Montag, 28. Oktober 2013

Samhain

Vor ein paar Tagen machten wir einen ausgiebigen Spaziergang, wir haben ganz die Zeit vergessen und so fing es auch schon an zu dämmern. Die Nebelfrau zog ihre Tücher über die Seen und Täler, dick und breit und schwer legten sie sich nieder. Matt und müde versuchte die Sonne durch den Schleier zu kommen. Alles um uns herum wurde in ein magisches, mystisches Licht getaucht. Fast unwirklich, wie aus einer anderen Welt
Ja, die Tore öffnen sich wieder, es ist...

Samhain
 


Bei mir ist Samhain nicht nur in dieser einen Nacht, der Nacht zum 1. November. Es fängt eigentlich schon Tage, manchmal auch Wochen vorher  an. Auch die alten Kelten haben das übrigens so gehandhabt.  Eigentlich kann es mir gar nicht früh genug anfangen. Da wird dann bei jedem Besuch in der Natur etwas mit nach Hause gebracht  und die Wohnung damit dekoriert. Kürbisse, Eicheln, Nüsse, Blätter, Zapfen, zwischen Kerzen bringen sie schon mal eine schöne  Atmosphäre. Während Christen an Allerheiligen trauern, ist es für mich ein mystisches, besonders stimmungsvolles Fest. Schon beim schreiben dieser Zeilen verspür ich diese für mich ganz magischen Energien..

Manche verbringen Samhain gern in einer großen Runde, ich bin in dieser Zeit lieber alleine. Vielleicht hört und fühlt man so besser. Die Schleier zwischen den Welten sind sehr dünn in diesen Nächten, der Vorhang hebt sich und die Welten verschmelzen für einen kurzen Augenblick.  Ich baue mir gern eine Art "Altar" auf, das ist, wenn man es bewusst macht, schon ein Ritual für sich. Tücher, Kerzen, Räuchermischung, Steine, eine Schale mit Wasser, da hat jeder so seins für sich. Bei mir wird alles auf dem Boden aufgebaut, so erdnah wie möglich. Fast meditativ, den Blick nach innen gerichtet, im Steinkreis sitzend, lässt man seine Gedanken fließen. Hin zu denen, denen man gedenkt. Dankbar für alles, was man von ihnen geschenkt und mitbekommen hat. So viel Wissen ist in uns, gesammelt in Jahrhunderten.


Freilich gibt es auch zu diesem Jahreskreisfest das passende Essen. Da gehört an Samhain eine Kürbissuppe auf den Tisch. Jedenfalls sollte es ein Mahl aus Gemüse sein, das sehr erdnah wächst. Wir gedenken derer, deren Körper wieder in die Erde gegangen sind. An Samhain geht alles fließend ineinander über, schönes Essen, Trommeln, im Steinkreis sitzen und einfach nur den Moment auf sich wirken lassen und sich der Stimmung öffnen. 

Alte Bräuche ranken sich um Samhain:

Die Gräber werden besonders schön geschmückt. In manchen Gebieten ist es üblich, dass in diesen Nächten die Türen nicht verschlossen werden um den vorangegangenen Verstorbenen Gastfreundschaft zu erweisen. Am Tisch werden zusätzliche Gedecke aufgelegt und Stühle hinzu gestellt. Mit dem  ersten Hahnenschrei am Morgen des 1. November werden die Geister wieder in ihr Reich zurück gerufen. Hört man in der Nacht zuvor Schritte hinter sich, ist es ratsam sich nicht umzudrehen, die Toten nehmen einen sonst mit. Man stellt eine Kerze ins Fenster, damit die Geister der Toten sich nicht verirren und den rechten Weg finden. Der Brauch, Kürbislaternen vor die Haustür zu stellen, verbreitet sich auch immer mehr. Damit sollen gute Energien und Kräfte den Weg hinein finden. In anderen Gegenden werden Essen und Trinken vor die Tür gestellt, um die Toten zu ehren und ihnen eine kleine Stärkung zu geben. 



Immer mehr sieht man auch bei uns Kinder, die sich gruselig verkleiden und von Tür zu Tür ziehen um dort um Süßigkeiten zu bitten.  Ich denke mir dabei immer, weil der Brauch, den Geistern was zum Essen vor die Tür zu stellen, immer mehr in Vergessenheit geraten ist, übernehmen die Kinder nun den Part. Trick or Treat! Sollen sie ihren Spaß haben, mich freuts immer, wenn bei mir welche klingeln.

Samhain war das Silvester unserer Ahnen, der Kelten. Kalender war für sie die Natur, Samhain ein Mondfest.  Es ist die Zeit des Übergangs, in dem die Grenzen verwischen, diesseits und jenseits, sich auflösen. Ein Zwischenraum in dem alles möglich ist.  Wenn die Wände zur Anderswelt durchlässiger werden, dann ist die Zeit auch immer besonders günstig für Prophezeiungen und Orakel.  Die Gesetze von Raum und Zeit sind aufgehoben.

Früher  war es üblich, einen Hollerbaum neben dem Haus zu haben, der Holunderbaum ist ein Schwellenbaum, ein Zugang zu den Ahnen und auch ein Schutzbaum. Die alten Bauern haben dann an Samhain  Milch, Brot und Bier unter den Holler gestellt. Denk ich an Holler, denk ich an meine Oma. Sie hat daraus die beste Marmelade gemacht.  Ich gönn  mir   ein Glas Hollerwein heut, schau alte Fotoalben an  und erzähl die alten Geschichten. Ihre Geschichten, und somit auch meine Geschichte, denn wir sind für immer verbunden. Sie sind ein Teil von mir... meine Lieben.... 


Für die Bauern ist nun auch endgültig das Ende der Erntezeit, für die Kräuterfrauen das Ende der Sammelzeit. Alles was nach Sonnenuntergang noch auf Feldern, Wiesen und Wäldern ist, darf nicht mehr gepflückt werden. Alles Essbare geht in den Besitz der Naturgeister über. Die Wintersaat hat im Boden zu liegen, das Holz für den langen Winter muss sicher verstaut sein, das Vieh im Stall. Tiere die zu schwach für den nahenden Winter waren, wurden zu Samhain geschlachtet. 




Mit Samhain beginnt die stille Zeit in der man sich wieder mehr dem Innen zuwendet und die Seelenbilder betrachtet. Was will man mitnehmen in die Stille Zeit, um es neu entstehen und wachsen zu lassen im nächsten Jahreskreis?  Die trüben Novembertage laden dazu ein, sich seiner eigenen Vergänglichkeit wiedermal bewusst zu werden, sich mit den eigenen Schatten auseinanderzusetzen.   Wie Beltane so ist auch Samhain ein Mondfest, ich würds auch mehr dem Neumond im Skorpion, wie dem Vollmond,  zuordnen. Die Blätter an den Bäumen sind bunt gefärbt.  Der Wind, der jetzt oft so kräftig weht, erzählt ihnen vom "wieder geboren werden" und nimmt sie mit fort. "Tanz mit uns, flieg mit uns, im Nebelwind". In dieser stillen Zeit erzählt nur noch der Wind seine alten Geschichten und wenn wir genau hinhören, könnte man meinen, es sind unsere Ahnen, die von längst vergessenen Geschichten uns erzählen wollen. Unsere Geschichten, denn wir sind für immer ein Teil von Ihnen.

Blessed Samhain  
☽✩☾ 
nehmt das Gefühl und die Bilder in euch auf  
☽✩☾  
zwischen den Welten
wo Tag & Nacht 
Zukunft & Vergangenheit
Diesseits & Jenseits
eins sind  
☽✩☾
Blessed Samhain  
☽✩☾



Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und weiterempfohlen  werden.
Bitte Link hinzu fügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat

Sonntag, 27. Oktober 2013

Wochenhoroskop 28.10. - 03.11.2013



"In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit fast schon ein revolutionärer Akt.“ George Orwell


Dienstag, 29. Oktober:
Rückläufiger Merkur trifft erneut auf Saturn - Die Lage zeigt sich nun doch ernster wie wir vielleicht erhofft hatten und wie sie sich vor 2 Wochen, als dieser Aspekt schon mal war, gezeigt hat. An diesem ersten Aufeinandertreffen wurde z.b. bekannt, wie hoch nun wirklich die Kosten von Gottes teuren Diener in Limburg sind. Kommen nun noch mehr Details ans Licht der Öffentlichkeit? Mit einer endgültigen  Entscheidung ist wahrscheinlich aber erst zu rechnen, wenn Merkur wieder direktläufig über den Saturn wandert, was erst Ende November sein wird. Interessant in diesem Zusammenhang, die beiden anderen male als Merkur in diesem Jahr rückläufig war: Wir erinnern uns, im Juli hatten wir rückläufigen Merkur zeitgleich mit der Entscheidung wo Edward Snowden Asyl bekommt. Auch damals spielte der rückläufige Merkur eine entscheidende Rolle und auch jetzt ist wieder mit der NSU und den damit verbunden Themen zu rechnen.  Siehe auch Beitrag: Edward Snowden. Rückläufiger Merkur in Konjunktion mit Saturn schaut nochmal ganz genau hin und prüft, ob nicht vielleicht doch noch was übersehen wurde. Rückläufiger Skorpion Merkur schnüffelt was das Zeug hält, weil das Misstrauen auch so groß ist wie nie.Und im März war die Wahl des neuen Papstes bei rückläufigen Merkur in den Fischen.

Donnerstag, 31.Oktober 
Chiron stellt sich dem Mars in der Jungfrau gegenüber. Die Verletzungsgefahr ist also recht hoch. Gerade auch weil Mars sich auch noch mit Pluto im Trigon befindet, und man da eigentlich das Gefühl hat, man könne Bäume ausreißen. Doch wie gesagt: Vorsicht! Übernehmt euch nicht, besonders  im Straßenverkehr, beim Handwerkeln  und beim Sport! Chiron/Mars das ist symbolisch gesehen verletzte männliche Energie. Günstig können wir diesen Aspekt nutzen, indem wir durch Achtsamkeit (Jungfrau Mars) Schwachstellen (Chiron) in unserem Handeln (Mars) erkennen.

Freitag, 1. November
Das Quadrat von Uranus und  Pluto wird nun zum 4 mal exakt. Wie ich schon öfters geschrieben hab, es ist dieses Quadrat, was unsere Zeit so maßgebend prägt und für Wandel und Veränderung auf allen Ebenen sorgt. Pluto lässt hier die Mauern einbrechen; "Auferstanden aus Ruinen" das ist Pluto im Steinbock. Widder Uranus, der Rebell und Revolutionär und Steinbock Pluto, die absolute Konzentration aufs Wesentliche. Bis ins innerste wird vorgedrungen und zutiefst gewandelt. Das ist anstrengend, aufregend, teilweise kaum auszuhalten, doch nach dieser kosmischen Tiefenreinigung wird die Welt klarer, frischer und ehrlicher sein.

Noch 3 mal wird das Quadrat die nächsten Jahre exakt:
  • 21.04.2014
  • 15.12.2014
  • 17.03.2015
Die Gefahr von großen Erschütterungen bleibt durch Uranus/Pluto die nächsten Jahre über bestehen. Die derzeitige Situation ist ja wie ein gefundenes Fressen für Uranus/Pluto. Wir stecken mitten in einer schweren Wirtschaftskrise, nix geht mehr. Eine Weiterentwicklung scheint nicht in Sicht. Da baut sich Druck auf (Pluto)  und wie aus heiterem Himmel kommt dann plötzlich eine gewaltige (Pluto) Veränderung (Uranus). Wie sich das ganze entlädt (Uranus) das kann ganz unterschiedlich sein, radikal (Pluto) wird es sein, und plötzlich (Uranus). Aber an solchen Herausforderungen können wir alle wachsen, jeder einzelne und alle miteinander zusammen. Kürzungen im Sozial Bereich und Steuererhöhungen können zu Massenunruhen führen. Die Proteste gegen Ausbeutung und Verarmung bei denen es zu Ausschreitungen kommen kann werden immer mehr. 
 Im positiven Sinne bringt uns dieses Quadrat große Fortschritte im Bereich Technik und neue Energiequellen, hier sind sogar bahnbrechende Errungenschaften zu erwarten.  Diese Veränderungen sind notwendig, diese Krise ist notwendig, nur so haben wir die Chance auf einen wirklichen Wandel. Unser System, so wie es derzeit läuft, das tut keinem gut. Heilung durch Wandlung, auch wenn uns Uranus und Pluto dazu zwingen, ist möglich!
Einige sehen in dem Auftauchen der beiden Riemenfische vor der kalifornischen Küste ein Zeichen, das es hier bald ein Beben geben wird. In der japanischen Mythologie heißt es, taucht der Riemenfisch nach oben, kommt ein großes Erdbeben. Uranus/Pluto hat diese gewaltige Energie.

Sonntag, 3. November
Um 13.51 Uhr haben wir Neumond im Skorpion und eine Sonnenfinsternis, die aber nicht bei uns sichtbar sein wird.  Die Zeit des Skorpion Neumondes entspricht auch dem Jahreskreisfest Samhain. Zum Neumond und auch zu Samhain hab ich noch zwei eigene Beiträge für euch gemacht, da hatte ich beim schreiben große Freude und bin gespannt, wie sie euch gefallen. Darum lass ich es auch jetzt für heute gut sein. Nur noch:

Nun ist sie also wieder da, die Zeit der Kürbisse. Wer etwas über die Geschichte, woher der Brauch eigentlich kommt und wie unsere Kürbislaterne aussieht, wissen will, der findet hier etwas:





Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzu fügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat



Sonntag, 20. Oktober 2013

Wochenhoroskop 21.10. - 27.10.2013

 
Es muss von Herzen kommen,   

was auf Herzen wirken soll.
(Goethe)

Merkur im Skorpion wird am 21.10. rückläufig  
Zum dritten mal in diesem Jahr, begibt sich Merkur in seine Rückläufige Phase, und wieder ist es ein Wasserzeichen durch das er rückwärts wandert: vom 21.10.  bis  10.11.  wird er dort seelische Prozesse beleuchten und Dinge an die Oberfläche holen, die so mancher lieber im Verborgenen halten würde. Vergangenes, unverarbeitetes, verdrängtes, kann nun geklärt werden. Merkur wird auch der Vermittler zwischen den Welten genannt, im Skorpion  wird er da jedoch  zu Miss Marple und Sherlock Holmes.

Eine halbe Wahrheit ist auch schon eine ganze Lüge!! Und mit halben Sachen gibt sich ja bekanntlich der Skorpion nicht ab. Jetzt wird Klartext geredet, dabei kommt man nun auch schneller zum bekannten Pudels Kern. Allerdings wird die Kommunikation auch verletzender, man redet nicht lange um den heißen Brei. Der schönen Worte wurden bei Merkur in Waage genug gewechselt. Lange unausgesprochenes, vielleicht auch bewusst verschwiegenes,  das serviert der rückläufige Merkur im Skorpion auf den Tisch. 

Götterbote Merkur im Rückwärtsgang, der  Redefluss kommt ins stocken,  immer wieder kommt es zu  Missverständnissen und Verspätungen. Verträge sollten in dieser Zeit wenn möglich nicht unterzeichnet werden, oder nur nach ganz gewissenhafter Überprüfung. Bei rückläufigen Merkur laufen die Hotlines der Kundendienste heiß, Briefe oder emails kommen nicht an, Rückrufe werden  vergessen. Günstig ist er aber für alles was schon lange auf dem Schreibtisch rumliegt , das kann man jetzt gut abarbeiten, ordnen, beantworten. Also alles was man schon früher begonnen hat, wird nun überarbeitet und zu ende gebracht. Günstig ist die Zeitqualität auch, um bestehende Verbindlichkeiten zu überprüfen. Das Haar in der Suppe, die Nadel im Heuhaufen,  das findet rückläufiger Merkur im Skorpion.


Die Sonne wechselt am 23.10. in den Skorpion 
Alles oder Nichts!

Mit dem Wechsel der Sonne von der Waage in den Skorpion verstärkt sich die Intensität. Skorpione lassen sich nicht gerne in die Karten schauen und können eisern schweigen. Es ist das Zeichen des ewigen Stirb und Werde. " Das muss ich ergründen" sagt der Skorpion sich immer wieder, das ist seine Antriebsfeder. Er hat keine Angst hinter verborgene Schleier zu blicken. Das ergründen, hinein dringen in die Geheimnisse des Lebens und vor allem auch in das Unbekannte, treibt ihn an. Aus seinen unergründlichen, tiefen innersten Quellen, steigen mächtige (Pluto, der Planet der Macht) Energien empor. Dort wo wir  in unserem eigenen Horoskop Skorpion haben, da geht es bei uns persönlich um Alles oder Nichts. Der November bringt ja immer viel Skorpion Energie, wo es um Leben aber vor allem auch um den  Tod, die Schattenseiten, Wandlung und Transformation geht. Wenn wir die Natur beobachten, finden wir diese Themen jetzt auch dort. Im November z.b. steht die Sonne immer tiefer, die Schatten werden dadurch auch immer länger. Symbolisch sind mit Schatten auch die Anteile in uns gemeint, auf die man nicht so gerne blickt. Die Skorpion Sonne bringt sie nun ans Licht.

Sonne und Neptun bilden am Samstag, 26.10. ein Trigon. Bei diesem Aspekt blicken wir fast meditativ nach innen, verspüren aber jede noch so kleine Unstimmigkeit in der Außenwelt. Unsere Antennen sind heute ganz besonders feinfühlig. Mit Sonne/Neptun ist auch unsere Hilfsbereitschaft stärker wie an so manch anderen Tagen.
Die ganze Woche wirkt auch noch die Mars/Neptun Opposition. Wir müssen für alles länger einplanen (das will der Jungfrau Mars, der braucht   Plan und To-Do Liste), nur mit Umwegen kommen wir derzeit ans Ziel. Aus der  To-Do Liste machen  wir am besten eine Hab-Ich-Geschafft Liste. Rückläufiger Merkur, Mars/Neptun und dann auch noch Mondpausen!!  Da geht dann wirklich nimmer viel. 

Mondpausen:  
  • 20.10. von 23.01Uhr bis 21.10 18.13Uhr (Mondwechsel in Zwillinge) 
  • 23.10. von 2.34Uhr bis 24.10. um 5.35Uhr(Mondwechsel in Krebs)
  • 25.10. von 22.30Uhr bis 26.10. um 18.1Uhr(Mondwechsel in Löwe)

 Erläuterung zu den Mondpausen findet ihr hier: Was ist eine Mondpause 





Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzu fügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat, Pixabay.com

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Vollmond im Widder 19.10.2013 und ein Hauch von Mondfinsternis



☽✩☾
Neuanfang
in Beziehungen
 ☽✩☾


Am Samstag,  19. Oktober  um 1.39 Uhr stehen sich Mond im Widder und Sonne in Waage genau gegenüber, wir haben Vollmond im Zeichen Widder. 

Der Mond zieht durch den Schatten der Erde, dieser Schatten bedeckt wie ein Schleier ein kleines Stückerl vom Mond und wir sehen in dieser Vollmondnacht  den Hauch einer Mondfinsternis. Dafür müssen wir aber recht lange wach bleiben. Um 1.50 Uhr ist der Höhepunkt der Finsternis. 
 






In der Astrologie wird die Achse Widder/Waage auch die Beziehungsachse oder Ich/Du Achse genannt. Diese Achse entspricht dem siebten Haus und ist eine kardinale Feuer-Luft-Achse unter der Herrschaft von Mars und Venus, die sowohl Liebespaar wie Gegenspieler sind. 
Finsternisse haben seit jeher die Menschen in ihren Bann gezogen. So hat nun auch dieser Vollmond eine ganz besondere Wirkung auf uns. Wenn sich zwei so gegensätzliche Energien gegenüber stehen, dann sorgt das schon für Spannungen. Unsere Gefühlswelt wird dadurch stark aufgewühlt. Der Widdermond ist hitzig und spontan, mich erinnert er immer an das HB Männchen. Dieser  feurige Widder Mond,  der geht mit dem Kopf durch die Wand, die luftige Sonne in der Waage, die will Frieden und Harmonie und sucht einen Kompromiss.

Wie setzen wir uns durch? Wie fair behandeln wir andere? Wo greifen  wir selbst zur Friedens(Waage)keule(Widder)? 
Oder geben wir des lieben Friedens willen gleich nach?

Vollmond im Widder steht für: 

Widder & Waage

Ich & Du
Krieg & Frieden 
nehmen & geben
Eros & Liebe 
Mars & Venus 


Mit der Kraft des Widdervollmondes lässt sich nun erkennen, dass man Mauern auch anders überwinden kann. Nicht mit dem Kopf durch die Wand, sondern mit dem Herz in der Hand. Sich führen lassen von der Herzenskraft. Eigene Schwächen erkennen und akzeptieren. Sich öffnen, das eigene Herz öffnen. Bereit sein  Liebe zu geben und bereit sein, Liebe zu empfangen. Dann ist auch mit dieser Widderkraft ein Neuanfang (Widder)  in Beziehungen (Waage)  möglich! 


Ein Ritual zum Vollmond im Widder: 
Ich hab das wieder beim Neumond in der Waage vor 2 Wochen gemerkt. Ein schönes Vollbad zur Einstimmung in ein Vollmondritual bringt mich schon in ganz andere Schwingungen.
Beim Widder Vollmond könnte das ein Bad aus Mohn & Orangenblüten sein, das mit seinen  Farben und ätherischen Ölen ganz in die heißen aber auch harmonischen Energien mich eintauchen lässt. Auch Räuchern verbindet natürlich wunderbar die Elemente Feuer und Luft. Zum auf- und entladen der Energien eigenen sich hier süssliches wie feuriges. Ingwer, Bernstein und Pfeffer, Rosmarin, Rosenblüten, Tonkabohnen, Zimt, all das fördert die Leidenschaft und Lebensfreude.


Der Widdervollmond ist einer der kraftvollsten Tage im Jahr. Die Räucherung hilft uns, zu erkennen und zu klären, wo wir in Beziehungen "Spannungen" aufgebaut haben und diese dann zu entschärfen. 
Und danach gönnen wir uns dann ein Stückchen Chili (Widder) Schokolade (Waage)

Einen kraftvollen und schönen  Vollmond wünsche ich Euch!






Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzufügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat

Sonntag, 13. Oktober 2013

Wochenhoroskop 14.10. - 20.10.2013

Der eine sieht nur Bäume
Probleme dicht an dicht
Der andre Zwischenräume
und das Licht. 
(Autor unbekannt)


Der Wochenstart, mit Mond im Wassermann, ist schwungvoll und kreativ. Die allgemeine Stimmungslage ist leicht chaotisch und etwas ausgeflippt.  Da tut es dann auch wieder gut, wenn Montags Spätabends, der Mond in die Fische wechselt. Auf seiner Reise durchs Fischemeer verbindet er sich  mit Neptun,  die beiden schenken uns wunderschöne Träume. Gut möglich das sie Botschaften enthalten!  Am Dienstag würden wir dann auch lieber im Bett bleiben und weiter träumen, der Bettzipfel lässt uns bis Nachmittags nicht los.

Mars wechselt am 15. Oktober in die Jungfrau
der Perfektionist 
Im Zeichen Jungfrau geht es um Gesundheit und Heilen, Mars hilft uns nun die richtige Dosierung zu finden. Fast schon pedantisch genau, aber immer unter optimalen Einsatz von Mitteln und Kräften, erreicht der Jungfrau Mars seine Ziele. Neue Erkenntnisse im medizinischen Bereich sind nun gut möglich, auch wer nun aktiv was für seine eigene Gesundheit tun möchte, wird von dieser Marsstellung begünstigt. Auch Barack Obama hat einen Jungfrau Mars, wenn nun also bei ihm dieser Transit Mars auf den Radix Mars trifft, kann es gut sein, dass  der Durchbruch bei der Durchsetzung seiner Gesundheitsreform gelingt. Bis zum 7. Dezember bleibt Mars in der Jungfrau, der ärgert sich schon mal über Kleinigkeiten, er ist  halt der Bremswegvermesser und nimmt alles sehr genau, manche nennen ihn auch kleinkarierter Erbsenzähler.  Dieser Hang zur Perfektion, macht es dann manchmal schon fast unmöglich, überhaupt etwas fertigzustellen. Mars in Jungfrau ist da sehr kritisch, mit sich und auch mit anderen, grad wenn es um Details geht. Ohne gründliche  Planung geht es bei ihm auch nicht, dafür handelt er dann aber sehr methodisch und exakt. 

Am Mittwoch, 16.10. wird das  Quadrat zwischen Liebesgöttin Venus und dem verletzten Heiler Chiron exakt. Jetzt nur keine alten Wunden aufreißen! Wir sind heute sehr empfindsam. Da Venus im Schütze Zeichen schon mal dazu neigt, Fettnäpfchen weitspringen auszuüben, rate ich heute eher zu: Silent is golden!  Am Donnerstag, 17.10. verbindet sich Venus  dann im Trigon mit Uranus. Das macht uns aufgeschlossen, schnell lernt man heute neue Leute kennen. 

Am Samstag, 19. Oktober  um 1.39 Uhr stehen sich Mond im Widder und Sonne in Waage genau gegenüber, wir haben Vollmond im Zeichen Widder. In der Astrologie wird die Achse Widder/Waage auch die Beziehungsachse oder Ich/Du Achse genannt. Diese Achse steht unter der Herrschaft von Mars und Venus, die sowohl Liebespaar wie Gegenspieler sind. Der Mond im Widder, der geht mit dem Kopf durch die Wand, die Sonne in der Waage, die will Frieden und Harmonie und sucht einen Kompromiss. Wie setzen wir uns durch? Wie fair behandeln wir andere? Wo greifen  wir selbst zur Friedens(Waage)keule(Widder)? Oder geben wir des lieben Friedens willen gleich nach?  Das und noch viel mehr, zeigt uns der Vollmond im Widder. Mehr dazu, wie immer, in ein paar Tagen in einem extra Beitrag.

Am Sonntag, 20.10.  wird die Opposition von Mars und Neptun exakt. Ich hab euch ja oben den Jungfrau Mars beschrieben, der Perfektionist, der alles genau plant und dann kommt der Fische Neptun und schüttet sein himmlisches Meer über diesen Plan. Nix geht mehr, und wenn doch, dann nur über Umwege. Also am besten einen Gang zurück schalten, für alles etwas länger einplanen und die Energien in andere Bahnen lenken. Sonst empfinden wir nur eine lähmende Wirkung (Fische Neptun) und können den Alltag (Jungfrau-Mars) kaum meistern. Auf spiritueller Ebene können sich hier jedoch ganz andere Wege zeigen, kreativ und einfühlsam lassen sich Visionen umsetzen. Auch begünstigt dieser Aspekt Heilung mit den universellen Energien. Am besten machen wir  diese "Arbeiten" zurückgezogen und für uns  allein (Mars/Neptun).


Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzufügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat

Sonntag, 6. Oktober 2013

Wochenhoroskop 07.10. - 13.10.2013



Die Woche startet mit plutonischer Energie, der Mond steht im Zeichen Skorpion. Er verbündet sich am frühen morgen mit Saturn in einer Konjunktion und geht  mit Pluto ein Sextil ein. Die Konstellation Uranus/Pluto, Pluto/Saturn, beschäftigt uns ja schon eine Weile. Manchmal schlummert sie etwas im Hintergrund Wie schon die Tage zuvor durch die Sonne, löst hier wieder ein Schnellläufer (Sonne, Mond) die Langsamläufer aus. 

Somit sind sowohl die Themen von Pluto im Steinbock wie auch von Saturn im Skorpion, angesprochen. Da beide Planeten im Heimatzeichen des jeweiligen anderen sind, verstärkt sich der Aspekt noch. Die alten (Steinbock/Saturn) Machtstrukturen (Pluto) werden mit aller Gewalt (Pluto) versuchen,  an ihrem Status Quo festzuhalten  (Steinbock/Saturn). Es kann daher zu Verschärfungen der Gesetze, zum Leidwesen des Volkes, kommen. An der Verfestigung der Macht von Angela Merkel, kann man sehr gut diesen Aspekt sehen. Sie ist die CDU, sie ist die Partei, sie ist die größte Partei, sie hat fast die absolute Mehrheit.... fast. Vergessen wir den "Che", den Widder Uranus nicht über den ich letzte Woche geschrieben hab. Wenn  mancher Wähler vielleicht auch dachte, wähl ich Merkel, bleibt alles so wie es ist, dann sag ich: Falsch!! Aus Astro-Sicht ist Wandel, Veränderung und Erneuerung angesagt. Und da werden wir so einige Überraschungen noch erleben...
Im persönlichen Bereich führt uns der Schicksalsplanet Saturn zusammen mit Mond,  zurück zu uns, in die Tiefen(Skorpion)  unserer Seele (Mond).

Venus wechselt am 07.10.13  in den Schützen
Lust for Life

Im Zeichen Schütze zeigt sich Venus von ihrer optimistischen, unabhängigen und exotischen Seite. Schütze Venus ist die pure Lust am Leben! Bis zum 5. November werden wir nun eher dazu neigen, alles was wir schön finden, zu idealisieren. Begeisterungsfähig sind Menschen mit dieser Venus Stellung, schnell Feuer und Flamme. Was sie nicht darin hindert, ungebunden und frei ihr Leben zu genießen. Vielleicht kennt ihr den Song "Wild Child" von den Doors, der erinnert mich ganz stark an Schütze Venus, das rhythmische Trommeln, die Lyrik und der wilde Gesang. Da tanz ich ja gleich ums Lagerfeuer.

Optimismus, Enthusiasmus, Unkompliziert, Humorvoll, das fällt mir beim Zeichen Schütze ein. Darum gibt es auch eine Vielzahl von Blumen die diesem Zeichen entsprechen. Da der Schütze auch für die Weitergabe von Wissen steht, werden ihnen die Schwertlilie zugeordnet. In der christlichen Symbolik steht sie als Überbringerin der göttlichen Botschaften. Auch die Christrose wird den Schützen zugeordnet, ist sie doch auch eine der wenigen Pflanzen die zu dieser Zeit blüht. In der Symbolik steht sie für die Hoffnung und den Glauben, was man ja ebenfalls beides mit den Schützen verbindet. Venus im Schützen mag es gern bunt, strahlend und fröhlich.




Am Dienstag, 8. Oktober trifft Merkur auf Saturn, beide befinden sich im Skorpion. Der plutonische  Merkur durchleuchtet alles, er findet jede noch so kleine Schwachstelle. Das kann ganz schön schmerzhaft sein, da es die Themen sind, die man gern im Verborgenen hält.So manches Geheimnis könnte gelüftet werden. Gut möglich, dass wir wieder Neues von der NSA hören.  Bei Skorpion Merkur (Pluto-Energie) kommt die Wahrheit (Saturn) ans Licht und wir werden mit Tatsachen konfrontiert an denen kein Weg vorbei führt. Ist aber noch lange kein Grund schwarz zusehen, obwohl dieser Aspekt schon was davon hat. Wir werden aufgefordert, was wir versprochen haben nun auch einzulösen. Ausreden lässt Merkur und Saturn im Skorpion nicht gelten!



Donnerstag, 10.10.  Die leicht entflammbare  Schütze Venus neigt  zu Wankelmut in der Gefühlswelt. Heute  tritt sie mit   Neptun ins Quadrat, das ist der Rosa-Brillen-Aspekt. Wie eine Seifenblase zerplatzt so manches vermeintliche Liebesglück. Venus steht auch für die Finanzwelt, gerade da muss man ja sehr Vorsichtig vor Täuschungen sein. Nicht alles was wir heute so wahrnehmen, hält der Realität stand. Aber die Zeit ist dennoch günstig um sich seinen Sehnsüchten ganz hinzugeben, wenn man im Hinterkopf behält, das wir die Rechnung selbst bezahlen müssen. 


Das Wochenende bringt dann zwei ganz unterschiedliche Energien. Samstag gehen wir mit einem Steinbockmond unseren Pflichten nach, jeder für sich, allein.  Von 2 Uhr früh bis abends um 20 Uhr ist Mondpause. Steinbockmond und dann auch noch Mondpause: "Über allen Gipfeln ist nun Ruh"
Mit dem Eintritt des Mondes in das Wassermann Zeichen dreht sich der Wind. Da schaut doch die Welt gleich wieder ganz anders aus. Wir wollen etwas unternehmen, sind kreativ, wer weiß, vielleicht tanzen wir einfach mal wieder die Nacht durch! 

Habt alle eine schöne Woche voller intensiver Momente!


Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat,

Freitag, 4. Oktober 2013

Neumond in der Waage am 5.10.2013


☽✩☾
Inneres Gleichgewicht
☽✩☾



Bei Neumond in der Waage (dem Zeichen der Venus) verschmelzen die beiden Lichter Sonne und Mond, im Zeichen der Liebe und Partnerschaft. In der Nacht zum 5. Oktober ist es soweit, um 2.36 Uhr haben wir Neumond.  Waage Neumond versucht auszugleichen, er ist bestrebt Harmonie, Gerechtigkeit und Balance herzustellen. Dieser Neumond  steht auch für Frieden, Ausgleich, Fairness und Loyalität. Der Waage Neumond steht in Opposition zum rückläufigen Uranus und im Quadrat mit Pluto. Was auch die Bereiche Partnerschaft, Durchsetzungskraft und Konfliktvermeidung in den Vordergrund bringt. Dieser Neumond lässt uns hier neue Wege gehen!

Wo schließt man faule Kompromisse, wo gaukelt man eine Harmonie nur vor um den  Schein zu waren?
Jeder kennt solche Situation! Es sind die Momente, die uns aus dem Gleichgewicht bringen.
Mit dem Freiheitsliebenden  Uranus in Opposition könnten Fragen auftauchen wie: 
wie viel Freiraum lässt mir meine Beziehung? Wie frei entfalten kann ich mich?  
Und Pluto stellt uns gleich knallhart zur Rede: 
Sind in deiner Partnerschaft wirklich beide Gleichberechtigt? Gibt es Machtspielchen? 
Wo muss ich lernen, "Nein" zu sagen, um mit mir selbst im Einklang - im Gleichgewicht - zu sein? 

In jeder Beziehung ist es so wichtig, ganz zu sich zu stehen, zu dem, was das eigene Herz will. 
»Wer sich selbst  liebt, der kann auch andere  lieben.«  frei nach Hesse.

Auf der persönlichen Ebene verspüren wir nun den Wunsch im Einklang mit uns und unserer Umwelt zu sein. Die Wohnung könnte man mal wieder verschönern oder doch lieber eine Kunstausstellung besuchen? Unentschlossen macht er auch noch, der Mond in Waage ...lasst euch einfach von der Muse küssen und achtet auf das Gleichgewicht von Geben und Nehmen. 


Wenn wir die Gunst der Stunden nutzen wollen, dann lädt uns dieser Neumond dazu ein, unser  inneres Gleichgewicht zu überprüfen. Und falls nötig,  neu auszurichten, in die Waagerechte, in die Ausgeglichenheit, zu kommen. Dazu möchte ich heute einmal Hildegard von Bingen zitieren:
"Im Menschen sind Feuer, Luft, Wasser und Erde und aus ihnen besteht er. Vom Feuer hat er die Körperwärme, von der Luft den Atem,
vom Wasser das Blut und von der Erde den Körper."


Nach den Lehren  Hildegards   entscheidet das Gleichgewicht der Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft über den Säftehaushalt des Körpers und damit über Gesundheit. Ist alles im Gleichgewicht, ist der Mensch gesund. Ganz ähnlich wie in der Ganzheitlichen Medizin und in der Chinesischen  Heilkunst. Um die Elemente wieder ins Gleichgewicht zu bringen, können wir diesen Waage Neumond nutzen, um in uns hinein zu horchen, zu fühlen wo hab ich vielleicht zu viel und wo fehlt mir was. Im Geburtsradix eines Menschen können wir  Astrologen auch erkennen, welche Element dominant sind, manchmal fehlt auch eins komplett. Um die Elemente wieder in unser Leben einzuladen, um sie "anzurufen"  gibt es kleine Mantras, die wir in einem Ritual zum Waage Neumond singen können.


                


auch wunderschön, zum hören und mitsingen bitte den Link anklicken:

 The Earth, The Air, The Fire, The Water, Return

Um die Energien der Elemente noch zu verstärken, können wir uns eine Schale mit Sand, eine Feder, eine Kerze und ein Schälchen mit Wasser  vor uns aufbauen. Ich mach das gern, dass ich mich auf den Boden setze, einen Kreis mit Steinen um mich lege und Sand, Feder, Kerze und Wasser um mich rum verteile. Dazu singe ich die Chants wie sie im englischen genannt werden und rufe die Elemente in mein Leben. Meistens vergesse ich dann alles um mich  herum...und fühle mich danach einfach wundervoll.So ein Kreis hat sowieso magische Kräfte, aber darüber ein andermal mehr.

Habt alle einen harmonischen Waage  Neumond und nehmt euch Zeit für Euch und das Universum in und um Euch!



Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link hinzu fügen.
Danke! 
Bildquelle:Privat, pixabay.de 
 

Dienstag, 1. Oktober 2013

Kochen mit den Sternen ° ☾ °☆  ¸. ☆ .  ★  Quiche Lorraine


Quiche Lorraine

Eine Quiche ist eine Spezialität aus der französischen Küche, in der Zubereitung gleicht sie  einer Tarte. Man kann sie ganz unterschiedlich zubereiten, vegetarisch zum Beispiel, oder mit Speck. Jeder wie er mag. Eine Quiche ist ein herzhafter, pikanter Kuchen, der warm und kalt ein Genuss ist. Mürbeteig wird dabei mit Eiermilch, Speck, Gemüse und Käse gefüllt und im Ofen goldbraun gebacken. Für mich ist es ein Herbstgericht und auch dem Zeichen Waage entsprechend. 

Wenn die Sonne im Sternzeichen Waage steht, dann wird die Küche schon mal zur Kunstgalerie und jedes Gericht zum Kunstwerk. Schon der Name: Quiche Lorraine schwingt voller Ästhetik und gutem Geschmack. Die Waage liebt die feine Küche, perfekte Harmonie nicht nur in Form und Farbe. Stilvoll und Elegant, ein wahres Fest der Sinne. Die Natur beschenkt uns ja auch gerade zur Waagezeit mit einem Füllhorn an Genüssen.

Mein Quiche Rezept: 

Für den Teig, den man sehr gut schon  vorbereiten kann, braucht man 
  • 200 g Mehl
  • 90 g Butter 
  • Prise Salz
  • 1 bis 2 Esslöffel kaltes Wasser
daraus wird ein MürbeTeig hergestellt. Den Teig gibt man dann in eine gut gefettete und mit Mehl oder Semmelbrösel bestäubte Tarte oder Springform. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und den Teig 10 Minuten backen. Mit einer Gabel den Boden bisserl einstechen.

Meine Füllung: 
  •  100 g Speck
  •  1 Stange Lauch
  •  1 kl. Zwiebel
  •  1 rote Paprikaschote
  •  ger. Käse (nach Gefühl, so ca. 100 g) 
  •  150 ml Sahne
  •  150 ml Milch
  •  3 Eigelb
  •  mit Chilipulver, Muskatnuss, Pfeffer  würzen 

Den Speck in einer Pfanne "auslassen", Lauch, Zwiebeln und Paprika waschen, putzen, klein schneiden und in die Pfanne dazu geben.  Kurz mitdünsten lassen und danach etwas abkühlen lassen. Dann gibt man die Gemüsemischung auf den Teig, verteilt darüber den geriebenen Käse. Sahne, Milch, Eigelb mit dem Mixer oder Pürierstab  verrühren, die Masse würzen und über die Gemüse-Speck-Mischung verteilen. 
Bei 200 Grad ca. 40 Minuten backen. Falls die Quiche zu dunkel wird, kann man etwas Backpapier drüber legen.


 

Das Ambiente wird nach der puristischen und pragmatischen Jungfrauenzeit nun sehr stimmungsvoll und ganz im Sinne von Zeichenherrscherin  Venus, üppig. Dazu gehört edles Geschirr und raffinierte Servietten, stilvolle Tischdekoration, Kerzenschein und dezente Musik. Bei einem romantischen Candle-Light Dinner  lässt sich die Waage gerne verwöhnen. Jedes Essen wird  so zum Fest, denn die Waage liebt das Leben und genießt es. Auf die Lust und das Leben! 
Gutes Gelingen und lasst es euch schmecken! 


Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat,

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012