Mittwoch, 27. März 2013

Ostern - Ostara






 Am 21. März ist Frühlingsanfang. Tag und Nacht sind nun gleich lang.
Es ist das Fest der Frühlingsgöttin OSTARA, in der alten keltischen
Tradition ist es das Fest von Morgane, Le Fay, der Herrin des See.
Es ist die Zeit der Elfen, Feen, Zwerge und Wurzelkinder, deren Plätze
zu Ostern gesegnet und geehrt wurden und werden. 




Die Kraft der Erde ist neu erwacht, steigt auf und verbindet sich mit der Kraft der Sonne. Schon unsere Ahnen feierten dieses Frühlingsfest, welches auch ein Mondfest ist. Ostara ist immer am ersten Sonntag nach dem Frühlingsvollmond. Auch die Christen feiern an diesem Tag ihr Auferstehungsfest. Warum Ostern nicht wie Weihnachten einen festen Termin hat, dazu hab ich einmal folgendes gelesen: Man wollte so verhindern, dass an einem Karfreitag eine Sonnenfinsternis ist, welches laut alten Prophezeiungen dem Weltuntergang gleich kommt. Eine Sonnenfinsternis kann nur bei Neumond stattfinden.


Tag und Nacht sind im Gleichgewicht, es ist die Zeit der ersten Aussaat, alles beginnt von neuem, die Zeit der Fülle wird bereitet. Von der alten Sprache her setzt sich Os-Tara folgendermaßen zusammen; Os ist der Schoß, die Erde, die Geburt, und tar bedeutet: zeugen. Auch das Wort Osten stammt daher. Im Osten geht die Sonne auf, im Osten wird jeden morgen das Licht wiedergeboren. Der Tod, der Winter, ist überwunden.


Viele der alten Bräuche gibt es noch in unser Zeit, manche wurden auch von der Kirche      übernommen.  Noch heute kennen wir das Osterwasser als Symbol des Lebens, das Lamm, den Hasen, allgemein als Fruchtbarkeitssymbol und für grenzenlose Vermehrung bekannt.  Die Osterkerze symbolisch steht sie für das wiederkehrende Licht, Osterfeuer die Schutz bringen sollen, Osterräder die unter freudigen Lachen und Johlen  den Berg runter rollen, als Glücksbringer für das kommende Jahr. Den süßen Osterfladen, das Färben und verstecken von Eiern, das Ei, die Urzelle des Lebens. Alles Dinge die ankündigen, dass das Leben neu erwacht.



Die Wohnung  wird schön geschmückt mit Blumen, Zweigen und Eiern. Ostern ist für mich ganz stark mit der Farbe gelb verbunden. Gelben Blumen, Narzissen oder wie wir dazu sagen, Märzenbecher, Goldregen, Palmkätzchen und Birkenzweigen. Man öffnet die Fenster um frische Luft rein zu lassen und man öffnet auch die Herzen. Die Wohnung wird geputzt und dann wird der Tisch schön und reichlich gedeckt.  Herrlich so ein Osterfrühstück,  mit allem drum und dran. Als Kind bekam ich mal ein Lamm, es war zwar nur aus Kuchenteig, ich habs aber trotzdem nicht übers Herz gebracht es zu "schlachten" .  Oma  hatte früher immer eine Woche vor Ostern einen Palmbuschen gebunden, das können Weidenzweige oder  Palmkätzchen sein, die mit bunten Bändern zusammengebunden werden. Gesegnet und im Herrgottswinkel aufgehängt, sollen sie so vor Unwetter schützen. An vielen Orten gehen die Bauern noch heute ihre Felder ab, geben Segen in alle Himmelsrichtungen und bitten um eine reiche Ernte. Eigentlich nix anderes wie bei den Schamanen, genau wie mit dem Wasser. 


Das Wasser als Sinnbild des Lebens finden wir auch an Ostern, in Schottland z.b. werden heute noch die Quellen und Brunnen festlich zu Ostern geschmückt und rituell geweiht. Osterwasser ist ein Heilmittel gegen so ziemlich alles, auch gegen Unglück und Pech, vertreibt alles Negative. Man braucht dafür ein Gefäß, fließendes Gewässer und versiegelte Lippen.  Am Ostermorgen geht man los, ohne zuvor ein Wort zu sprechen (versiegelte Lippen) und schöpft das Wasser aus einem Fluss oder Bach. Man muss dabei darauf achten, mit der Strömung zu schöpfen, das Wasser muss freiwillig in das Gefäß fließen. Das Wasser wird dann mit unseren guten Gedanken und Wünschen, gesegnet. Zuhause lagert man es am besten an einem kühlen dunklen Platz, man kann es aber auch zu Eiswürfeln einfrieren und bei Bedarf, anwenden.

In der kalten Jahreszeit legen Vögel und Hühner wenig bis gar keine Eier, der Beginn des erneuten Eierlegens galt seit jeher als sicheres Zeichen, dass der Frühling beginnt. Und da früher die Hühner auch nicht eingesperrt waren, legten die ihre Eier natürlich überall ab, also musste man sie suchen. Daher auch der Brauch mit dem Eiersuchen.  
Das Ei gilt seit uralten Zeiten als Symbol der Fruchtbarkeit und Wiedergeburt, darum wurden sie früher auch meist rot gefärbt, denn Rot ist die Farbe des Lebens(saft).  
Eine Legende besagt, dass zu Beginn der Zeit die Große Göttin das Weltenei gebar. Sie wärmte es zwischen ihren Brüsten und ließ es viele Äonen reifen. Als das Ei reif war und sich erste Sprünge in der Schale zeigten, legte die Göttin es behutsam ins große Dunkel. Als die Schale aufsprang, fiel die ganze Welt heraus. Aus dem Dotter entstand die Sonne. 




Wusstet ihr, dass man die Eier bei zunehmenden Mond ausblasen sollte, weil dann das Innenhäutchen nicht so leicht reißt und das Ei so besser zusammenhält?! 



Ostern, Ostara, Frühlingsanfang, Tag und Nachtgleiche, egal wie wir es nennen, ein neuer Zyklus beginnt. Die Schwere fällt ab, die dunkle Jahreszeit lichtet sich und die Lebenslust beginnt von neuem. Gedanken, Wünschen und Träumen in dieser Zeit sollten wir besondere Beachtung schenken, denn sie sollen in Erfüllung gehen. 

Fröhliche Ostertage
Blessed Ostara

















Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link unbedingt  dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat und Pixabay.com 


Montag, 25. März 2013

Vollmond in der Waage 27.03.2013




☼☾
 Come on Baby

Light my fire
☼☾

Am 27. März, vormittags um 10.28 Uhr, stehen sich 
Sonne im Widder und Mond in der Waage gegenüber. 
Es ist Vollmond in der Waage und dieser Vollmond dürfte aus 
 Astrologischer Sicht einer der spannendsten des Jahres werden. 
Dazu hab ich einiges im Wochenhoroskop geschrieben.
  zum lesen bitte <<Hier>> klicken.


In der Astrologie wird die Achse Widder/Waage auch die Beziehungsachse oder Ich/Du Achse  genannt. Diese Achse entspricht dem siebten Haus  und ist eine kardinale Feuer-Luft-Achse unter der Herrschaft von Mars und Venus, die  sowohl  Liebespaar  wie Gegenspieler sind. Es geht hier um das Gleichgewicht zwischen Eigenbestimmung und Kooperation. Wie setze ich meine eigenen Bedürfnisse durch ohne dabei zu verletzen. Oder was für den Waagemond fast noch schlimmer ist; sich unb(g)eliebt machen. Wie kann man Kompromisse schließen, ohne sich dabei selbst zu verleugnen, oder sich unterzuordnen, was für den Widder die größte Angst ist.

Wo die Waage des lieben Friedens Willen gern mal nachgibt, wird der Widder zum Einzelkämpfer, nun gilt es also, im Sinne des Waage Vollmondes; einen gemeinsamen Nenner zu finden.
 

 
Der Waagemond hebt das verbindende hervor und versucht auszugleichen:
Harmonie, Schönheit,  Ausgleich, Balance, 

so wie wir am Beispiel der Natur sehen!
Tag und Nacht sind immer gleich  zur Zeit des Waage Vollmondes.
Er steht auch für Frieden, Ausgleich, Fairness und Loyalität.
Der Ruf nach Frieden und Gerechtigkeit wird laut sein!


Auf der persönlichen Ebene verspüren wir nun den Wunsch im Einklang mit uns und unserer Umwelt zu sein. Sonne und Mond, Mars und Venus, Mann und Frau, Feuer und Luft.

Bei diesem Vollmond spüren wir, wo wir uns nicht durchsetzen können, wo unsere eigenen Vorstellungen auf der Strecke bleiben. Wo uns der Mut fehlt, wenn es um die  Durchsetzung der eigenen Bedürfnisse geht (für andere kann man meist viel besser sorgen, wie für sich selbst) Dieser Mond hilft uns, Gleichgewicht zu finden, unser Gleichgewicht. 

 
Rituale zum Waage Vollmond:


Ein Mohn & Orangenblüten Bad bringt uns mit seinen Farben und ätherischen ganz in die harmonischen aber doch auch heißen Schwingung dieses vollen Mondes. Auch Räuchern verbindet wunderbar die Elemente Luft und Feuer die bei diesem Vollmond angesprochen sind, zum auf- und entladen der Energien. Feuriges (Mars) ist genauso angesprochen, wie süssliches (Venus). Ingwer, Bernstein und Pfeffer, Rosmarin, rotes Sandelholz, Rosenblüten, Tonkobohnen, Zimt, Kardamom, Hibiskus; all das fördert Leidenschaft und Lebensfreude, für ein harmonisierendes Miteinander, um die Liebe in das eigene Leben zu rufen.


Ich will Spaß (Waage)
Ich geb Gas (Widder) 

Zu den Waage Mond Energien kommt  ganz viel feurige Widder Energie, nach dazu wo die beiden Zeichenherrscher Venus und Mars sich neben Uranus und Sonne, im Widder befinden. Da gibts so manche Überraschung, .. Es wird heiß ;-) Eine Möglichkeit diese feurigen Energien entspannt zu entschärfen ist die körperliche Liebe. Verwöhnt euch und andere und nehmt die Süße des Lebens auf... entzündet euer Feuer...

Lasst die Funken fliegen aber verbrennt euch nicht ;-)


Sonntag, 24. März 2013

Wochenhoroskop 25.03. - 31.03.


Montag, 25.03. Die Woche beginnt mit einem Mond in der Jungfrau, da geht es ja immer auch um Reinigung, äußerlich und innerlich. Na, das passt doch sehr gut zur Karwoche. Putzen kann so herrlich meditativ sein, das ist gelebte Spiritualität im Alltag, sag ich immer. Nachmittags geht der Mond nach einem Trigon mit Pluto (politische Massnahmen zur Last des Volkes, welche uns Sicherheit und Ordnung suggerieren sollen -  sind bei so einem Aspekt zu erwarten) keinen weiteren Aspekt ein, bis er dann Dienstagabend um 22.31 Uhr in die Waage wechselt. 

Normalerweise sag ich ja immer, während einer Mondpause gehen die Energien nach unten, aber diesmal ist es ein bisschen anders. Wir steuern auf Vollmond zu, einen sehr kraftvollen Vollmond. Darum werde ich diese Mondpause zum sortieren (Jungfrau) und sammeln der Kräfte nutzen. Auch ein Tag Heilfasten entspricht einer Mondpause in der gesundheitsbewussten Jungfrau und stärkt uns für das, was die nächsten Tage auf uns zukommt, denn die Tage haben es wahrlich in sich. Mars und Jupiter bilden am Dienstag, 26.03. ein Sextil, das schenkt uns Euphorie. Optimismus  und Vorfreude, es kribbelt, man spürt förmlich; da liegt was in der Luft.  


Es gibt Tage, da ist nicht viel los und dann gibt es jene Tage, wo alles auf einmal kommt, der Vollmondtag am Mittwoch, 27.03. ist so ein Tag. Zum Vollmond wird es auch wieder einen eigenen Beitrag geben. Das ist einer der spannendsten Tage aus Astrologischer Sicht, da rührt sich was!! Sonne im Widder und Mond in der Waage stehen sich gegenüber, neben der Sonne befinden sich auch noch Mars, Venus und Uranus im dynamischen Widder. Mars auch noch am selben Tag im Quadrat mit Pluto im Steinbock. Die betroffenen Zeichen sind Widder, Waage, Steinbock, das ist Kardinale Energie, der Aszendent zum Vollmond ist im Krebs, ebenfalls Kardinal,  da beginnt was Neues. Jupiter steht im Trigon zum Vollmond, wenn etwas geschieht, dann wird es riesig sein. Ich habe das Gefühl, diese Zeitqualität um Ostern 2013 wird sehr bedeutend für die weitere Entwicklung unserer Geschichte.
Der Uranus im Widder ist eh schon so eine tickende Zeitbombe, jetzt steht ihm auch noch Mars bei,  dass muss man sich wie eine  Zündschnur vorstellen. Am Mittwoch trifft diese Hochexplosive Mischung dann auch noch auf Pluto. (Mars Quadrat Pluto) Die Lunte brennt! Mit heftigen Explosionen - in allen Bereichen - ist zu rechnen.  Erdbeben (Kalifornien!!), Vulkanausbrüche oder andere Naturkatastrophen, kriegerische Auseinandersetzungen, Terror, rücksichtslose fanatische Aktionen,  Börsencrash, all dies ist leider möglich. .. Ich denke in letzter Zeit aber auch immer öfter, manches "muss" vielleicht einfach geschehen... damit wir unser wahres Potenzial erkennen und leben, damit es besser werden kann. Ich  bin da auch ganz ohne Angst! Das ist auch was, was ich euch immer wieder ans Herz legen möchte; vertraut darauf, dass alles zu unserem besten geschieht, habt keine Angst. Die Krise wird uns noch einige Jahre begleiten, ich hab schon lange damit angefangen, mir einen kleinen Vorrat an Lebensmitteln zuzulegen. Auch lasse ich ungern Bargeld auf dem Konto ;-)

Außerdem haben wir noch zwei Yod-Figuren zum Vollmond, Yod Figuren sind ja als Wendepunkte in der Zeit, bekannt. Zudem gehen Jupiter und Chiron ins Quadrat zueinander, was sich in Sinnkrisen und  Zweifeln zeigen kann. 

Es herrscht  Aufbruchstimmung, es bringt aber niemanden etwas wenn man vor lauter Aktionismus alles Alte zerstört. Ich weiß, manchmal ist es schwer auszuhalten, man ist ungeduldig, will den neuen Impulsen endlich Taten folgen lassen. Da macht sich schnell mal Frust und Anspannung breit. Doch genau das bringt uns wieder zu der Hochexplosiven Stimmung derzeit. Das beste ist, wir lenken die Energien lieber in körperliche Betätigungen, Venus und Mars im Widder sind angesprochen ;-) In der Liebe kann es sehr ...ich meine wirklich s e h r leidenschaftlich werden. 

Sonne und Venus im Widder verbinden sich am Freitag mit Uranus, die Versuchung ist groß. Man genießt das Besondere, das Außergewöhnliche, es prickelt so schön. Eine neue Beziehung? ein Flirt? ein Seitensprung? alles ist möglich! 

Die oben beschriebenen Energien wirken wie gesagt nicht nur an diesen einen Tag. Wenn ich einen Aspekt beschreibe, dann meist an dem Tag an dem  er genau exakt ist. An diesem Tag der Exaktheit hat er seine stärkste Wirkung, diese ist aber auch immer schon Tage im voraus und auch noch danach, zu spüren. Das Uranus/Pluto Quadrat wird im Mai wieder exakt, die Auswirkungen spüren wir aber auch jetzt schon, wenn es so wie diese Woche, von Mars ausgelöst wird. 

In dieser Osterwoche kommen immer wieder die ewigen  Themen des Lebens hoch: Leidenschaft (Passion) Verrat, Misstrauen, Versuchung, Wiedergeburt (Auferstehung). Passt ja ;-) Am Ostersonntagmorgen dann Schützemond (Auferstehung!) und Venus Quadrat Pluto, Verlangen und Begehren, Transformation durch Liebe.



 Fröhliche Ostern!
Blessed Ostara!




Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat und pixabay.com
 

Freitag, 22. März 2013

Von der Kraft der Gedanken und dem Tun





 

In dem Augenblick,
in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt,
bewegt sich die Vorsehung auch. 


Alle möglichen Dinge,
die sonst nie geschehen wären, geschehen
um einem zu helfen.


Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt
durch diese Entscheidung
und sie sorgt zu den eigenen Gunsten
für zahlreiche unvorhergesehene Zufälle,
Begegnungen und materielle Hilfen,
die sich kein Mensch vorher je erträumt haben könnte. 


Was immer du kannst oder Dir vorstellst,
dass Du es kannst,
beginne es.

Kühnheit trägt Genie,
Macht und Magie in sich.

Beginne jetzt! 

Johann Wolfgang von Goethe



Diese Zeilen von Goethe muss ich einfach hier einstellen
..für jeden der sich angesprochen fühlt ... ganz besonders aber auch für mich.... 




Bildquelle:pixabay.com




Mittwoch, 20. März 2013

Sternzeichen Widder


Der Widder  ist das 1. Zeichen im Tierkreis
sein Element ist das Feuer
Herrscherplanet ist Mars
Archetyp: der Jäger, der Krieger
Leitsatz: ich will 




Das Widder Symbol stellt eine Abwandlung der Man-Rune dar.
Diese Rune zeigt einen Menschen, er mit weit erhobenen Armen dasteht. Die Man Rune bedeutet: Mensch, aufsteigendes Leben, geboren werden, auch Frühling und Osten. Die Hörner des Widders galten schon in uralten Zeiten als Symbol für Mut und Stärke. Sie symbolisieren auch die Kraft des Eroberns, das urmännliche Prinzip, die Manneskraft. Aus dem in der Tiefe liegenden Energiepunkt steigt nach Entfaltung drängend neues Leben herauf.


Mit dem Zeichen Widder beginnt ein neuer Zyklus im Tierkreis. Widder ist der Aufbruch der Kräfte, sie symbolisieren den Neuanfang. Wenn etwas Neues beginnt, dann ist der Blick nach vorne gerichtet, keiner schaut mehr auf den zurückliegenden Winter zurück. Und so sind auch die Widdermenschen, voller Tatendrang und Enthusiasmus will die Welt erobert werden. Sie gehören zum Element Feuer und haben als solche mit Intensität, Bewegung und Ausdauer zu tun. Allerdings brauchen sie immer wieder was Neues, es müssen immer wieder neue Ziele, neue Herausforderungen sein. Ein Widder sagt sich: es gibt viel zu tun, also packen wir es an. Pioniergeist, dein Name ist  Widder!

Sie haben eine warme, unbekümmerte, direkte Art, ohne viel nachzudenken schreiten sie voran. Ihr starker Wille und ihre Durchsetzungskraft machen sie aber auch ungeduldig. Ein Widder bringt die Dinge in Bewegung, sie ergreifen die Initiative wenn andere noch am überlegen sind. Dadurch haben sie dann oft schon einen Vorsprung, überhaupt liegt ihnen der Wettbewerb sehr. Konkurrenzkampf treibt sie zu Höchstform an. Von Rückschlägen erholen sie sich recht schnell, ihre Kämpfernatur macht sie zu Stehaufmännchen. Hingefallen? Aufstehen!Abputzen und weiter gehts!

Haben sie ein Ziel im Visier, gehen sie direkt und ohne Umwege darauf zu. Direktheit und Geradlinigkeit zeichnet sie aus. Ein Widder kennt durch seine offene, aufgeschlossene Art  meist die halbe Welt, voller Abenteuerlust bereist er die andere Hälfte. Das kann auch gern mal recht spontan sein, wenn sie sich für etwas begeistern dann sind sie Feuer und Flamme. Sein ansteckender Optimismus macht ihn vital bis ins hohe Alter. Menschen mit viel Widder Energie fühlen sich durchströmt von der Energie des Aufbruchs und inneren Mutes. Sie sind bereit, Dinge zu wagen und Risiken einzugehen, so fühlt sich das Leben lebendig und aufregend für sie an, dieses Feuer der Jugend brennt ein Leben lang in ihnen.  Die Problematik ist, dass sie oft zu viel wollen, unbeherrscht und uneinsichtig sind und dabei auch ohne nachzudenken andere verletzen. Ihre Unbekümmertheit, die sie so manches mal ins Fettnäpfchen treten lässt, hilft ihnen aber auch wieder heraus, wirklich böse kann man ihnen nicht sein.






Ist der Mond bei einer Frau im Widder, finden wir hier oft die "Kampf-Amazonen", der Lara Croft Aspekt. Sie brauchen die Reibung und  den Wettstreit um sich selbst zu spüren, um sich selbst zu beweisen, dass sie lebendig sind, dass das Feuer in ihnen noch brennt.  Sängerin P!nk und Angelina Jolie haben  einen Widder Mond.  Kinder mit einem Widdermond lieben ebenfalls den Wettstreit, wollen sie nicht ihren Brei essen oder die Zähnchen putzen, dann lockt man sie am besten mit einem kleinen Wettbewerb: wer ist schneller, du oder ich? und schon legen die kleinen Widdermonde los. Auf die Plätze, fertig, los!! Das ist ihre Antriebsfeder.Da der Kopf Astro - Medizinisch ihnen zugeordnet wird, haben Widder Kinder oft Probleme mit dem "Zahnen" und der Kopf im allgemeinen ist anfällig für Krankheiten. Kleine Widder wollen gern mal ihren eigenen Weg gehen, wollen nicht hören, und haben so leider öfter mal die Ohren zu, z.b. mit einer  Mittelohrenentzündung.

Schauen wir auf die drei Feuerzeichen, (mit denen der Widder den Optimismus teilt) sehen wir als erstes den Widder, der die Flamme entzündet, er ist die antreibende Kraft. Der Löwe, als fixes Zeichen, bewahrt das Feuer  und passt darauf auf. Und der Schütze geht hinaus in die Welt und verbreitet die Flamme. Mit dem Oppositionszeichen Waage verbindet ihn das Ich/Du Thema, beim Widder geht es dabei um die Durchsetzung des Ich´s, bei der Waage um die Beziehung, ums Du. Von den beiden Zeichen die im Quadrat zu ihm stehen kann er Tiefgang (Krebs) sowie Ausdauer und Geduld (Steinbock) lernen.

Ist das Zeichen Widder im Horoskop stark besetzt, das muss nicht nur durch Sonne oder Mond sein, ist man anfällig für folgende Krankheiten: Alles im Kopfbereich, das kann nach außen oft auch durch eine Narbe sichtbar sein (Franck Ribéry bespielsweise). Der Widder rennt halt gern mit dem Kopf durch die Wand, nicht nur deshalb wird dem Widder der Kopf zugeordnet.  Wegen der Quadratur zum Krebs und Steinbock, Magen und die Knie.



Widder Merkmale:
Kraft, Willensstärke,  sich durchsetzen, kämpfen, aktiv, ungeduldig, unermüdlich, wagemutig, Pioniergeist, offen, unbekümmert, wirkt auch im Alter noch jung, vital, Lebensfreude, spontan, impulsiv, Draufgänger, unkompliziert weil direkt, unbekümmert, voller Schwung und Elan, manchmal rücksichtslos weil gedankenlos, geht seinen eigenen Weg, aufgeschlossen, uneinsichtig, Stehaufmännchen, Optimist, hat seine Ecken und Kanten, mit dem Kopf durch die Wand, lebhaft, fordernd, Abenteuerlustig, niedrige Frustrationsgrenze, erobert gern aber lässt sich nicht erobern, gern unterwegs, risikofreudig und konfliktbereit, jederzeit bereit sich auf was Neues, Aufregendes einzulassen. Mutig, impulsiv, leicht erregbar. 


Zitate zum Widder

Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht, 
sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig.
Seneca

Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an 
und handelt
Dante Alighieri 

Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt. 
Francois Truffaut




Berühmte Widder 
Lady Gaga
Alyson Hannigan
Keira Knightley 
Emma Watson
Kate Hudson
Sarah Jessica Parker 
Cynthia Nixon
Mariah Carey
Miranda Cerr
Celine Dion 
Leona Lewis
Nena
Simone Thomalla 
Sylvie van der Vaart 
Birgit Schrowange
Agnetha Fältskog
Victoria Beckham
Bettie Davis
Doris Day
Alessandra Ambrosio
Natalia Avelon
Königin Margrethe von Dänemark
Vivienne Westwood 
Caterina de`Medici
Linda Perry


 Leonardo da Vinci
Benedikt XVI.
Vincent van Gogh
Michael Fassbender
Jackie Chan
Ewan McGregor
Heath Ledger
Sean Bean
Jim Parsons
Robert Downey junior
Christopher Walken
Steve McQueen
Marlon Brando
Franck Ribéry
Ronaldinho
Lothar Matthäus
Wladimir Klitschko
Manuel Neuer
Ayrton Senna
Johann Sebastian Bach
Joseph Haydn
Herbert Grönemeyer
Eric Clapton
Helmut Kohl
Gerhard Schröder
Joschka Fischer
Hans-Dietrich Genscher
Charles Chaplin
Heiner Lauterbach
Elton John
William Shatner
Hans Christian Anderson
Peter Ustinov
Hugh Hefner
Erich von Däniken
 
  

 
 
Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat , pixabay.com und animaatjes.de


Sonntag, 17. März 2013

Wochenhoroskop 18.03. - 24.03.


Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
Hermann Hesse  



Das Astrologische Neue Jahr beginnt mit dem Übertritt der Sonne über den Frühlingsknotenpunkt. In diesem Jahr ist dies am 20. März um 12.01 Uhr, die Sonne tritt ins Zeichen Widder. 

Der Beginn einer dynamischen Phase wurde schon mit dem Eintritt von Mars in den Widder letzte Woche angezeigt, so richtig Fahrt nimmt das ganze aber erst jetzt auf. 
Merkur ist  am Sonntag, 17.03.  zum stehen gekommen und geht ab Montag, 18.03. wieder vorwärts, damit gibt er uns schon mal die Richtung an: es geht endlich wieder was voran!  Der Mond steht zum Wochenbeginn im Heimatzeichen des Merkurs, in den Zwillingen, was den frischen Wind nochmal verstärkt.

Dienstag, der 19.03.  Josefitag bei uns in Bayern genannt, „Ein schöner Josephstag ein gutes Jahr verheißen mag“, vielleicht kennt ihr auch die Josefiblümchen, kleine zarte blaue Blumen, eine meiner Lieblingsblümchen. So ein zarter blauer Tag wird der Dienstag, klar sind wir in unserem Denken  durch Mond in Zwillingen, der gegen Abend in den Krebs wandert, dann wird es zart. 


Frühlingsanfang haben wir  am Mittwoch, 20.03.  um 12.01 beim Eintritt der Sonne in den Widder. Mit dem Zeichen Widder beginnt ein neuer Zyklus im Tierkreis. Widder ist der Aufbruch der Kräfte, sie symbolisieren den Neuanfang. Wenn etwas Neues beginnt, dann ist der Blick nach vorne gerichtet, keiner schaut mehr auf den zurückliegenden Winter zurück. Und so ist auch die Zeitqualität, voller Tatendrang und Enthusiasmus will die Welt erobert werden.

Am Donnerstag, 21.03. bilden rückläufiger Saturn im Skorpion und Chiron in den Fischen ein harmonisches Trigon. Heilung im Innersten ist nur dann möglich, wenn wir Verantwortung für unser Handeln und auch unser Nichthandeln, übernehmen. Wir können uns unter diesem Aspekt bewusst machen, wo die Ursachen für unsere Wunden sind. Stellen wir uns unseren Schwachstellen, so sind wir in Zukunft besser vor Verletzungen geschützt.

Venus wechselt am Freitag, 22.03. ihr Kleidchen und verlässt die Fische, um ihre leidenschaftliche Seite im Widder auszuleben. Die Widder Venus sucht das Abenteuer, ist spontan, direkt und impulsiv. In Beziehungen kann es nun  heiß hergehen, denn auch Mars ist ja seit gut einer Woche im feurigen Widder.  

Dort trifft er ebenfalls am Freitag auf Uranus, er nimmt dabei die Energien mit, die  haften noch an ihm, wenn er am 27. ins Quadrat mit Pluto geht. Dadurch wird auch wieder das Uranus/Pluto Quadrat aktiviert. In den kommenden Tagen läuft nix nach Plan, so manch Überraschung liegt in der Luft, aber wir sind ja flexibel ;-)  Besonders betroffen von dieser Konstellation sind all jene, die im Bereich 9-12 Grad Planeten im Widder, Krebs, Waage und Steinbock haben. Da heißt es: Mut zur Veränderung!
Aufbruch, Umbruch und Neubeginn sind nun angezeigt, unerwartete Ereignisse können all dies noch beschleunigen. Mars/Uranus/Pluto ist eine  hochexplosive Mischung. 

Aufregend, um es positiv auszudrücken, werden diese Tage, man könnte auch gefährlich sagen. Mars ist in seinem Heimatzeichen und potenziert so seine kraftvolle, feurige Seite, der brennt eh schon voller Tatendrang. Uranus steht für Rebellion, Revolution und Instabilität.  Uranus ist hier der Spiritus der nicht ins Grillfeuer gegossen werden soll, sonst fliegen die Funken und man verbrennt sich leicht. An dem Tag, an dem Uranus in den Widder wechselte, war vor 2 Jahren das Unglück in Japan. (Fukushima). Mars und Uranus bildeten das letzte mal im April 2011 eine Konjunktion im Widder... Uranus und Mars im Widder gleichem einem Vulkanausbruch...

Seid achtsam, wer mit dem Feuer spielt kann sich leicht verbrennen....



 

Text (co) Karin Mayer
Wenn die Quelle dabei steht, dürfen auch Auszüge aus dem Text geteilt und kopiert werden.
Bitte Link dazu fügen!!
Danke! 
Bildquelle:Privat 

Mittwoch, 13. März 2013

Papst Franziskus

 


 Habemus Papam 

 


Mit dem Argentinier Jorge Mario Bergoglio hat die katholische Kirche den ersten Papst aus Lateinamerika. 
Ich  hab noch keine genaue Geburtszeit raus finden können, falls einer von euch Lesern da schon weiter ist, dann wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr mir das mitteilt. 
Geboren am 17.12.1936 in Buenos Aires steht seine Sonne in direkter Konjunktion zum Galaktischen Zentrum.  Man könnte sagen, dieser Papst ist uns von ganz weit her geschickt worden. .. von ganz weit her.... 

 Ich möchte mich hier kurz selbst zitieren:  

Bis Merkur am 18. März wieder stationär direktläufig wird, "ist es vollbracht!"

Man wird sich schnell einig werden, die Zeit bis zur Wahl - gerade auch unter rückläufigen Merkur - gibt genug Gelegenheiten sich zu besprechen. All dies im Zeichen Fische lässt auch genug Raum für Mauscheleien, Intrigen  und Verschleierungen. Bei rückläufigen Merkur geht man eigentlich kein Risiko ein, sondern greift lieber auf altbewährtes. Merkur rückläufig ist mit dem gestrigen in Verbindung. Recht viel neue Impulse sind also vom neuen Papst nicht zu erwarten. Die große Hoffnung (sechs Planeten derzeit im Fischezeichen) die viele in den neuen Papst haben - womöglich der erste schwarze Papst - die hab ich ehrlich gesagt nicht. Ein ewig gestriger...
 <<<<denn sie wissen was sie tun >>>

Mit Papst Franziskus hat sich genau das erfüllt. Er ist zwar kein Italiener, (hat aber italienische Wurzeln, da muss ich noch nachforschen, laut wikepedia hat er sogar die italienische und die argentische Staatsbürgerschaft)  so wie befürchtet, und damit nicht ganz so tief in die geheimen Verstrickungen des Vatikans integriert.  Seine Demut und Bescheidenheit, dass er sich auch nicht Papst nannte sondern Bischof von Rom (ist das schon der Bezug zu der Prophezeiung Petrus Romanus?), damit hat er mich dann doch gleich gehabt und ganz schön berührt. Besonders die Geste, wo er um Segen für sich bat und sich tief verneigte und natürlich dass er zu aller erst für Benedikt beten wollte. Schauen wir mal genauer hin, ...

Danke an Sabine für den Hinweis
manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht ;-)

der Name ist es: Bergoglio 

Berg
Fels
Petrus  

 da würde sich die Prophezeiung ja schon erfüllen. Petrus (Berg (oglio) Romanus (er ist Italiener, wenn auch versteckt.) ein Wolf (im Schafspelz) ? wie die Jesuiten gern auch genannt werden.....




Sonne in Konjunktion mit dem Galaktischen Zentrum zeigt eine Person mit der sich oftmals viele identifizieren können, eine Person die ihr eigenes Ich hinten anstellt und für die Allgemeinheit lebt. Schütze Sonne in Konjunktion mit Jupiter, der die Eigenschaften des Schützen noch verstärkt, beides aber im Quadrat mit Saturn und Neptun, was ihm Demut und Bescheidenheit verleiht, so hat er auf mich auch gewirkt und in der Namenswahl bestätigt sich das noch einmal, er wählt Franziskus, der ein großes Herz für die Armen hat. Bei manchen Menschen kann sich so ein Saturn/Neptun  Aspekt auch in Minderwertigkeitsgefühlen zeigen oder man hat sein Leben lang Schuldgefühle, obwohl es keinen ersichtlichen Grund gibt. Richtig froh sah er mit der Entscheidung der Konklave ja nicht aus, mehr so nach "jetzt muss ich die Suppe auslöffeln, die, die anderen eingebrockt haben"

Man muss allerdings bedenken, wenn es jemand im Kirchenapparat so weit nach oben geschafft hat, der macht seinen "Job"  erzkonservativ. Ich bin bespannt, wie sehr sich das bei ihm mit Wassermann Venus und Mond zeigen wird, oder ob sich da doch ein kleiner Rebell zeigt. 
Mit Waage Mars ist er jedenfalls ein Diplomat und kämpft für soziale Gerechtigkeit, es fällt dem Waage Mars sowieso leichter für andere zu kämpfen als für sich selbst. 

Was ich bisher in seiner Biografie finden konnte, lebt er sehr spartanisch (Steinbock)  und bescheiden (Steinbock) und hat schon früh einen Lungenflügel entfernt bekommen. Beides könnte auf einen Steinbock Aszendenten deuten, da wäre Saturn dann im dritten Haus (drittes Haus - Zwillinge - Astromedizinisch die Lunge zugeordnet)




...Fortsetzung folgt....update 23.03.

auf der Seite astro.com ist nun eine Uhrzeit von Papst Franziskus zu finden,  21 Uhr ist die Geburtszeit. Eine argentinische Astrologin hat die Geburtsurkunde angefordert, demnach dürften die Daten relativ gesichert sein. 
Papst Franziskus hat einen  Krebs Aszendent!







 



Blog-Archiv

Über mich

Mein Bild
Wunderland
Erde mein Körper ☽✩☾ Wasser mein Blut ☽✩☾ Luft mein Atem ☽✩☾ Feuer mein Geist ☽✩☾ Darf ich mich vorstellen? Ich bin keine echte Fee, obwohl ich mir manchmal wünsche einen Zauberstab zu haben, um den Menschen ein wenig zu helfen. Im Feenstadl finden die Leser viel über das Leben im Rhythmus und Einklang mit der Natur. Von der Feenküche bis zur Astrofee ist für Leib und Seele was dabei. Nicht abgehoben, lieber erfrischend, manchmal mit einem Augenzwinkern! Ich hoffe, dass ich den Lesern ein wenig von der Freude die ich beim bloggen habe, weiter geben kann. Wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid und noch mehr erfahren wollt, dann lesen wir uns vielleicht bald.

Seitenaufrufe seit Juli 2012