Montag, 27. Mai 2013

Mai Regen

...macht ja bekanntlich schön

Na, da meint es aber jemand besonders gut mit uns!

Ein Grund für mich mal in den Bauernkalender zu blicken. Jedes Jahr wird ja einem Jahresregenten zugeordnet, die Liste dazu  ist hier ganz unten  zu finden: Klick me
Das Jahr 2013 ist demnach ein Mondjahr,welchem eher feuchtes und kühles Wetter nachgesagt wird. Doch launisch wie der Mond nun mal ist, ist auch die Zuordnung nicht klar definiert und es kann auch einen sehr heißen Sommer geben, meistens sind die Temperaturen aber mehr unter dem Durchschnitt. Der Frühling bringt meist viel Feuchtigkeit, Schnee ist bis in den April möglich. Es heißt, wenns im Ende April nicht regnet, dann wirds im Sommer umso mehr. Ohje, ich weiß gar nicht mehr, wie es da war. Gefühlt hatten wir ja  3 Jahre Schnee und Regen. Erst der Juni soll dann wirklich schönes Wetter bringen, allerdings auch immer mal wieder Regen. Ganz normal halt.

 

Nun zum Sommer in einem Mondjahr, der spät kommt und nicht lang sein wird. Aber schön wird er scho ;-) Ausnahmen soll es geben, wenn im Venusjahr vor 2 Jahren viel Regen war, dann wird der Mond-Jahr-Sommer recht trocken und warm. Soweit ich mich erinnere, war der Sommer vor 2 Jahren mehr oder weniger durchwachsen. Dann dürfte es echt schön heuer werden, wenn auch nicht lang. Umso mehr werden wir die sonnigen Tage genießen und Vitamin D tanken so viel wie nur geht.  Unbeständig und feucht zeigt sich dann der Herbst von Anfang  an. Ab Mitte Oktober soll es schon recht kalt werden. Und Schnee ist auch dann schon bald wieder zu erwarten. Mitte November wirds aber nochmal wärmer und vorallem, trockener. Hat doch auch was, so ein schöner Spaziergang wenn das Laub bunt von den Bäumen fällt. Und der Winter wird dann nicht ganz so lang und kalt wie im Jahr davor. Zwar ist früh mit Schnee oder auch großen Regenmengen zu rechnen und auch wenns kurz vor Weihnachten runter geht mit dem Temperaturen, so soll es Mitte Januar schon milder werden. Um Lichtmess wirds noch mal richtig kalt, Mitte Februar gehts aber aufwärts mit dem Temperaturen. Und der März soll dann richtig schöne Frühlingstage bringen.


Es bleibt trocken, aber kalt, so übernimmt  Saturn dann die Regie. Laut Bauernkalender zeigen sich in Saturnjahren die Blumen später und das Gras wächst langsamer. Das Wetter zeigt sich erst mal von seiner schönen Seite, nachts wirds klar und kalt. Der Sommer im typischen Saturnjahr bringt dann viel  zu viel Regen, besonders im August. Dafür wird der Juli schöner. Wir nehmen es einfach, wie es kommt, ändern können wir nur unsere Einstellung dazu ;-) 
Hier noch ein kurzer Überblick über die kommenden Jahre:

Jahresüberblick:

2013 Mondjahr: eher feucht und kühl

2014 Saturnjahr: feucht und kalt

2015 Jupiterjahr: warm und feucht

2016 Marsjahr: sehr trocken

2017 Sonnenjahr: eher durchschnittlich warm

2018 Venusjahr: warm und feucht

2019 Merkurjahr: kalt und trocken



Mai Regen bringt Segen oder was wär der Regenbogen ohne Regen? 





Text (co) Karin Mayer
Fotos: Privat

Donnerstag, 16. Mai 2013

Sternzeichen Zwillinge

Die Zwillinge   sind  das 3. Zeichen im Tierkreis
ihr  Element ist die Luft
Herrscherplanet ist Merkur
Archetyp: der Händler, der Intellektuelle
Leitsatz: ich denke, ich zweifle










Das Zwillings Symbol zeigt zwei Vertikalen (Is Runen) die mit  zwei Schalen verbunden sind. Die Vertikalen stehen für das männliche Element, die Schalen für das weibliche. Die obere Schale ist die empfangende, die untere die abgebende; Das Empfangen  und Weitergeben von Informationen und Wissen. Von den beiden Vertikalen im Inneren verbunden. Die untrennbaren Gegensätze, so wie es dem Zeichen Zwilling entspricht.



Das Zeichen Zwillinge folgt dem erdigen Stier im Tierkreis. In der Natur entspricht die Zwillingszeit der Zeit der bunten Vielfalt einer Frühlingswiese;  genauso sind die Menschen die in diesem Zeichen geboren sind. Die Zwillinge sind das erste Luftzeichen und so quasi die Kinder unter den "Luftigen".  Wie neugierige  kleine Kinder nun mal sind, wollen sie die Welt erkunden, sind aufgeschlossen, wissbegierig, fasziniert von allem Neuen und immer lernwillig.  Wie ihr Element Luft wollen sie überall hinkommen, alles erleben und sind ständig in Bewegung, ohne sich dabei festzulegen. War der Widder noch ungestüm in die Welt hinaus geeilt, der Stier sich dann mehr um Abgrenzung und die sinnlichen Genüsse bemüht, so ist der Zwillinge mehr der leichtfüßige Wandersbursche. Unbekümmert, nicht wie der sinnsuchende Schütze, vollkommen neutral und offen, nehmen sie ihre Umwelt oft recht analytisch mit dem Geist auf. Sie symbolisieren so auch den Beginn der Erkenntnis der Gegensätze, wie kleine Kinder, die erkennen, dass sie eigenständig zu ihrer Umwelt sind.  

Das alles will der Zwilling natürlich auch mitteilen, womit wir bei einem der Hauptmerkmale der Zwillinge sind: REDEN. Die Sprache und der Austausch spielt für sie eine wichtige Rolle, dazu zählt auch das weitergeben von Information in Wort oder Schrift, es ist kein Zufall, dass wir hier sehr viele Schriftsteller und Journalisten, aber auch Blogger finden. Ein Mann ein Wort, eine Frau ein Wörterbuch. Und  ein Zwilling? eine Bibliothek. In meiner Jugend war ein Zwilling in unserer Clique, der hat im Biergarten nicht nur einen Tisch unterhalten, dem hat der ganze Biergarten bei seinen amüsanten, humorvollen Erzählungen gelauscht. Sitzt ein Zwilling mit einem Fisch bei Sonnenuntergang am Meer und versinkt der Fisch, verträumt und ganz überwältigt von seinen Gefühlen, still im Sand, plappert der Zwilling drauf los. Wie eindrucksvoll doch die Farben sind, und wie angenehm die leichte Brise, und... und, wer einen Zwilling wirklich kennt, der weiß, das macht er nur, weil er Angst hat, von so viel Gefühl überwältigt zu werden. Denn obwohl ein Zwilling redet wie ein Buch, zeigt er nicht alle Seiten von sich. Gerade die Gefühlvolle, die, die man nicht mit dem Verstand logisch erklären kann, die hält er gern versteckt. Oft auch, weil es ihn selbst erschrickt, welch tiefe Emotionen da sind. 

 
   
Denn dieser heitere, fröhliche, voller Lebendigkeit  prickelnde Zwilling ist oft innerlich sehr zerrissen. Unschlüssig und rastlos, lässt ihr Geist sie nie ruhen, ständig zweifelnd,  wird alles skeptisch  hinterfragt. Zwilling, dein zweiter Vorname ist Zweifel!  Doch wie meinte einst, Thomas Mann, übrigens selbst ein Zwilling: "Das Positive am Skeptiker ist, dass er alles für möglich hält". Ein Zwilling versucht, alles in Worte zu fassen, den schönsten Liebesbrief bekommt man von ihnen, nicht von den Fischen. Doch für manches braucht es eben keine Worte, weil es auf einer anderen Ebene stattfindet. Da haben sie eine ihrer Lernaufgaben. Oft zeigt sich aber genau hier das "zweite Gesicht" der Zwillinge, um nicht den eigenen Tiefen, ihrer aufgewühlten Gefühlswelt sich zuwenden zu müssen, wird sich schnell etwas Neuem zugewandt. Dies ist oft allerdings  nur eine Vermeidungstaktik. Zwillinge sind das Zeichen der Dualität, ihr Symbol wird auch manchmal als Tor dargestellt. Ein Tor, das eine helle und eine dunkle Seite besitzt. Licht und Schatten, sind in diesem Zeichen vereint.  Kein Wunder also, das Zwillinge sich oft so zerrissen fühlen.



Flexibilität und charmantes und dadurch noch geschickteres Taktieren gehört ebenfalls zu den Zwillingen. Mit Leichtigkeit umschifft er so Schwierigkeiten. Zeichenherrscher Merkur, auch Hermes der Götterbote genannt, kennt alle Tricks. Dazu fällt mir ein weiterer guter alter Freund ein - ebenfalls ein Zwilling -  dem das Kartenspielen große Freude bereitet hat. Nicht nur das Spiel selbst, sondern das Bluffen und tricksen war es, was ihn reizte. Bis heute weiß ich nicht, hat er wirklich geschwindelt oder oft  nur so getan. Dabei machte er das auf eine solch liebenswürdige, wenn auch raffinierte Art, dass man ihm nicht böse sein konnte. Selbst seine Gegner zeugten ihm Respekt, auch wenn sie so manche Mark dabei verloren. Das ist wie bei kleinen Kindern, denen kann man ja auch nie wirklich bös sein. Womit wir wieder bei den luftigen Zwillingen zu Beginn meiner Beschreibung wären. Das Märchen vom Tapferen Schneiderlein spiegelt recht gut den Archetypen Zwilling wider.


Kontaktfreudig wie die Zwillinge sind, verstehen sie es, sich auf ihre Mitmenschen einzulassen. Sie sind die geborenen Vermittler, heben das Verbindende hervor und die Gegensätze auf,  und geben einer bunten Vielfalt Raum. Sie sind immer am Puls der Zeit, immer auf dem laufenden was das Tagesgeschehen betrifft. Ihre Interessen sind so breit gefächert, dass sie sich schnell mal verzetteln. Sie haben aber auch die Fähigkeit, die Dinge wie aus der Vogelperspektive, neutral und objektiv zu betrachten. Ihr tolerantes Wesen lässt sie problemlos mit unterschiedlichen Meinungen klar kommen. Für die Zwilling ist das Leben eine große Schule. Mittler sein, darum geht es hier, Vermittler zwischen den Welten, wie Götterbote Hermes. Sie sehen sich ihr ganzes Leben als Schüler und Lehrer. 



Die weiblichen Zwillinge sind geheimnisvolle, schillernde Wesen und verführerische Verwandlungskünstlerin. Ihr Gefühlsleben gleicht dem eines schwebenden Schmetterlings, in der indianischen Astrologie das Symbol für Zwillinge  - bunt, sprunghaft, leicht und lebendig. Den Flirt haben eh die Zwillinge erfunden;-)  Mit Frau Zwilling hat man nicht nur eine Partnerin,nein;  mal ist sie glühender Eisblock, mal sanfte Wildkatze, mal heilige Sünderin. Liegt der Partner ihr zu Füßen, könnte das bei ihr schnell in Langweile umschlagen. Da sie, genau wie die männlichen Vertreter immer wieder von Zweifeln geplagt wird, wird sie ihren Partner immer wieder auf die Probe stellen.  Geistreiche, witzige, wortgewandte Männer können bei ihr gut Punkten, nicht selten beginnt das Vorspiel mit einem anregenden Gespräch. Frau Zwilling ist aber nicht nur Gespielin, mit ihr hat man einen echten Kumpel als Partnerin. Mit ihr kann man Pferde stehlen, ob man das will oder nicht. Der Zwillingsmann liebt die Abwechslung und Herausforderung. All zu leicht darf Frau es ihm nicht machen. Kinder mit Mond in den Zwillingen fühlen sich wohl, wenn ihr Wissensdurst gestillt wird. Diese aufgeweckten Kinder haben meist einen großen Freundeskreis, lieben aber auch Bücher über alles. Sie neigen dazu, unentschlossen zu sein, Eltern können sie daher ermutigen, immer wieder Entscheidungen zu treffen, und sei es nur, was ziehe ich an, was esse ich heute.


Dem Sternzeichen Zwillinge mit Planetenherrscher Merkur werden gelbe Heilsteine zugeordnet. Vor allem sind das der Goldtopas, der gelbe Beryll und der Bernstein, aber auch Citrin und der gelbe Turmalin. Die Farbe gelb fördert die Zwillingseigenschaften und führt sie mit den für ihren Weg wichtigen Menschen zusammen.

Mit den anderen Luftzeichen verbindet die Zwillinge die Leichtigkeit (im Umgang mit Menschen) Die Zwillinge sind diejenigen die mit ihren Mitmenschen in Kontakt treten um möglichst viele Facetten des Lebens kennenzulernen. Waage sucht im Gegenüber die Ergänzung, Wassermann sucht aus reiner Menschenfreundlichkeit heraus die Begegnung. Mit dem Oppositionszeichen Schütze teilt der Zwilling die Faszination für das Wissen, von den beiden Zeichen im Quadrat Jungfrau und Fische, kann der Zwilling die Hingabe fürs Detail und die seelische Durchlässigkeit, lernen.  

In der Astro Medizin wird den Zwillingen der Schulterbereich zugeordnet. Dazu gehören auch Lunge, Bronchien, die Hände und Arme. Auch Nervenleiden fallen in ihren Bereich. Zwillinge sind immer auf dem Sprung, daher fallen  auch Verletzungen an Bändern und Sehnen,  in ihren Bereich.


Zwillinge Merkmale:

reden, reden, reden, neugierig, charmant, klug, logisch und klar im denken, originell, schnelle Auffassungsgabe, tanzt auf allen Hochzeiten gleichzeitig, flexibel, Multitasking, spontan, rastlos, freundlich und liebenswürdig wenn sie nicht gerade ihre  Launen haben, schlagfertig, unternehmungslustig, lebt im hier und jetzt, wandlungsfähig, immer auf dem Sprung wodurch die Genauigkeit oft leidet, aufgeschlossen, tolerant, bezaubernd, unverbindlich, vielseitig, unruhig, nervös, beginnt viel, beendet wenig, kontaktfreudig, zweifelnd, lebhaft, unbeschwert, zerstreut, neugierig, unterhaltsam, schillernd, mit den Zwillingen kann  man Pferde stehlen, ob man das will oder nicht ;-)





Zitate zu den Zwillingen

Lernen heißt sich selbst beschenken
aus den USA
Denken und danken sind verwandte Wörter; wir danken dem Leben, in dem wir es bedenken. 
Thomas Mann 
Wissen ist ein Schatz, der seinen Besitzer überallhin begleitet. 
Aus China





 
Berühmte Zwillinge: 

Angelina Jolie 
Natalie Portman
Nicole Kidman
Juliette Lewis
Marilyn Monroe
Joan Collins
Helena Bonham Carter
Julianna Margulies
Elizabeth Hurley
Priscilla Presley
Alanis Morissette
Lauryn Hill
Joy Denalane
Mel B
Kylie Minogue 
Lena Meyer - Landrut 
Naomi Campbell
Bar Refaeli
Heidi Klum  
Veronica Ferres
Sarah Connor
Steffi Graf
Ingrid van Bergen
Tatjana Gsell
Sibel Kekelli
Margot Käßmann
Anne Frank
Königin Victoria von England
Madeleine von Schweden
Wallis Simpson
Lilli Palmer
Hannelore Kraft
Andrea Nahles
Gesine Schwan
Annette Schavan 
Aung San Suu Kyi
Johnny Depp
Mark Wahlberg
Neil Patrick Harris
Michael Cera
Morgan Freemann
Michael J. Fox
Ian McKellen 
Vincent Price
Christopher Lee
Colin Farrell
John Goodman
Tony Curtis
Mike Myers
Prince
Lenny Kravitz 
Boy George
Noel Gallagher
Paul McCartney 
Bob Dylan 
Tupac Shakur
The Notorious B.I.G.
Clint Eastwood
John Wayne
John F. Kennedy
Robert Schumann
Thomas Mann
Konstantin Wecker
Daniel Brühl
Dirk Nowitzki
Mario Götze
Jürgen Klopp
Marco Reus 
Oliver Kahn 
Peer Kusmagk
Christian Wulff
Wolfgang Bosbach
Jean-Paul Sartre
Allen Ginsberg
M.C. Escher
Hugh Laurie
Zachary Quinto
Andrea Casiraghi
Prinz Philipp
Russell Brand
Rainer Langhans
Karl Valentin
 Philipp Poisel 
 
 
Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat , pixabay.com und animaatjes.de




Freitag, 10. Mai 2013

Venus in Zwillinge - Spiel mit mir

Play me, I´m yours heißt die Aktion, die derzeit in München stattfindet. Analog dazu ist Venus in den Zwillingen, sie will doch nur spielen!


Derzeit sehen wir die Liebesgöttin Venus als Abendstern am Himmel. Venus als Abendstern ist nicht nur das Symbol für Muse, sondern ist die Muse selbst.Nach Sonne und Mond, ist sie das hellste Gestirn am Firmament. Venus, in der klassischen Astrologie das "Kleine Glück" genannt, zeigt  sich in den  Zwillingen im schillernd, bunten Kleid. Sie liebt den Flirt und  sieht die Liebe von der spielerischen Seite. Der Sinn steht ihr nach Abwechslung, Vergnügen und Leichtigkeit.


In meiner Stadt sind derzeit 14 Klaviere an öffentlichen Plätzen, für jeden frei zugänglich, aufgestellt. Die Aktion ist nicht neu, und wurde schon weltweit gemacht. Nun ist sie hier angekommen. Zwillings Venus, mit ihrem Erlebnishunger und ihrer Neugier sucht den Zwischenmenschlichen Kontakt. Der Schlüssel dazu ist hier die Musik, die die Herzen der Menschen öffnet.


 Die Pianos sind für jeden da um bespielt zu werden. Die Spielfiguren auf unserem Klavier hier sind allesamt weiblich und zeigt  so viele Frauen, wie das Klavier Tasten zum Musikspielen hat. Es soll damit auch auf die Präsenz von Frauen in der Musik hingewiesen werden. Wiederum ein Venus (Frauen) in Zwillinge (die Emanzipierte) Hinweis. Venus in Zwillinge ist eine Feministin!




Die junge Dame spielte Brahms, ein Stier mit Venus, na, ihr ahnt es schon:  in Zwillinge.  Der Stier muss hier auch noch erwähnt werden, steht doch die Sonne immer noch in diesem Zeichen. Stier, Zeichenherrscher Venus, die Muse.



Er spielte so wunderschöne Lieder, viele aus einer Zeit, die er wohl selbst sehr intensiv erlebt hat. Bei Lennons Imagine wars dann um mich und meine Venus im Krebs (im 12. Haus) geschehen. Tief berührt, fühlte man sich mit den Menschen dort verbunden. An einem Platz, an dem sonst kaum jemand mit Fremden spricht, unterhalten sich nun Leute, die sich nicht kennen, und rennen nicht mehr stumm aneinander vorbei. Es soll auch schon Gesangseinlagen gegeben haben. Morgen fahr ich wieder hin ...


Mehr Bilder und Infos zu Play me I´m yours

Fotos: Privat

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012