deines Potentials! Der Traum sagt aber auch, dass du dich von den suggestiven Einfluss eines Menschen fürchtest, dem du dich nicht entziehen kannst.

    Alles Liebe
    Leo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Deutung, Leo
      faszinierend, was man aus Träumen "lesen" kann. Ich bin gespannt, was da auf mich zukommt und bereit :-)

      was mich noch interessiert, was oder woher nimmst du die Info, mit dem Menschen der suggestiven Einfluss auf mich hat und ich mich fürchte?

      Löschen
    2. Das sehen einer oder mehrerer Buddhastatuen im Traum

      Löschen

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012